Marcus A. Ketter zum neuen Finanzvorstand von GEA bestellt

21.02.2019

Der Aufsichtsrat der GEA Group Aktiengesellschaft hat Marcus A. Ketter (50) mit Wirkung zum 20. Mai 2019 in den Vorstand der Gesellschaft bestellt. Er übernimmt die Nachfolge des langjährigen Finanzvorstands Dr. Helmut Schmale (62), der mit Ablauf des 17. Mai 2019 aus dem Unternehmen ausscheidet.

Marcus A. Ketter zum neuen Finanzvorstand von GEA bestellt

Marcus A. Ketter, künftiger CFO der GEA Group Aktiengesellschaft. (Foto: GEA)

Damit wird der bereits durch die Veränderung im Vorstandsvorsitz eingeleitete Generationswechsel fortgeführt. Marcus A. Ketter kommt vom Stahl- und Metalldistributor Klöckner & Co SE, wo er in den vergangenen sechs Jahren als CFO das Performance-Management des Unternehmens maßgeblich mitgestaltete.

Dr. Helmut Perlet, Vorsitzender des GEA Aufsichtsrats, sagte: "Mit Marcus A. Ketter haben wir einen stark international ausgerichteten und kapitalmarkterfahrenen Finanzexperten für GEA gewinnen können. Marcus A. Ketter bringt darüber hinaus umfassende Kenntnis in den Bereichen Prozessoptimierung sowie Digitalisierung und IT in global agierenden Konzernen mit. Wir freuen uns, dass wir neben dem künftigen CEO Stefan Klebert einen weiteren profilierten Manager für den GEA Vorstand verpflichten konnten. Der Aufsichtsrat ist überzeugt, dass das neue Führungsteam wichtige Impulse setzen wird, um das Unternehmen ertragsstark und nachhaltig in die Zukunft zu führen."

Der Diplom-Volkswirt Marcus A. Ketter startete seine Karriere im Jahre 1993 als Controller und Leiter des Vorstandsbüros beim Energieerzeuger STEAG AG. 1999 wechselte er zum auf die Halbleiterherstellung spezialisierten Tochterunternehmen STEAG RTP Systems Inc. in die USA. Mit Übernahme dieses Unternehmensteils durch Mattson Technology Inc. baute er dort den Finanz- und IR-Bereich auf. Von 2003 bis 2011 hatte er verschiedene Führungspositionen bei thyssenkrupp inne, zuletzt als Finanzgeschäftsführer Zentral- und Osteuropa der Aufzugsparte ThyssenKrupp Elevator GmbH. Von 2011 bis zur Übernahme durch die Andritz AG ein Jahr später war Ketter beim Industriekonzern Schuler AG als CFO und Arbeitsdirektor tätig. Dort führte er die Aktie des Unternehmens in den SDAX. Seit Anfang 2013 ist er bei der Klöckner & Co SE als CFO beschäftigt. Hier hat er maßgeblich die Digitalisierung der Geschäftsprozesse mitgestaltet und das Performance-Management der Gesellschaft vorangetrieben. Marcus A. Ketter hält zudem einen MBA der Columbia Business School, New York/USA.

Stefan Klebert, der am 18. Februar 2019 den Vorstandsvorsitz der GEA Group Aktiengesellschaft übernimmt, sagte: "Ich freue mich, dass der Aufsichtsrat Marcus A. Ketter zum CFO der Gesellschaft bestellt hat. Ich kenne und schätze ihn nicht nur aus unserer früheren Zusammenarbeit, sondern weiß vor allem um den Respekt, den er am Kapitalmarkt genießt. Mit seiner jahrelangen Erfahrung als Finanzvorstand börsennotierter Unternehmen und seinem Know-how im Performance-Management wird er unser Team deutlich stärken."

Mit Ablauf des 17. Mai 2019 wird Dr. Helmut Schmale (62) die Verantwortung für das Finanzressort im GEA Vorstand an Marcus A. Ketter übergeben und aus dem Unternehmen ausscheiden. Er war seit 1993 in verschiedenen Führungspositionen für GEA tätig und gehört seit April 2009 als CFO dem Vorstand an.

