Neue Exzenterschneckenpumpe BTH bei Seepex

21.08.2002

Die neue BTH Pumpe gehört zu den bekannten Trichterpumpen der Baugruppe T, die zur Förderung zähfliessender bis stichfester Produkte in nahezu allen Industriezweigen eingesetzt werden. Sie verfügen über einen Einlauftrichter und eine Transportschnecke zur besseren Produktzuführung.

Neue Exzenterschneckenpumpe BTH bei Seepex

(Quelle: Seepex)

Besonderes Merkmal der neuen, modular aufgebauten BTH Pumpen ist die separat angetriebene, zentrisch laufende Hohlschnecke mit maximiertem Durchmesser und langgezogener Steigung.

Die Vorteile der neuen BTH

Die neue BTH kombiniert die verschiedenen Vorteile der Baugruppe T. Durch separate Anpassung der Drehzahl der Förderschnecke kann sie für nahezu alle Fördermedien eingesetzt werden. Auch die Förderung von Medien, die zur Brückenbildung neigen, ist aufgrund der weit geöffneten Schnecke mit der BTH problemlos möglich. Bei scherempfindlichen Fördermedien ist die neue BTH Pumpe die optimale technische Lösung, denn die Reduzierung der Schneckendrehzahl minimiert die Scherwirkung. Die konstruktiv optimierte Gestaltung des Einlauftrichter- und Schneckenbereiches bietet Anwendervorteile, die automatisierte Prozessabläufe mit computergestützten Kontrollsystemen zur Gewährleistung eines gesicherten und personalarmen Betriebes ermöglichen. Der modulare Aufbau und die Adaptionsmöglichkeit der BTH an unterschiedlichste Förder- und Mischaufgaben setzt neue technische Maßstäbe und reduziert zudem Investitions- und Lebenszykluskosten erheblich.

Die Einsatzgebiete

Mit ihren senkrechten Trichterwänden und der völlig neuen, variabel konzipierten Transportschneckentechnik ist die neue BTH überall dort die ideale Pumpe, wo die Produktbeschaffenheit den Einsatz anderer Fördersysteme nicht zulässt. Seepex Pumpen der Baureihe BTH werden in der Umwelttechnik zur Förderung entwässerter Schlämme ebenso wie in Bereichen der Papier-, Lebensmittel-, Chemie-, Pharma- und Kosmetikindustrie für den Transport von Medien ohne Eigenfliessverhalten eingesetzt.

Individuelle Nachteile bestehender Fördersysteme, insbesondere beim Fördern stark klebender Produkte, werden mit der neuen BTH vermieden. Im Umweltbereich ist eine dosiergenaue Förderung entwässerter Schlämme bis zu 45%TR nun auch bei Fördermengen unterhalb 0,5m³/h möglich.

Das modulare Baukastensystem der BTH besteht aus 5 Baugrössen und ermöglicht Fördermengen bis 50m³/h bei Differenzdrücken von max. 36 bar.

Quelle: Seepex GmbH

Weitere Artikel zum Thema

Neuer Werkstoff in der Food-Pro-Reihe erleichtert Produktdesign für die Getränke- und Lebensmittelbranche

13.09.2022 -

Mit FoodPro E75F2 erweitert Trelleborg Sealing Solutions zur Drinktec sein Portfolio lebensmitteltauglicher Werkstoffe. Damit steht nun ein neues universell einsetzbares EPDM zur Verfügung, das sämtliche internationalen Vorgaben für Materialien mit Lebensmittelkontakt erfüllt und mit allen in der Branche gängigen Reinigungsverfahren kompatibel ist.

Mehr lesen