Hohe Leistung und Produktionssicherheit

08.09.2006

Ein neues Pumpenkonzept für die Wasserstrahlschneidetechnik mit 147 kW bietet nicht nur hohe Leistung und Produktionssicherheit sondern ist auch wirtschaftlich.

Hohe Leistung und Produktionssicherheit

Im Vergleich zu den thermischen Trenntechniken ist die Wasserstrahlschneidetechnik das einzige Verfahren mit dem Materialien präzise und nahezu gratfrei bearbeitet werden können. Darüber hinaus ist die parallele Bearbeitung mit mehreren Schneidköpfen eine der wichtigsten wirtschaftlichen Aspekte. Soll dies auch noch mit einer möglichst hohen Schnittgeschwindigkeit erfolgen, wird klar, dass diese Anforderungen nur mit einer entsprechend hohen Pumpenleistung erreicht werden kann.

Das Unternehmen KMT Waterjet Systems mit Sitz in Bad Nauheim gehört weltweit zu den führenden Anbietern von Hochleistungspumpen für die Wasserstrahlschneidetechnik und hat allein im vergangenen Jahr über 500 Neuinstallationen realisiert.

Der große Vorteil der neuen Hochleistungspumpe STREAMLINE™ SL-V 200 mit 147 kW ist, dass diese Leistung im Vergleich zu anderen Pumpen auf dem Markt mit nur zwei Druckübersetzern erreicht wird - und das bereits in der Standardausführung. Für den Anwender bedeutet dies nicht nur einen geringeren Platzbedarf, da diese Leistung über eine einzige Pumpe generiert wird, sondern auch deutlich weniger Verschleißteile. Und das reduziert die Betriebskosten. Der erreichte Durchfluss pro Druckübersetzer liegt bei maximal 7,6 l/min, so dass bei voller Auslastung 15,2 l/min gefördert werden können.

Diese Pumpe kann bei Bedarf auch mit nur einem Druckübersetzer betrieben werden, beispielsweise wenn der verbleibende Druckübersetzer für Wartungs- und Instandhaltungszwecke abgekoppelt werden soll. Wird hingegen im Drei-Schicht-Betrieb produziert und gleichzeitig höchste Verfügbarkeit gefordert, wie zum Beispiel im Zuliefererbereich der Automobilindustrie, kann optional ein dritter Druckübersetzter installiert werden.

Dieses redundante Pumpenkonzept hat den Vorteil, dass bei der Wartung eines Druckübersetzers der Ölstrom einfach umgeleitet und der Betrieb trotzdem mit maximaler Leistung von 15,2 l/min aufrechterhalten werden kann - dies ist erheblich kostengünstiger als die Anschaffung einer zweiten Pumpe! Ein weiterer Vorteil, speziell bei der Wartung, ist der Dichtkopf mit den Rückschlagventilen für den Ein- und Austritt des Wassers. Das patentierte metallische Dichtungsprinzip macht nicht nur das übliche Dichtungspaket überflüssig, man benötigt auch ein deutlich geringeres Drehmoment. Positiv hinsichtlich Wirtschaftlichkeit und Flexibilität sind auch der serienmäßig integrierte Softstarter zur Reduktion der Stromspitzen beim Anfahren und die proportionale Druckregelung. Letztere ermöglicht im Vergleich zur üblichen Zweistufenregelung mit festen Werten eine variable Änderung des Arbeitsdrucks auch während des Betriebs.

Quelle: KMT GmbH

Weitere Artikel zum Thema

Wilo und DNP loben erneut Internationalen Deutschen Nachhaltigkeitspreis aus

14.05.2024 -

Der 17. Deutsche Nachhaltigkeitspreis (DNP) zeichnet auch 2024 Unternehmen aus, die sich in ihrer internationalen Zusammenarbeit an den Nachhaltigkeitszielen der globalen Agenda 2030 orientieren. Damit setzt der DNP die Kooperation mit dem multinationalen Technologiekonzern Wilo fort, dessen Vorstandsvorsitzender und CEO Oliver Hermes auch in das Kuratorium des Stiftungsvereins einzieht.

Mehr lesen

Wasser für den Frieden: Der Weltwassertag 2024

22.03.2024 -

Am 22. März 2024 steht die Welt erneut im Zeichen des Weltwassertags. Unter dem diesjährigen Motto „Wasser für den Frieden” rufen die Vereinten Nationen zu Aktionen auf, die verdeutlichen, wie nachhaltiges Wassermanagement zur Schaffung von Frieden und Stabilität weltweit beitragen kann.

Mehr lesen

DVGW Statement zum Weltwassertag 2024

22.03.2024 -

Am 22. März wird der internationale Tag des Wassers begangen. Er steht dieses Jahr unter dem Motto „Wasser für Frieden“ (Leveraging Water for Peace). Wolf Merkel, Vorstand des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches (DVGW), gibt dazu folgende Erklärung ab.

Mehr lesen