WIRTH baut größte Membranpumpe der Welt

09.12.2003

Mit dem größten Pumpenauftrag der Firmengeschichte schreibt die WIRTH GmbH weiter an ihrem Erfolg. Die Firma Inco Australia Management Pty. Ltd., Brisbane, Australien erteilte der Firma WIRTH einen Auftrag über neun Kolbenmembranpumpen für das Goro Nickel Projekt in Neukaledonien.

WIRTH baut größte Membranpumpe der Welt

Der Gesamtauftragswert einschließlich Ersatz- und Verschleißteile sowie Inbetriebnahme liegt bei ca. 15,0 Mio €. Die ersten Pumpen sind nun fertig zur Auslieferung.

Nach sechsjähriger Vorarbeit und dem Bau einer ca. 50 Mio US $ teuren Pilotanlage hat die Firma Inco Limited Toronto, Kanada, im Mai 2001 beschlossen, ein neues Nickelwerk in Neukaledonien zu bauen. Die Gesamtinvestition für das neue Werk beläuft sich auf 1,4 Milli-arden US $.

Zwischen August 2001 und Januar 2002 hat BTH eine Qualifikationsphase für die Pumpen durchgeführt, die letztendlich weltweit nur zwei Anbieter für das Projekt zugelassen hat. Letz-tendlich empfahl BTH dem Kunden Inco Australia Management PTY. Ltd. die Firma WIRTH als Lieferanten. Dieser Empfehlung ist Inco mit der Auftragserteilung an WIRTH im Juni gefolgt.

Im WIRTH Lieferumfang befinden sich sechs Heißschlamm-Duplexmembranpumpen Typ DPM 1250 und drei Pipelinepumpen Typ DPM 1250. Jeweils zwei Heißschlamm-Membranpumpen beschicken einen Reaktor mit einem Nickel Laterite Slurry. Das Slurry hat eine Temperatur von 130°C. Das Kernproblem dieser Anwendungen liegt darin, dass das Slurry einerseits nicht abkühlen darf und mit 130°C und einem Druck von ca. 130 bar in den Reaktor befördert werden muss, andererseits die in der Pumpe eingebaute Membrane diese Temperatur nicht verkraftet.

In einer eigens für heiße Schlämme entwickelten Kühlstrecke wird das Medium so abgekühlt, dass an der Membrane nur max. 80°C anfallen, das Medium für den Prozess selbst aber nicht abgekühlt wird. Die Membrane arbeitet als Trennglied. Hierdurch wird erreicht, dass die Pumpe mit einem Minimum an Verschleißteilen auskommt und eine Verfügbarkeit von ca. 98% pro Jahr erreicht. Diese Technik wurde erstmals von WIRTH 1997 beim Cawse Nickel Auftrag erfolgreich eingesetzt. Drei weitere Membranpum-pen fördern Tailings durch eine Pipeline zur Deponie.

Jede Pumpe hat eine Fördermenge von 720 m3/h, einen Druck von 85 bar und eine Motor-leistung von 1900 kW. Das Gesamtgewicht der Pumpe mit Motor liegt bei 80.000 kg. Diese Daten bedeuten die größten jemals gebauten Pumpen weltweit.

Der Auftrag an WIRTH beinhaltet die Konstruktion, Lieferung und spätere Montage/ Inbetriebnahme der Pumpen in Neukaledonien (ca. 1000 km östlich von Australien). Mit dieser Auftragserteilung wurden jahrelange Bemühungen und Kontaktpflege zu den unterschiedlichsten Firmen in Kanada, USA und Australien erfolgreich abgeschlossen.

Diese Bestellung ist bereits der zweite größere Auftrag, den WIRTH 2002 im Bereich Slurry-Pumpen aus Brisbane, Australien erhielt. Am 31. Januar 2002 wurde bereits ein Auftrag über sechs Kolbenmembranpumpen für das Comalco Alumina Projekt, Ausbaustufe 1 an WIRTH erteilt. Hier liegt der Auftragswert bei ca. 8,5 Mio €. Bechtel, das weltgrößte Engineering-Unternehmen, hatte auch seinerzeit dem Kunden Comalco WIRTH als Lieferant der Pumpen vorgeschlagen.

Weitere Artikel zum Thema

Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT