GEA erreicht Gold-Standard im Nachhaltigkeitsranking von EcoVadis

06.04.2021
Im Nachhaltigkeitsassessment von EcoVadis erzielt GEA erstmalig eine Einstufung als "Gold-Standard" und zählt mit diesem Gesamtergebnis nun zu den besten zwei Prozent aller weltweit von EcoVadis bewerteten Unternehmen im Maschinenbausektor.
GEA erreicht Gold-Standard im Nachhaltigkeitsranking von EcoVadis

Bildquelle: GEA Group Aktiengesellschaft

Seit 2016 lässt die GEA Group ihr Nachhaltigkeitsmanagement jährlich durch die unabhängige Ratingagentur EcoVadis immer detaillierter prüfen und konnte dadurch ihr Ergebnis seitdem kontinuierlich steigern. Zuletzt lag der Konzern mit 60 Punkten auf dem Niveau "Silber". Die 68 Punkte, die das Unternehmen im Rating 2021 erreichte, heben GEA nun auf das Gold-Level.

Stefan Klebert, CEO der GEA Group AG, kommentiert den Erfolg: "GEA ist weltweit einer der wichtigsten Lieferanten von Maschinen und Anlagen vieler gesellschaftlich relevanter Branchen, vor allem in der Nahrungsmittel- und Getränkeherstellung und im Pharmasektor. Umso wichtiger ist es, dass wir unsere Verantwortung entlang der Lieferkette wahrnehmen. Die Auszeichnung mit Gold bestärkt uns darin, unsere Nachhaltigkeitsstrategie und -aktivitäten mit vollem Einsatz weiter auszubauen."
"Wir werden in unserer Branche auch zukünftig mit gutem Beispiel vorangehen," sagt Dr. Nadine Sterley, Chief Sustainability Officer bei GEA. "Umweltbewusstes, ethisches und integres Verhalten untermauern unseren Nachhaltigkeitsansatz."

EcoVadis analysiert die Nachhaltigkeitsleistungen von Unternehmen in den Themenfeldern Umwelt, Arbeits- und Menschenrechte, Ethik und nachhaltige Beschaffung. Damit kommt dem Rating speziell bei der Beurteilung von Lieferketten eine besondere Bedeutung zu. Bis heute zählt die EcoVadis-Datenbank über 75.000 bewertete Unternehmen in mehr als 160 Ländern und 200 Branchen.

Weitere Artikel zum Thema

ACHEMA-Eröffnung: Eindringlicher Aufruf zur internationalen Zusammenarbeit

12.06.2024 -

Bei der ACHEMA-Eröffnung am 10. Juni 2024 beleuchteten Bundeswirtschaftsminister Dr. Robert Habeck sowie Vordenker aus dem Finanzsektor, der chemischen Industrie und der Zulieferindustrie, wie sich die Prozessindustrie unter neuen globalen Rahmenbedingungen positioniert. Ihr Fazit: Die Prozessindustrie ist für die Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft insgesamt unverzichtbar und internationale Zusammenarbeit ist das Gebot der Stunde, um die vielfältigen Herausforderungen zu meistern.

Mehr lesen

Multinationaler Technologiekonzern Wilo legt Nachhaltigkeitsbericht 2023 vor

27.05.2024 -

Die Wilo Gruppe richtet ihr gesamtes unternehmerisches Handeln auf Nachhaltigkeit aus. Das geht aus dem jüngsten Nachhaltigkeitsbericht des multinationalen Technologiekonzerns hervor. So hat Wilo kürzlich eine neue, umfassende Nachhaltigkeitsstrategie definiert, die nun allen anderen funktionalen Unternehmensstrategien übergeordnet ist. Der Bericht dokumentiert Wilos Fortschritte bei der Umsetzung ambitionierter Ziele bis 2030.

Mehr lesen

Rekordzahlen auf der KSB-Hauptversammlung

23.05.2024 -

Der Frankenthaler Pumpen- und Armaturenhersteller KSB hat im Geschäftsjahr 2023 den höchsten Auftragseingang und Umsatz seiner Geschichte erzielt. Die EBIT-Rendite übertraf mit 7,9 Prozent die in das Geschäftsjahr gesetzten Erwartungen. Angesichts anhaltend schwieriger wirtschaftspolitischer Rahmenbedingen zeigte sich der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Bernd Flohr bei der Hauptversammlung am 8. Mai sehr zufrieden.

Mehr lesen

Wilo und DNP loben erneut Internationalen Deutschen Nachhaltigkeitspreis aus

14.05.2024 -

Der 17. Deutsche Nachhaltigkeitspreis (DNP) zeichnet auch 2024 Unternehmen aus, die sich in ihrer internationalen Zusammenarbeit an den Nachhaltigkeitszielen der globalen Agenda 2030 orientieren. Damit setzt der DNP die Kooperation mit dem multinationalen Technologiekonzern Wilo fort, dessen Vorstandsvorsitzender und CEO Oliver Hermes auch in das Kuratorium des Stiftungsvereins einzieht.

Mehr lesen

SMC legt erstmals kombinierten Nachhaltigkeits- und Managementbericht vor

26.04.2024 -

Management und Nachhaltigkeit sind heute eng miteinander verwoben. Aus diesem Grund kombiniert der Anbieter von umweltfreundlichen pneumatischen Automatisierungslösungen, die SMC Corporation (23.000 Mitarbeitenden in über 80 Ländern), erstmals Nachhaltigkeits- und Managementaspekte im ersten „Integrated Report 2023″. Im Fokus: Wachstumsziele und die ehrgeizigen Vorhaben im Bereich Nachhaltigkeit.

Mehr lesen