Allweiler liefert größtes Schmierölmodul für finnisches Kraftwerk

17.12.2007

Der Geschäftsbereich Anlagenbau der Allweiler AG hat im September 2007 weltweit Großaufträge in zweistelliger Millionhöhe erhalten. Das Unternehmen liefert betriebsfertige Brennstoff- und Schmierölanlagen für Gas- und Dampfturbinen in Kraftwerken.

Allweiler liefert größtes Schmierölmodul für finnisches Kraftwerk

Allweiler AG, Radolfzell.

Bedeutendster Auftraggeber ist die Siemens AG.

Die Schmierölanlage wurde mit ausgewählten strategischen Partnern komplett von Allweiler geplant und konstruiert. Zwei Kreiselpumpen der Baureihe NSS fördern bei einem Betriebsdruck von 5,5 bar bis zu 655 m3 Schmieröl pro Stunde. Als Reserve und Notölpumpen stehen zwei weitere Pumpen der gleichen Baureihe bereit. Auf Grund der Größe der Anlage kann diese nicht wie sonst üblich komplett montiert ausgeliefert werden. Jedes Modul wie Tank, Ölkühler, Ölreinigung und Ölfilter wird einzeln angeliefert und im Ölraum des Kraftwerks montiert.

Daher mussten die Installationen und die Edelstahl-Rohrverbindung bereits im Werk so berechnet und abgestimmt werden, dass die Montage der Gesamtanlage keine Anpassungen vor Ort erfordert. Neben der aufwändigen Qualitätsdokumentation und den besonderen technischen Anforderungen auf Grund der Größe war dies eine der großen Herausforderungen bei der Konstruktion. Schließlich forderte die finnische Atomaufsicht höchste Qualitätsnormen und externe Prüfungen, etwa Level 3-Prüfungen der Schweißverbindungen durch zertifizierte Prüfstellen. "Wir haben diesen Auftrag vor allem aus zwei Gründen erhalten.", so Stefan Kleinmann, Leiter Anlagenbau Allweiler AG: "Zum einen, weil wir sehr viel Erfahrung bei komplexen Hilfssystemen für Kraftwerke haben – von der Auslegung bis hin zur Installation. Zum anderen war entscheidend, dass wir seit Jahren erfolgreich mit der Siemens AG als Turbinenhersteller zusammenarbeiten."

Schmierölanlagen gehören im Bereich Anlagenbau der Allweiler AG zum Kerngeschäft. Die Schmierölmodule versorgen die Turbinen, die Getriebe und die Generatoren mit Schmieröl, das die Anlage auch kontinuierlich und automatisch filtert, entlüftet und kühlt. Schmierölanlagen sind in Kraftwerken VIC-Komponenten ("very important component"), da ihr zuverlässiger Betrieb für die sichere und konstante Stromerzeugung unerlässlich ist. Ein Ausfall hätte Millionenschäden zur Folge.

Weitere Artikel zum Thema

Sauberer Alternativkraftstoff Ammoniak erfordert ausfallsichere und hermetisch dichte Pumpen in der Schiffsindustrie

02.05.2024 -

Ammoniak ist derzeit im Fokus als saubere Alternative zum überwiegend verwendeten Schweröl. Die Antriebstechnik für die Verwendung von Ammoniak als Treibstoff muss hermetisch dicht sein und höchste Betriebssicherheit garantieren, da das Gas stark giftig und umweltschädlich ist. Diese Anforderungen erfüllen die Hochdruck-Membranpumpen von LEWA, die sich aufgrund ihrer Sicherheitsmechanismen selbst bei extremen Betriebszuständen standardmäßig für gefährliche, toxische und umweltschädliche Fluide wie NH3 eignen.

Mehr lesen

Fachartikel: Membrandosierpumpen für kritische Mischaufgaben in der industriellen Oligonukleotid-Produktion

23.04.2024 -

Die Anforderungen an Produktionsanlagen für medizinisch notwendige Oligonukleotide sind hoch. Chemikalienresistenz und biologische Integrität sind heutzutage ebenso gefragt wie enorme Flexibilität, um bestenfalls verschiedenste Medikamente synthetisieren zu können. Die LEWA GmbH gewährleistet mit ihren speziellen Membrandosierpumpen die Einhaltung dieser Anforderungen auch bei kritischen Mischaufgaben und stellt neben standardisierten Plattformtechnologien sogar kundenspezifische GMP-konforme Anlagen zur Verfügung.

Mehr lesen