IFAT India: Erwartungen an die Ausstellerzahlen übertroffen

01.10.2013

Die erste IFAT India findet vom 24. bis 26.Oktober 2013 im Bombay Exhibition Centre (BEC) in Mumbai statt. Mit über 100 Ausstellern aus 15 Ländern übertrifft Indiens Leitmesse für Wasser, Abwasser, Abfall und Recycling schon jetzt die Erwartungen.

IFAT India: Erwartungen an die Ausstellerzahlen übertroffen

IFAT India

Gerhard Gerritzen, stellvertretender Geschäftsführer der Messe München GmbH, kann sich nur freuen, „denn trotz des nach unten korrigierten Wirtschaftswachstums Indiens ist das Interesse an der IFAT INDIA ungebrochen groß. Unser Ziel mit 100 Ausstellern haben wir mehr als erreicht. Das zeigt, dass der indische Ableger der IFAT in München einen wichtigen Markt bedient.“

Auf einer Ausstellungsfläche von 6.000 Quadratmetern präsentieren sich unter anderem die Branchengrößen A.T.E Enterprises (Vertreter von Huber SE in Indien), Bilfinger Water Technolgoies, GEA Westfalia Separator, HNB Engineers, Ion Exchange Waterleau, JFE Engineering India, Metso Minerals, Otto Waste Systems India, SFC Environmental Technologies, Siemens und ThyssenKrupp Bauservice GmbH.

Internationale Beteiligung hoch

Mit 56 Prozent ist die internationale Beteiligung der Aussteller auf der IFAT India sehr hoch. Neben drei Gemeinschaftsständen aus China, Deutschland und der Schweiz kommen die Aussteller aus Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, den Niederlanden, Österreich, Spanien, Thailand und den USA. Darüber hinaus rechnen die Messe München und deren Tochtergesellschaft MMI India mit 6.000 Besuchern aus Indien und der ganzen Welt.

Verleihung des Media Award

Laut „The Times of India“ sehen sich 22 von 32 Metropolen Indiens mit einer erheblichen Wasserknappheit konfrontiert. Das Defizit zwischen Angebot und Nachfrage an Grundwasser beträgt in manchen Städten bis zu 24 Prozent. Neben technologischen und wissenschaftlichen Lösungen, die auf der IFAT India vorgestellt werden, trägt die mediale Berichterstattung zu einem gesteigerten Bewusstsein von Engpässen bei. Aus diesem Grund veranstalten die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH (GIZ), das Forum of Environmental Journalists of India und Third Pole in Kooperation mit der IFAT India und der DW Akademie den Wettbewerb “All India Environmental Journalism Competition”. Die Gewinner in den Kategorien Print, Web und Foto werden am 24. Oktober auf der IFAT India prämiert.

Weitere Artikel zum Thema

Wilo: Gemeinsam für mehr Klimaschutz

13.08.2021 -

Elektrizität spielt eine zentrale Rolle, wenn es um die Entwicklung der Region Subsahara-Afrika geht: Wasseraufbereitung, Kühlketten, Strom, Internet – und das lückenlos und sicher. Einen großen Schritt in diese Richtung macht jetzt das Sozialunternehmen Africa GreenTec, mit der Einführung von sogenannten ImpactSites.

Mehr lesen
Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT