Innovativer Werkstoffeinsatz für Spezialkreiselpumpen

27.06.2012

Die horizontalen Kreiselpumpen M-MOR/S undM-UMOR/S sind robuste Problemlöser. Sie arbeiten zuverlässig mit der trockenlaufenden Magnetkupplung oder mit der von Bungartz entwickelten berührungslosen hydrodynamischen Wellenabdichtung.

Innovativer Werkstoffeinsatz für Spezialkreiselpumpen

Werkstoffeinsatz für Spezialkreiselpumpen (Foto: Bungartz)

Das Prinzip: Durch z.B. Rückenschaufeln am Laufrad wird der Wellenspalt im Betrieb hydrodynamisch abgedichtet. Mit diesen Laufradrückenschaufeln und einem zusätzlichen Dichtungsrad ist die Pumpendrehzahl komfortabel regelbar, ohne die hydrodynamische Dichtwirkung zu beeinträchtigen. Diese Slurry-Pumpen werden speziell zur Förderung von Medien eingesetzt, die gleichzeitig heiß, verschleißend und korrosiv sind. Ob Ammoniumnitrat mit Dolomit, Eisenoxid-, Gips- oder Staubschlämme, die vielseitig einsetzbaren Spezialkreiselpumpen fördern ebenso Flotationstrüben, Zementbrühe, Maischen oder auch Sinter- und Produktionsabwässer.

Eine deutliche Verlängerung der Lebensdauer des Laufrades wird durch den Einsatz eines neuen Verschleißwerkstoffs auf SiC-Basis erzielt. Siliciumcarbid wird als Isolator in Hochtemperaturreaktoren eingesetzt. Vom Aufbau und den Eigenschaften her ist SiC einem Diamanten sehr ähnlich. Das zeigt sich sowohl im Korrosionsverhalten und an den Temperatureinsatzgrenzen als auch in der Härte- und Verschleißbeständigkeit.

Neu in der Anwendung ist auch der Einsatz des verschleißfesten Werkstoffs unmittelbar im Gehäuse der zuverlässigen Kreiselpumpen. Hier kann die SiC-Keramik genau an der Stelle eingesetzt werden, an der unmittelbar der Verschleiß auftritt. Durch den punktuellen Einsatz der SiC-Keramik in verschleißintensiven Bereichen erzielt der Betreiber neben einer deutlich höheren Betriebszuverlässigkeit und großzügigen Wartungsintervallen etliche Kostenvorteile.

Weitere Artikel zum Thema

Vertriebsplattform impeller.net in fünf weiteren Sprachen verfügbar

13.01.2022 -

Die internationale Vertriebsplattform für Kreiselpumpen – impeller.net – ist um fünf weitere Sprachen erweitert worden und ab sofort in Russisch, Polnisch, Tschechisch, Griechisch sowie Türkisch verfügbar. Die Erweiterung erhöht insbesondere die Bedienerfreundlichkeit des Pumpenauswahltools und trägt entscheidend zur internationalen Ausrichtung des Internetportals bei.

Mehr lesen

Corona-Pandemie beeinträchtigt Geschäftsentwicklung von KSB

14.08.2020 -

Der Frankenthaler Pumpen- und Armaturenhersteller KSB hat die Folgen der Corona-Pandemie im ersten Halbjahr zu spüren bekommen. Bedingt durch staatlich verordnete Lockdowns in wichtigen KSB-Produktionsländern, Zurückhaltung der Kunden bei Neuinvestitionen und verschobenen Service-Aufträgen sind Auftragseingang, Umsatz und Ergebnis im ersten Halbjahr deutlich zurückgegangen.

Mehr lesen