Merck als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet

12.07.2005

Das Pharma- und Chemieunternehmen Merck KGaA in Darmstadt hat das Grundzertifikat zum Audit Beruf und Familie von der gemeinnützigen Hertie-Stiftung erteilt bekommen. Neben weiteren 33 Unternehmen und Institutionen aus dem gesamten Bundesgebiet, darunter sechs Hochschulen, hat Merck diese Auszeichnung für das Engagement zur Verbesserung familiengerechter Arbeitsbedingungen erhalten.

„Das Audit Beruf und Familie ist ein strategisches Managementinstrument, das den Betrieben Wege aufzeigt, wie sie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie verbessern und langfristig in der Unternehmenspolitik verankern können“, erläutert Projektleiterin Dr. Beatrix Wiesler aus der Human Ressources (HR) Abteilung von Merck.

„Im Unternehmen sollen langfristig stabile Prozesse für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie verankert werden, d.h. die Attraktivität des Unternehmens soll weiter gesteigert, die Bindung hochqualifizierter Mitarbeiter an Merck soll erhöht und die Mitarbeiterzufriedenheit gesteigert werden“, sagt Dr. Gregor Wehner, Leiter HR. Zu den bereits bei Merck vorhandenen Maßnahmen – flexible Arbeitszeiten im Rahmen einer Gleitzeitregelung sowie zahlreiche Teilzeitmodelle und Telearbeit auch während der Elternzeit, umfassende betriebliche Sozialleistungen, Sozialberatung mit Unterstützungsangeboten zur Kinderbetreuung und Pflege von Angehörigen, eigene Kindertagesstätte und das Angebot von Sommerfreizeiten für Mitarbeiterkinder – werden zukünftig neue Projekte anstehen. Denn das entscheidende Kriterium für die Grundzertifizierung ist nicht das bereits bestehende Angebot, sondern der jetzt begonnene, kontinuierlich weiterlaufende Prozess, indem sich Merck ab der Durchführung des Audits befindet.

Dazu gehört etwa die Verbesserung des Betreuungsangebots für unter Dreijährige. „Es wird an das bestehende Gebäude der Kindertagesstätte ein Anbau entstehen, der es ermöglicht, zwölf weitere Krippenplätze anzubieten“, erläutert Wehner die Planung. Zu den neuen Projekten kommen auch die Förderung von Entwicklungs- und Karrieremöglichkeiten für Teilzeitkräfte und die Sensibilisierung von Mitarbeitern und Führungskräften für das Thema „Beruf und Familie“ etwa durch Praxisbeispiele. Ebenfalls geplant: Verbesserung der Integration nach familienbedingter Abwesenheit, Optimierung der inner- und außerbetrieblichen Information und Kommunikation zum Thema „Beruf und Familie“ und Einbindung der Geschäftsleitung in die Zielerreichung/Kommunikation.

Merck erhält nach erfolgreicher Durchführung des Audits Beruf & Familie – im Jahre 2008 – das Recht, das europaweit anerkannte Markenzeichen auf Veröffentlichungen und Druckschriften drei Jahre lang zu kommunizieren. Schon jetzt darf Merck dieses Markenzeichen für das Grundzertifikat nutzen. In drei Jahren erhält Merck das endgültige Zertifikat – soweit Merck jährlich einen Fortschrittsbericht schreibt und sich re-auditieren lässt.

Quelle: Merck KGaA

Weitere Artikel zum Thema

Xylem gewinnt bei den Global Water Awards als “Net Zero”-Champion

25.05.2022 -

Der weltweite Wassertechnologieführer Xylem wurde bei den Global Water Awards 2022 zum „Net Zero Carbon Champion“ ernannt und würdigte damit die Arbeit des Unternehmens zur Beschleunigung der Dekarbonisierung des Wassersektors. Zusätzlich zu seinen eigenen Verpflichtungen, Netto-Null-CO2-Emissionen zu erreichen, arbeitet Xylem mit Versorgungsunternehmen, Unternehmen und Wassermanagern auf der ganzen Welt zusammen, um ihren CO2-Fußabdruck zu reduzieren.

Mehr lesen

BTGA ehrt Absolventen des Studiengangs “Zertifizierter TGA-Manager”

25.05.2022 -

Im Rahmen des TGA-Wirtschaftsforums 2022 in Berlin hat der BTGA – Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e.V. die Absolventin und die Absolventen des Jahrgangs 2021/2022 des Studiengangs “Zertifizierter TGA-Manager” geehrt. Sie haben den aus acht Modulen bestehenden, einjährigen Zertifikatsstudiengang der Frankfurt School of Finance & Management im Februar 2022 erfolgreich abgeschlossen.

Mehr lesen