Dr. Helmut Perlet dankte auch dem scheidenden Finanzvorstand: "Im Namen des gesamten Aufsichtsrates bedanke ich mich bereits an dieser Stelle ausdrücklich bei Dr. Helmut Schmale für seine langjährigen Verdienste für GEA und die stets konstruktive und erfolgreiche Zusammenarbeit. Helmut Schmale hat in seinen 25 Jahren bei GEA, davon 10 Jahre als Finanzvorstand, die Entwicklung des Unternehmens zu einem global tätigen Konzern entscheidend geprägt."

Weitere Artikel zum Thema

German Brand Award 2024: Preis-Trio für Wilo

24.06.2024 -

Die Wilo Gruppe ist auf der Preisverleihung in Berlin gleich drei Mal mit dem German Brand Award ausgezeichnet worden. Gold in der Kategorie „Excellence in Brand Strategy and Creation: Brand Communication – Storytelling & Content Marketing” gewann die Kampagne „Scoring for Sustainabililty“, die Wilo zusammen mit dem BVB gelauncht hat. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen die Bedeutung nachhaltigen Handelns noch stärker ins Zentrum der öffentlichen Wahrnehmung rücken.

Mehr lesen

ACHEMA-Eröffnung: Eindringlicher Aufruf zur internationalen Zusammenarbeit

12.06.2024 -

Bei der ACHEMA-Eröffnung am 10. Juni 2024 beleuchteten Bundeswirtschaftsminister Dr. Robert Habeck sowie Vordenker aus dem Finanzsektor, der chemischen Industrie und der Zulieferindustrie, wie sich die Prozessindustrie unter neuen globalen Rahmenbedingungen positioniert. Ihr Fazit: Die Prozessindustrie ist für die Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft insgesamt unverzichtbar und internationale Zusammenarbeit ist das Gebot der Stunde, um die vielfältigen Herausforderungen zu meistern.

Mehr lesen

Multinationaler Technologiekonzern Wilo legt Nachhaltigkeitsbericht 2023 vor

27.05.2024 -

Die Wilo Gruppe richtet ihr gesamtes unternehmerisches Handeln auf Nachhaltigkeit aus. Das geht aus dem jüngsten Nachhaltigkeitsbericht des multinationalen Technologiekonzerns hervor. So hat Wilo kürzlich eine neue, umfassende Nachhaltigkeitsstrategie definiert, die nun allen anderen funktionalen Unternehmensstrategien übergeordnet ist. Der Bericht dokumentiert Wilos Fortschritte bei der Umsetzung ambitionierter Ziele bis 2030.

Mehr lesen

Rekordzahlen auf der KSB-Hauptversammlung

23.05.2024 -

Der Frankenthaler Pumpen- und Armaturenhersteller KSB hat im Geschäftsjahr 2023 den höchsten Auftragseingang und Umsatz seiner Geschichte erzielt. Die EBIT-Rendite übertraf mit 7,9 Prozent die in das Geschäftsjahr gesetzten Erwartungen. Angesichts anhaltend schwieriger wirtschaftspolitischer Rahmenbedingen zeigte sich der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Bernd Flohr bei der Hauptversammlung am 8. Mai sehr zufrieden.

Mehr lesen

Wilo und DNP loben erneut Internationalen Deutschen Nachhaltigkeitspreis aus

14.05.2024 -

Der 17. Deutsche Nachhaltigkeitspreis (DNP) zeichnet auch 2024 Unternehmen aus, die sich in ihrer internationalen Zusammenarbeit an den Nachhaltigkeitszielen der globalen Agenda 2030 orientieren. Damit setzt der DNP die Kooperation mit dem multinationalen Technologiekonzern Wilo fort, dessen Vorstandsvorsitzender und CEO Oliver Hermes auch in das Kuratorium des Stiftungsvereins einzieht.

Mehr lesen