Yaskawa: Advanced Safety Module für kompakte Servoantriebe Sigma-7

03.02.2022
Yaskawa erweitert das bewährte Portfolio an Sigma-7 Servosystemen um eine zusätzliche Safety-Karte. Sie bietet bis zu 16 Sicherheitsfunktionen, auch für das höchste Level SIL3/PLe, von denen bis zu zehn gleichzeitig aktiviert sein können. Damit wird nun auch die Realisierung anspruchsvollster Sicherheitsanwendungen möglich, wie sie eine immer flexibler werdende automatisierte Produktionslandschaft erfordert.
Yaskawa: Advanced Safety Module für kompakte Servoantriebe Sigma-7

Yaskawa erweitert das bewährte Portfolio an Sigma-7 Servosystemen um eine weitere Safety-Karte für bis zu 16 Sicherheitsfunktionen. (Bildquelle: YASKAWA Europe GmbH)

Mit der aktuellen Erweiterung wird das Optionsmodul in zwei Varianten angeboten, wodurch ein besonders hoher Grad an Flexibilität gewährleistet ist: Neben der Ausführung mit FSoE- Kommunikation und 14 Sicherheitsfunktionen ist das Modul auch in einer Ausführung mit 16 Sicherheitsfunktionen und zusätzlichen Ein- bzw. Ausgängen verfügbar. Dies ermöglicht die direkte Aktivierung und Deaktivierung der Sicherheitsfunktionen ohne eine Sicherheitssteuerung. Dadurch ergeben sich Kostenvorteile insbesondere für kleinere Anlagen. Selbstverständlich verfügt auch diese Variante über eine FSoE-Schnittstelle.

Sigma-7: Präzise Positionierung, zuverlässiger Betrieb und einfache Inbetriebnahme
Hochauflösende Encoder mit einer Auflösung von 24 Bit sind Garant für eine präzise Regelung und kurze Einschwingzeiten im Bereich weniger Millisekunden. Damit eignen sich die Servoantriebe der Sigma-7 Serie für anspruchsvollste Positionieraufgaben. Vibrationen im Betrieb können automatisch unterdrückt werden, was Produktionsprozesse und Produktqualität deutlich verbessert und den Maschinenausstoß erhöht. Die Sigma-7 Servosysteme sind auf eine lange Lebensdauer ausgelegt und arbeiten bei Umgebungstemperaturen zwischen 0 und 55 °C ohne zusätzliche Kühlung. Ausgefeilte Algorithmen in der Verstärkersoftware erleichtern die Inbetriebnahme: Die „Tuning-less“- Funktion beispielsweise passt die Regler-Parameter automatisch an wechselnde Lastfälle an und erlaubt somit den sofortigen Einsatz des Antriebs „Out-of-the-box“. Alternativ ermöglicht bei Bedarf die „Autotuning“-Funktion bei gleichbleibenden Anforderungen die schnelle Anpassung an die Maschine ohne besondere Regelungskenntnisse. Mit den neuen Sicherheitsmodulen können die Antriebe der Sigma-7 Serie ihre ganze Performance einfach und sicher in verschiedensten Anwendungen zur Geltung bringen.

 

Weitere Artikel zum Thema

Neue elektrische Antriebe der Serie LESYH von SMC

25.05.2022 -

Ob zur Ausrichtung, Beförderung oder für Pick-and-Place-Anwendungen und vertikale Transportanwendungen: Elektrische Antriebe kommen branchenweit zur Bewegung von Werkstücken zum Einsatz. Um die erforderliche Prozesssicherheit zu gewährleisten, sind in einigen Fällen eine sehr exakte Positionierwiederholgenauigkeit sowie ein sehr geringes Umkehrspiel notwendig.

Mehr lesen