GEA meldet 1,144 Mio. EUR Auftragseingang im ersten Quartal 2016

28.04.2016

Anlässlich ihrer Hauptversammlung hat die GEA Group Aktiengesellschaft den vorläufigen Auftragseingang im ersten Quartal 2016 bekanntgegeben.

Dieser betrug rund 1.144 Mio. EUR und lag mit 1,5 Prozent leicht über dem Vorjahreswert, wobei im ersten Quartal 2016 Währungseffekte in Höhe von 26 Mio. EUR den Auftragseingang belasteten. Zu dem Auftragseingang trugen einige größere Aufträge aus den Bereichen Milchverarbeitung und Nahrungsmittel bei.

"Dank unserer starken Marktposition haben wir weitere Aufträge im Bereich der Milchverarbeitung realisieren können. Angesichts der anhaltend kritischen Situation für die Milchbauern sind wir allerdings im Bereich konventionelle Melktechnik sowie darüber hinaus in den Bereichen Öl und Gas mit einem schwierigen Marktumfeld konfrontiert", kommentierte Jürg Oleas, Vorstandsvorsitzender der GEA. "Dennoch bestätigen wir die am 4. Februar 2016 gegebene Prognose für das Geschäftsjahr 2016."

Der Bericht zum ersten Quartal 2016 wird am 9. Mai 2016 auf der Internetseite der GEA veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema

Abschlussbericht Achema 2024

27.06.2024 -

Bei der ACHEMA 2024, der Weltleitmesse der Prozessindustrie, zeigten vom 10. bis 14. Juni 2024 insgesamt 2.842 Aussteller aus 56 Nationen 106.001 Teilnehmern aus 141 Ländern auf dem Frankfurter Messegelände die neueste Ausrüstung und innovative Verfahren für die Chemie-, Pharma- und Lebensmittel- sowie verwandte Industrien.

Mehr lesen

Elektrolyseanlage von Lutz-Jesco erzeugt Natriumhypochlorit aus handelsüblichem Salz

17.05.2024 -

Chlor ist in der Industrie fester Bestandteil von Desinfektionsprozessen. Doch der Umgang mit der Chemikalie ist gefährlich. Falsche Dosierungen oder direkter Kontakt führen schlimmstenfalls zu Schädigungen von Lunge, Augen und Haut. Die Lösung von Lutz-Jesco: MINICHLORGEN – eine Elektrolyseanlage, die Natriumhypochlorit aus harmlosen Salztabletten herstellt und für Desinfektionsprozesse bereitstellt.

Mehr lesen