Neue Kältetrockner von BOGE für einen nachhaltigen und zuverlässigen Betrieb

04.08.2022
Robustheit, Umweltfreundlichkeit und Effizienz – das zeichnet die Kältetrockner der neuen DT-Serie von BOGE aus. Die Kombination aus innovativer Technik und intelligenter Steuerung ermöglicht einen stabilen Drucktaupunkt – selbst bei variierenden Umgebungsbedingungen.
Neue Kältetrockner von BOGE für einen nachhaltigen und zuverlässigen Betrieb

Die neuen Kältetrockner ermöglichen über entsprechende Sensoren eine kontinuierliche Überwachung von Druck und Temperatur. Kontrolle und Ablesen erfolgen über eine LED-Statusanzeige.(Bildquelle: BOGE)

Durch den serienmäßigen Einsatz des zukunftssicheren Kältemittels R 513 A sind die Kältetrockner besonders nachhaltig und sorgen für einen geringen CO2-Footprint. Weitere Pluspunkte sind ein sparsamer und zuverlässiger Betrieb sowie zahlreiche Überwachungsmöglichkeiten.

Kein Kompressor ohne Kältetrockner – für nahezu jede Anwendung wird trockene Druckluft benötigt. Zusätzlich zu der bestehenden DS-2-Baureihe bietet BOGE nun eine neue Baureihe an. Die Modelle der DT-Serie sorgen für einen konstanten Taupunkt von 3 °C bei einer Liefermenge zwischen 0,4 und 14 m³/min. Mit dieser Strategie sichert der Experte für Druckluftsysteme seinen Kunden eine maximale Lieferfähigkeit zu. Wie auch bei der Baureihe DS-2 ist bei den Kältetrocknern der DT-Serie ein „All-in-one“-Wärmetauscher aus Aluminium verbaut, der im Gegenstromverfahren durchlaufen wird und die bewährten Komponenten Luft/Luft-Wärmetauscher, Verdampfer und Kondensatabscheider enthält. Beide Baureihen sind serienmäßig mit dem klimafreundlichen und zukunftssicheren Kältemittel R 513 A ausgestattet, das ein geringes Treibhausgaspotenzial aufweist. Damit erfüllen die Modelle alle Anforderungen der F-Gase-Verordnung EU 517/2014. Der Kältekreislauf ist hermetisch geschlossen, was eine Dichtigkeitsprüfung durch zertifizierte Kältetechniker überflüssig macht.

Stabiler Drucktaupunkt
Das in allen Modellen der DT-Baureihe enthaltene Heißgas-/Bypassventil hält den Drucktaupunkt stabil auf 3 °C, selbst bei wechselnden Umgebungsbedingungen. Da beim Unterschreiten einer gewissen Temperatur heißes Gas eingespeist wird, kann sich kein Eis im Verdampfer bilden. Ein weiteres Plus: Die Kondensatoren der Kältetrockner sind großzügig dimensioniert und ermöglichen einen zuverlässigen Betrieb, selbst bei Druckluft mit einer Eintrittstemperatur von 70 °C. Der große Lüfter ist direkt auf dem Verflüssiger montiert und sorgt für einen maximalen Kühlluftstrom, was sich positiv auf den Drucktaupunkt auswirkt. Der Kältetrockner ist damit äußerst robust und selbst bei anspruchsvollen Umgebungsbedingungen funktionsfähig.

Reduzierter Energieverbrauch
Alle Modelle sind durch eine geringe Leistungsaufnahme gekennzeichnet. Da der eingesetzte Kondensatableiter CCD 10 von BOGE über eine elektronische Niveauregelung verfügt, wird anfallendes Kondensat ohne Druckverluste abgeschieden, wenn ein definiertes Level erreicht wird. Zusätzliche Einsparmöglichkeiten bieten die Modelle DT 52 bis DT 140: Ist im Teillastbetrieb der Taupunkt erreicht, schaltet die Steuerung den Kompressor aus. Das Kondensat im Wärmetauscher kühlt die Druckluft so lange, bis der Taupunkt wieder den Sollwert überschreitet. Dann erst schaltet sich der Kältekompressor wieder ein.

Wichtige Parameter stets im Blick
Die Steuerung des Kältetrockners ermöglicht eine kontinuierliche Überwachung von Druck und Temperatur über entsprechende Sensoren. Während bei der Baureihe DS-2 ein Druckschalter das System im Notfall ausgeschaltet hat, übernimmt dies jetzt die Sensorik. Mit der LED-Statusanzeige lässt sich der Drucktaupunkt schnell kontrollieren. Standardmäßig verfügen die neuen Kältetrockner über eine Modbus RTU/ RS 485 Schnittstelle. Darüber lassen sich Alarmwerte abgreifen und weitere relevante Parameter ausgeben. Die Weiterleitung der Daten an eine übergeordnete Steuerung oder Leitwarte ist problemlos möglich.

Weitere Artikel zum Thema

BOGE sammelt Spenden für Betroffene aus Katastrophengebieten

17.08.2021 -

Um den zahlreichen Betroffenen der Hochwasserkatastrophen in Nordrhein- Westfalen und Rheinland-Pfalz zu helfen, hat der Druckluftspezialist BOGE einen Spendenaufruf gestartet. Mitarbeiter, Kunden und Partner können Spenden direkt an ein eigens eingerichtetes Konto bei der „Aktion Deutschland hilft“ richten. Die Summe, die bis Ende September zusammenkommt, wird das Unternehmen noch einmal großzügig aufstocken.

Mehr lesen