Auma automatisiert Trinkwasserverteilung in Oman

04.04.2018

Stellantriebshersteller Auma hat 128 elektrische Drehantriebe SA mit integrierter Steuerung AC und Modbus RTU Schnittstelle für die Modernisierung der Trinkwasserverteilung in Oman geliefert.

Auma automatisiert Trinkwasserverteilung in Oman

Auma hat 128 elektrische Drehantriebe SA für die Modernisierung der Trinkwasserverteilung in Oman geliefert. (Foto: Auma)

Im Rahmen des Projekts T63 der Oman Public Authority for Electricity & Water (PAEW) werden bestehende, bisher manuell betriebene Armaturen mit elektrischen Stellantrieben nachgerüstet. Das Projekt wurde 2015 initiiert; derzeit läuft die erste Installationsphase.

Die Auma Stellantriebe werden über das ganze Land verteilt in 9 Pumpstationen, 20 Trinkwasserspeichern, 28 Füllstationen für Wassertankwagen und einem Quellen-Gebiet eingesetzt. Für den Kunden waren vor allem die umfangreichen Diagnosefunktionen einschließlich zeitgestempeltem Ereignisprotokoll der Auma Stellantriebe entscheidend, ebenso wie die einfache Einbindung in das Asset Management System von PAEW.

Ein wesentlicher Teil des Projekts bestand darin, die Auma Stellantriebe physisch mit einer Vielzahl an Armaturentypen von mindestens neun verschiedenen Herstellern zu verbinden. Viele dieser Armaturen hatten nicht normgerechte Anschlussmaße, so dass maßgefertigte Adapter für die Montage der Stellantriebe benötigt wurden.

Hier erwies sich Aumas Erfahrung mit ähnlichen Modernisierungsprojekten als vorteilhaft. Auma Experten besuchten mehr als 35 Standorte der PAEW in dem sich über 900 Kilometer erstreckenden Sultanat, um detailliert Maß zu nehmen und die genauen Armaturen- und Antriebsanforderungen zu erfassen. In enger Zusammenarbeit mit dem EPC Kontraktor Waleed Associates LLC erstellte Auma dann die Zeichnungen für die Adapter und unterstützte bei der Fertigung.

Auma entwickelt und baut seit 50 Jahren elektrische Stellantriebe und Armaturengetriebe und zählt heute zu den international führenden Herstellern der Branche. Energiewirtschaft, Wasserwirtschaft, Petrochemie und Anwender aus unterschiedlichsten industriellen Bereichen setzen weltweit auf die technologisch ausgereiften Produkte von Auma. 2 300 Mitarbeiter. 30 Standorte weltweit. Modulares Produktkonzept.

Weitere Artikel zum Thema

VDMA macht sich für eine europaweit einheitliche Trinkwasserregulierung stark

28.05.2024 -

„Sauberes Trinkwasser ist ein Menschenrecht. Und es zählt zu den wichtigsten Zukunftsthemen unserer Zeit“, sagt Dr. Laura Dorfer, Geschäftsführerin des VDMA Fachverbandes Armaturen. Die Armaturenindustrie leistet mit der Verwendung trinkwasserhygienisch geeigneter und zugelassener Werkstoffe und wassereffizienter Technologien einen wesentlichen Beitrag zum verantwortungsvollen Umgang mit dieser wichtigen Ressource und zur Sicherung sauberen Trinkwassers.

Mehr lesen

Elektrolyseanlage von Lutz-Jesco erzeugt Natriumhypochlorit aus handelsüblichem Salz

17.05.2024 -

Chlor ist in der Industrie fester Bestandteil von Desinfektionsprozessen. Doch der Umgang mit der Chemikalie ist gefährlich. Falsche Dosierungen oder direkter Kontakt führen schlimmstenfalls zu Schädigungen von Lunge, Augen und Haut. Die Lösung von Lutz-Jesco: MINICHLORGEN – eine Elektrolyseanlage, die Natriumhypochlorit aus harmlosen Salztabletten herstellt und für Desinfektionsprozesse bereitstellt.

Mehr lesen

DVGW präsentiert innovative Strategien und Lösungen zu Trinkwasser und Wasserstoff

03.04.2024 -

Als Partner der IFAT, der Weltleitmesse für Umwelttechnologien, präsentiert der Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW) vom 13. bis 17. Mai in München einem internationalen Fachpublikum sein Know-how zu Trinkwasser und Wasserstoff. Ziel ist, die Herausforderungen für die Energie- und Wasserversorgung im Spannungsfeld zwischen Sicherheit und Wirtschaftlichkeit auf der einen sowie Klimawandel und Energiewende auf der anderen Seite transparent zu machen.

Mehr lesen