Endress+Hauser Conducta ist Arbeitgeber des Jahres 2014

07.07.2014

Zufriedene Mitarbeiter, eine Kultur der Offenheit und eine herausragende Entwicklung von Führungskräften: Bereits zum fünften Mal ist Endress+Hauser Conducta unter den besten Deutschen Arbeitgebern. Auf dem Deutschen Mittelstands-Summit am 27. Juni in Essen überreichte „Top Job“-Mentor Wolfgang Clement dem Gerlinger Unternehmen die Auszeichnung.

Endress+Hauser Conducta ist Arbeitgeber des Jahres 2014

Seit 2002 vergibt Compamedia das „Top Job“-Qualitätssiegel für vorbildliche Personalarbeit an Mittelständler. Für die aktuelle Runde haben sich 103 Firmen beworben, fast drei Viertel davon Familienunternehmen. Das Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen (Schweiz) hat dazu Mitarbeitende und Personalleitungen aller Teilnehmer umfassend befragt. Im Fokus der Befragung standen insbesondere die Zufriedenheit mit dem Arbeitsumfeld, die Qualität der Führung und die Identifikation mit dem Unternehmen und seinen Produkten.

„Wir freuen uns alle sehr über den Erfolg bei ‚Top Job’. Das Siegel festigt unsere Position als attraktiver Arbeitgeber“, sagte Geschäftsführer Dr. Manfred Jagiella an der Preisübergabe. „Die Auszeichnung gibt den Mitarbeitenden zusätzliche Motivation.“ Endress+Hauser Conducta punktete vor allem in den Kategorien „Mitarbeiterentwicklung und -perspektive“ sowie „Kultur und Kommunikation“. Die Erkenntnisse aus dem Benchmarking sollen genutzt werden, um einzelne Bereiche weiter zu verbessern. „Die Ergebnisse der Analyse sind für uns sehr aufschlussreich, insbesondere der Vergleich mit den Unternehmen in unserer Größenklasse. Wir werden uns nicht auf dem Erfolg ausruhen, schließlich wollen wir auch in Zukunft die besten Fachkräfte anlocken“, so Manfred Jagiella weiter.

Attraktiver Arbeitgeber

Endress+Hauser Conducta zählt weltweit zu den führenden Anbietern von Messstellen und Komplettsystemen für die Flüssigkeitsanalyse in der Prozessautomation. Manfred Jagiella weiß, dass der Erfolg des Unternehmens den weltweit rund 700 Beschäftigten zu verdanken ist: „Wir möchten unseren Mitarbeitenden ein Klima bieten, in dem sie sich wohlfühlen.“ So wurde das Weiterbildungsprogramm „Job-Fit“ ins Leben gerufen, das Mitarbeitende dazu befähigen soll, ihre Arbeit erfolgreich und mit Begeisterung auszuüben. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der nachhaltigen (Weiter-)Entwicklung von Führungskräften und der Führungskultur. Offenheit und Transparenz sowie ein freundlicher Umgang prägen das Unternehmen.

Mentor des „Top Job“-Wettbewerbs ist der Deutsche Bundeswirtschaftsminister a. D. Wolfgang Clement, der die Auszeichnung in feierlichem Rahmen überreichte. Analysiert wurden die Teilnehmer durch das Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen unter der Leitung von Prof. Dr. Heike Bruch. Für Endress+Hauser Conducta ist es bereits der fünfte „Top Job“-Titel.

Bild: Bereits zum fünften Mal auf dem Siegertreppchen: Manfred Jagiella, Geschäftsführer von Endress+Hauser Conducta (Bildmitte), mit Compamedia-Geschäftsführerin Silke Masurat, Stephan-Christian Köhler, Leiter Human Resources von Endress+Hauser Conducta, Compamedia-Geschäftsführer Joachim Schuble und „Top Job“-Mentor Wolfgang Clement (von links). (Foto: Endress+Hauser)

Weitere Artikel zum Thema

Veränderung im Aufsichtsrat von GEA

26.11.2018 -

Colin Hall (47) wurde vom Amtsgericht Düsseldorf in den Aufsichtsrat der GEA Group Aktiengesellschaft bestellt. Der US-Amerikaner Colin Hall ist Head of Investments bei Groupe Bruxelles Lambert (GBL) und zugleich CEO bei Sienna Capital, einer 100%igen Tochter von GBL. Er folgt auf Prof. Dr. Ing. Werner J. Bauer (67), der sein Mandat aus persönlichen Gründen zum 12. November 2018 niedergelegt hat.

Mehr lesen