Leckanzeigegerät Europress von Afriso

13.11.2015

Das Leckanzeigegerät Europress von Afriso ist ein Überdruck-Leckanzeiger der Klasse I nach DIN EN 13160-1, -2 und trägt ein CE und ÜHP Zeichen. Er entspricht dem WHG und der EU-BauPVO. Das Leckanzeigegerät eignet sich zur sicheren Überwachung von allen geeigneten doppelwandigen Behältern zur drucklosen Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten, u.a. AdBlue (Harnstofflösung 32,5 Prozent). Eine flexible Spannungsversorgung (AC 100–240 V) erlaubt den problemlosen Einsatz in verschiedenen Ländern.

Leckanzeigegerät Europress von Afriso

Europress von Afriso (Foto: Afriso)

Die neueste Generation des Afriso Überdruck-Leckanzeigers Europress ist, so wie alle Afriso-Warngeräte und -Produkte mit EnOcean-ready Kennzeichnung, zur nachträglichen, drahtlosen Einbindung in die Gebäudeautomation geeignet. Dazu wird das optional erhältliche EnOcean-Funkmodul TCM 320 auf die Geräteplatine aufgesteckt und über ein Lern-Telegramm mit einer EnOcean Zentrale, z. B. mit dem Afrisohome Gateway HG 01, verbunden. Im Alarmfall erhält der Betreiber sofort eine Meldung auf sein Smartphone oder Tablet, um geeignete Gegenmaßnahmen einzuleiten.

Das kompakte Leckanzeigegerät in robustem Wandaufbaugehäuse gibt bei einem Leck optisch und akustisch Alarm, wobei der Alarmton mit einer Quittiertaste abschaltbar ist. Das Gerät hat eine Prüftaste zur Funktionsprüfung und zur Abfrage der Pumpenlaufzeit, eine integrierte Service-Anzeige für die jährliche Wartung und einen Schaltausgang zur Einbindung in Gebäudeleitsysteme (GLT) oder für Zusatzalarmgeräte. Die pneumatische Verbindung mit dem Überwachungsraum des Tanks erfolgt über zwei Schlauchanschlüsse (rot, weiß), wobei die Anschlussstutzen für 4 mm- oder 6 mm-Schläuche einsetzbar sind. Europress ist für Umgebungstemperaturen von –5/+60 °C geeignet. Für die Montage im Freien ist das Gerät auch im Schutzgehäuse oder im Schutzgehäuse mit Heizung

(IP 55) für Umgebungstemperaturen bis maximal -25 °C erhältlich.

Der Leckanzeiger Europress eignet sich zur Anzeige von Lecks in doppelwandigen Stahltanks mit allen wassergefährdenden Flüssigkeiten, in geeigneten Kunststofftanks für wassergefährdende Flüssigkeiten mit einem Flammpunkt über 55 °C und zur Lagerung von AdBlue nach DIN 70070.

Weitere Artikel zum Thema

Elektrolyseanlage von Lutz-Jesco erzeugt Natriumhypochlorit aus handelsüblichem Salz

17.05.2024 -

Chlor ist in der Industrie fester Bestandteil von Desinfektionsprozessen. Doch der Umgang mit der Chemikalie ist gefährlich. Falsche Dosierungen oder direkter Kontakt führen schlimmstenfalls zu Schädigungen von Lunge, Augen und Haut. Die Lösung von Lutz-Jesco: MINICHLORGEN – eine Elektrolyseanlage, die Natriumhypochlorit aus harmlosen Salztabletten herstellt und für Desinfektionsprozesse bereitstellt.

Mehr lesen

Grünbeck revolutioniert die Wasserentsalzung

13.05.2024 -

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Wasser zu entsalzen und aufzubereiten. Grünbeck hat nun mit der Entsalzungsanlage ionliQ ein revolutionäres, elektrochemisches Verfahren entwickelt, das besonders umweltschonend ist und vielfältig eingesetzt werden kann. In einem kompakten Rahmenmodul untergebracht, sind Inbetriebnahme und Handhabung denkbar einfach. Ab August 2024 ist die ionliQ verfügbar.

Mehr lesen