GF veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2017

16.07.2018

Der Nachhaltigkeitsbericht von GF bietet einen umfassenden Überblick über die vielfältigen Nachhaltigkeitsaktivitäten und über die im Jahr 2017 erzielten Fortschritte. GF ist auf gutem Weg, seine Ziele für 2020 zu erreichen.

Die im Jahr 2015 festgelegten Nachhaltigkeitsziele 2020 von GF sind eng verknüpft mit den Zielen der Strategie 2016-2020. Der Nachhaltigkeitsbericht 2017, veröffentlicht in der Halbzeit dieses Zyklus, fasst die erzielten Fortschritte zusammen.

Der weltweite Wirtschaftsaufschwung im Jahr 2017 und die damit verbundene hohe Kapazitätsauslastung in den Produktionsstätten hatten einen höheren Energieverbrauch zur Folge. Dank verschiedener Projekte ist es GF dennoch gelungen, die Effizienz in der Produktion zu steigern. So übertrafen alle drei Divisionen die für 2017 angestrebten Energieeffizienz-Ziele. Gleichzeitig konnte die Nutzung erneuerbarer Energien deutlich erhöht werden.

Seit Jahren haben Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeitenden höchste Priorität bei GF. 2017 wurde die «Zero Risk»-Kampagne fortgeführt, um an allen Standorten weltweit die Sicherheitskultur zu verankern. Infolgedessen ging die Unfallrate vom Ausgangswert 25,0 Unfälle pro einer Million Arbeitsstunden auf 15,9 im Jahr 2017 zurück, was einem Rückgang um 35 Prozent entspricht. Die Unfallrate liegt deutlich unter der für 2017 und sogar unter der für 2020 angestrebten Zielmarke.

Yves Serra, CEO von GF, sagt: «In den letzten zweieinhalb Jahren haben wir deutliche Fortschritte bei wichtigen Themen wie der Steigerung der Energieeffizienz, der Reduzierung von nicht rezyklierten Abfällen und der Sicherheit am Arbeitsplatz gemacht. Wir werden weiter an der sorgfältigen Umsetzung unserer Massnahmen arbeiten, um die Nachhaltigkeitsziele 2020 zu erreichen.»

GF veröffentlicht jedes Jahr seine Nachhaltigkeitskennzahlen und alle zwei Jahre einen umfassenden Bericht. Der Nachhaltigkeitsbericht 2017 entspricht den Standards der Global Reporting Initiative (GRI) und wurde von der SGS TÜV Saar GmbH geprüft.

Weitere Artikel zum Thema

Maximale Effizienz in der Belebung dank AERZEN Drehkolbenverdichter

24.06.2022 -

Noch spielt der digitale Zwilling in der Abwasserbranche keine nennenswerte Rolle. Doch das Potenzial hinsichtlich Prozessoptimierung ist enorm. Als erste Kläranlage Europas hat die neue ARA (Abwasserreinigungsanlage) Oberengadin in der Schweiz den Schritt in die Zukunft gewagt und zeigt, wie sich mit modernsten Technologien und einem nachhaltigen Energiekonzept Gewässerschutz und Kosteneffizienz optimal in Einklang bringen lassen.

Mehr lesen

Xylem gewinnt bei den Global Water Awards als “Net Zero”-Champion

25.05.2022 -

Der weltweite Wassertechnologieführer Xylem wurde bei den Global Water Awards 2022 zum „Net Zero Carbon Champion“ ernannt und würdigte damit die Arbeit des Unternehmens zur Beschleunigung der Dekarbonisierung des Wassersektors. Zusätzlich zu seinen eigenen Verpflichtungen, Netto-Null-CO2-Emissionen zu erreichen, arbeitet Xylem mit Versorgungsunternehmen, Unternehmen und Wassermanagern auf der ganzen Welt zusammen, um ihren CO2-Fußabdruck zu reduzieren.

Mehr lesen