Neue Parker Sicherheitsblöcke für Hydrospeicher vereinfachen Auswahlprozess

21.01.2022
Parker Hannifin führt einen neuen Sicherheitsblock (Produktserie SB) für Hydrospeicher ein. Angesichts der Vielfalt an Druckspeichertypen und deren Anwendungsbereichen bietet der Markt eine ebenso große Vielfalt an Sicherheitsblock-Typen.
Neue Parker Sicherheitsblöcke für Hydrospeicher vereinfachen Auswahlprozess

Installation und Wartung sind mit der neuen Produktserie SB zudem einfacher und sicherer. (Bildquelle: Parker Hannifin)

Dennoch, oder gerade deshalb, stellt die Auswahl eines passenden Sicherheitsblocks für viele Kunden eine Herausforderung dar. Die Cylinder and Accumulator Division Europe (CADE) hat dies aufgegriffen und einen neuen Sicherheitsblock entwickelt, der den Auswahl-, Installations- und Wartungsprozess vereinfacht.

Basierend auf dem Grundgedanken, dass eine einfache Konstruktion zu einer sichereren Lösung führt, bietet die vielseitige Produktserie SB volle Funktionalität in einem einzigen Produkt: Isolierung, Ablauf, Spitzendruckschutz und Druckregelung. Damit wird die Wahl des richtigen Sicherheitsblocks – unabhängig von der Anwendung – wesentlich einfacher. Zu den typischen Märkten, die von dem neuen Konzept profitieren werden, zählen Industrie- und Mobilanwendungen in vielen Sektoren.

Die Produktserie SB bietet eine verbesserte Bauform, die den Platzbedarf minimiert und die Installation vereinfacht. Sie ist in den Größen 10, 20 und 32 erhältlich. Anwender profitieren von dem standardisierten Temperaturbereich von -20 °C bis 80 °C und einer hohen Korrosionsbeständigkeit gemäß ISO 9227. Darüber hinaus ist die Produktserie SB PED-zertifiziert und für den Einsatz in ATEX-Umgebungen geeignet (nur manuelle Version).

Die SB Serie ist für alle Blasen-, Membran- und Kolbendruckspeicher geeignet. Kunden können zwischen Modellen mit elektrischen oder manuellen Überdruckventilen wählen. Die Produktserie SB verfügt entweder über einen BSPP- oder SAE-Druckspeicheranschluss, wobei Größe 32 standardmäßig einen SAE-Druckspeicheranschluss bietet. Darüber hinaus steht dem Kunden bei Größe 32 ein hydraulischer Anschluss mit Flansch oder Gewinde zur Auswahl. Dank einer Vielzahl von Spannungsoptionen (24 VDC, 110/120 VAC, 230 VAC) ist der SB Sicherheitsblock für jede Art industrieller Anwendungen geeignet. Der Druckbereich richtet sich nach dem Betriebsdruck des Druckspeichers (bis zu 350 bar).

Laurent Nauroy, Produktmanager bei CADE: "Unsere Kunden haben wiederholt nach einer Vereinfachung der bisherigen Serien gebeten. Der neue SB Sicherheitsblock ist das Ergebnis dieses Feedbacks. Er bietet die volle Funktionalität in einem einzigen Produkt: Isolierung, Entleerung, Druckspitzenschutz und Druckkontrolle", sagt Laurent Nauroy, Produktmanager bei der CADE. "Das macht die Wahl des richtigen Sicherheitsblocks wesentlich einfacher - egal für welchen Anwendungsbereich. Unsere SB-Sicherheitsblock-Serie ermöglicht einfache Konstruktion, einfaches Engineering und eine einfache Auswahl."

Parker Hannifin liefert seine Sicherheitsblöcke der Produktserie SB standardmäßig ohne Adapter.
„Das Konzept von Druckspeichern ohne Adapter basiert auf dem Wunsch unserer Kunden, einen Druckspeichersicherheitsblock mit verschiedenen Adaptern für die jeweilige Anwendung zu ergänzen“, erklärt Nauroy. „Dies schafft mehr Flexibilität bei geringeren Kosten.“

Weitere Artikel zum Thema

Prozesspneumatik mit kleinen Maßen und großer Sicherheit

16.06.2022 -

In der Prozess- und Verfahrenstechnik hat Pneumatik einen hohen Stellenwert, denn Druckluft ist einfach über Rohrleitungen zu verteilen, gut speicherbar, sauber und trocken. Die hohen Strömungsgeschwindigkeiten ermöglichen zudem einen schnellen Funktionsablauf. Um die benötigte Luftleistung sicher zu schalten, bieten sich Ventilblöcke oder Ventilinseln an.

Mehr lesen

GEMÜ führt neue Stellungsrückmelder und Ventilanschaltungen ein

10.02.2022 -

Der Ventilhersteller GEMÜ erweitert sein Produktportfolio an Automatisierungskomponenten für die Prozessindustrie. Die neuen Stellungsrückmelder GEMÜ 1240, 1241 und 1242 sowie die Ventilanschaltungen GEMÜ 4240, 4241 und 4242 sorgen für eine zuverlässige Erfassung der Endlagen von Ventilen und bilden die Basis für eine erfolgreiche Prozessautomatisierung – auch in explosionsgefährdeten Bereichen.

Mehr lesen

Serie LVM von SMC um drei neue Varianten reicher

24.11.2021 -

Gerade in den Bereichen Life Science und der Chemieindustrie kommen regelmäßig aggressive Medien zum Einsatz. Zur Steuerung von Prozessen mit Flüssigkeiten muss daher auf leistungsstarke und besonders resiliente Magnetventile zurückgegriffen werden, die zugleich eine hohe Prozesssicherheit gewährleisten. Mit der Serie LVM bietet SMC bereits eine Vielzahl an kompakten und direkt betätigten 2/2-, 3/2-Wege-Elektromagnetventilen an – und hat den Variantenreichtum nun um eine Rohr- und zwei Flanschversionen erweitert.

Mehr lesen