Besuch auf dem Wilopark: Marokkanische Botschafterin im Austausch mit Oliver Hermes

07.03.2024
Die Botschafterin des Königreichs Marokko in der Bundesrepublik Deutschland hat den Wilopark besucht. Vor Ort tauschte sich I. E. Zohour Alaoui mit dem Vorstandsvorsitzenden und CEO der Wilo Gruppe, Oliver Hermes, unter anderem über die Rolle des marokkanischen Marktes für Wilo sowie die Wasserversorgungsprojekte in Sebou und Tanger aus.
Besuch auf dem Wilopark: Marokkanische Botschafterin im Austausch mit Oliver Hermes

Oliver Hermes, Vorstandsvorsitzender und CEO der Wilo Gruppe, übergibt eine schriftliche Absichtserklärung an I. E. Zohour Alaoui, Botschafterin des Königreichs Marokko in der Bundesrepublik Deutschland. (Bildquelle: WILO SE)

„Das Königreich Marokko ist für die Wilo Gruppe aufgrund politischer Stabilität, verlässlicher Infrastruktur und politisch forcierten visionären Großprojekten ein wichtiger Markt und Knotenpunkt“, sagt Oliver Hermes. Wilos marokkanische Tochtergesellschaft mit Sitz in Casablanca werde daher voraussichtlich noch 2024 um eine größere Produktionseinheit erweitert. „Das Investment stärkt unsere Präsenz in der Region und verdeutlicht unsere Verbindung zu Marokko, Afrika und dem Globalen Süden insgesamt.“ Die Erweiterung folgt damit der „region-for-region“-Strategie des multinationalen Technologiekonzerns.

Auch das Nachhaltigkeitsengagement des nordafrikanischen Landes passt zur Wilo Gruppe, die kürzlich ihre Nachhaltigkeitsstrategie zur übergeordneten Unternehmensstrategie erklärt hat. So hat sich Marokko zum Ziel gesetzt, seinen Energieverbrauch bis 2030 um mindestens 15 Prozent zu senken sowie 52 Prozent der verbrauchten Energien aus erneuerbaren Quellen zu beziehen. Um die mit dem Megatrend Wasserknappheit einhergehenden Herausforderungen zu lösen, investiert Marokko zudem erheblich in den Auf- und Ausbau der nationalen Wasserinfrastruktur. Bis 2050 stehen dafür laut Nationalem Wasserplan 38 Milliarden US-Dollar zur Verfügung.

Ausdruck finden diese Pläne in zwei Megaprojekten. Das „Sebou Water Transfer Project“ verbindet den Sebou-Sperrdamm mit dem Sidi-Mohamed-Ben-Abdellah-Damm, um die Wasserversorgung der Metropolen Rabat und Casablanca sowie umliegender Gebiete zu sichern. Wilo liefert für die Ausrüstung der beiden notwendigen Pumpstationen zwölf Vertical Turbine Pumps mit jeweils 4,5 Megawatt Leistung. Das „Tangier Water Transfer Project“ soll nun ähnlich erfolgreich die Stadt Tanger mit dem Oued-El-Makhazine-Damm verbinden.

Im Gespräch mit I. E. Zohour Alaoui betonte Oliver Hermes die Relevanz der marokkanischen Projekte. „Nur mit solch mutigen Initiativen wird es gelingen, die großen Herausforderungen unserer Zeit zu meistern“, so Oliver Hermes. Um an die erfolgreiche bisherige Partnerschaft anzuschließen, überreichte er der Botschafterin im Anschluss an den Austausch eine schriftliche Absichtserklärung darüber, dass Wilo auch weiterhin in den lokalen Standort investieren und die positive Wirtschaftsentwicklung in Marokko unterstützen wird.

Quelle: WILO SE

Weitere Artikel zum Thema

Rekordzahlen auf der KSB-Hauptversammlung

23.05.2024 -

Der Frankenthaler Pumpen- und Armaturenhersteller KSB hat im Geschäftsjahr 2023 den höchsten Auftragseingang und Umsatz seiner Geschichte erzielt. Die EBIT-Rendite übertraf mit 7,9 Prozent die in das Geschäftsjahr gesetzten Erwartungen. Angesichts anhaltend schwieriger wirtschaftspolitischer Rahmenbedingen zeigte sich der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Bernd Flohr bei der Hauptversammlung am 8. Mai sehr zufrieden.

Mehr lesen

Wilo und DNP loben erneut Internationalen Deutschen Nachhaltigkeitspreis aus

14.05.2024 -

Der 17. Deutsche Nachhaltigkeitspreis (DNP) zeichnet auch 2024 Unternehmen aus, die sich in ihrer internationalen Zusammenarbeit an den Nachhaltigkeitszielen der globalen Agenda 2030 orientieren. Damit setzt der DNP die Kooperation mit dem multinationalen Technologiekonzern Wilo fort, dessen Vorstandsvorsitzender und CEO Oliver Hermes auch in das Kuratorium des Stiftungsvereins einzieht.

Mehr lesen

Wilo empfängt Geschäftsführung der Wisconsin Economic Development Corporation in Dortmund

03.05.2024 -

Mit dem Ziel, starke Wirtschaftsnetzwerke im Bundesstaat Wisconsin zu knüpfen, hieß Wilo-CEO Oliver Hermes Melissa „Missy“ Hughes, Secretary and CEO, sowie Katy Sinnott, Vice President Global Trade and Investment von der Wisconsin Economic Development Corporation (WEDC) am Wilo-Headquarter in Dortmund willkommen. Begleitet wurden die beiden Amerikanerinnen von Stefan Peikert, Leiter des Europäischen Büros der WEDC in Berlin.

Mehr lesen

Wilo auf Schneider Electric Innovation Summit: Gemeinsame Ideen für eine nachhaltige Zukunft

26.04.2024 -

Führende Industrievertreterinnen und -vertreter haben sich am 3. und 4. April auf dem Innovation Summit 2024 in Paris getroffen, darunter mehrere Vertreter der Wilo Gruppe. Auf dem vom französischen Elektrotechnik-Konzern Schneider Electric ausgerichteten Gipfel diskutierten die Teilnehmenden unter dem Motto „IMPACT“ über nachhaltige Innovationen und ihren Einfluss auf die grüne Transformation von Unternehmen.

Mehr lesen

SMC legt erstmals kombinierten Nachhaltigkeits- und Managementbericht vor

26.04.2024 -

Management und Nachhaltigkeit sind heute eng miteinander verwoben. Aus diesem Grund kombiniert der Anbieter von umweltfreundlichen pneumatischen Automatisierungslösungen, die SMC Corporation (23.000 Mitarbeitenden in über 80 Ländern), erstmals Nachhaltigkeits- und Managementaspekte im ersten „Integrated Report 2023″. Im Fokus: Wachstumsziele und die ehrgeizigen Vorhaben im Bereich Nachhaltigkeit.

Mehr lesen