Wilo verleiht den Förderpreis Ost 2009

08.10.2009

Im Rahmen einer Freisprechungsfeier für Auszubildende und Jungmeister der SHK-Innung Berlin wurde am 26. September der Wilo-Förderpreis Ost 2009 von dem Dortmunder Pumpenhersteller verliehen.

Wilo verleiht den Förderpreis Ost 2009

In diesem Jahr ging der Wilo-Förderpreis in Höhe von 3.500 Euro an die neu gegründete Stiftung „HandWerk stiftet Zukunft“. Die Initiative unterstützt Auszubildende, die Schwierigkeiten im theoretischen und praktischen Lernprozess haben oder ihre Ausbildung unter erschwerten Bedingungen absolvieren müssen, unter anderem dabei, sich mit einem erfolgreichen Abschluss für den Arbeitsmarkt zu qualifizieren. Die Ausbildungsstiftung wird von der Handwerkskammer Berlin, Berliner Innungen und Landesverbänden sowie verschiedenen Wirtschaftsunternehmen gefördert.

Die Übergabe des Förderpreises erfolgte an den stellvertretenden Obermeister, Frank Kleinert, und den Geschäftsführer der Berliner SHK-Innung, Dr. Klaus Rinkenburger. Udo Kunz, Leiter Vertrieb Marketing Heizung Deutschland bei Wilo, begründete in seiner Rede die Entscheidung, den Förderpreis in diesem Jahr erstmalig nicht direkt an die frisch gebackenen Gesellinnen und Gesellen zu verleihen, mit der vordringlichen Notwendigkeit, Auszubildenden zum Abschluss zu verhelfen: „Sowohl die Industrie als auch das Handwerk können es sich angesichts der heutigen Schwierigkeiten, qualifizierte Facharbeiter zu finden, nicht erlauben, dem Anstieg der Abbrecherquote unter Auszubildenden tatenlos zuzusehen. Wir wollen junge Menschen dabei unterstützen, ihre Ausbildung zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen und ihnen den Eintritt in ein eigenständiges und erfolgreiches Berufsleben erleichtern“, betonte Kunz.

Für den Dortmunder Pumpenhersteller haben Berufsausbildung und Nachwuchsförderung einen hohen Stellenwert. Wilo versteht sich seit vielen Jahren als enger Partner des SHK-Fachhandwerks – unter anderem durch die regelmäßige Verleihung von Förderpreisen an begabte Nachwuchskräfte.

Seit 2008 werden auch engagierte Studenten und Absolventen, die auf dem Zukunftsfeld Energieeffizienz in Gebäuden herausragende Leistungen nachweisen können, von der 2006 gegründeten Wilo-Stiftung mit einem Förderpreis für Gebäudeenergietechnik ausgezeichnet. Darüber hinaus unterstützt Wilo als einziges TGA-Unternehmen die bundesweite Initiative des VDI und der Deutschen Wirtschaft „Sachen machen“ zur Stärkung des Technikstandorts Deutschland. „Sachen machen“ wurde 2006 gestartet und verfolgt das Ziel, den Nachwuchs für Technikthemen zu begeistern und entsprechend zu fördern.

Die WILO SE mit Hauptsitz in Dortmund ist einer der weltweit führenden Hersteller von Pumpen und Pumpensystemen für die Heizungs-, Kälte- und Klimatechnik, die Wasserversorgung sowie die Abwasserbehandlung und -entsorgung. Sie hat Vertretungen in mehr als 70 Ländern und beschäftigt weltweit rund 6.000 Mitarbeiter. 2008 betrug der Umsatz 977 Mio. Euro.

Bild: Der Wilo-Förderpreis Ost 2009 ging an die Initiative „HandWerk stiftet Zukunft“: Jaques Leroy (links), Wilo-Vertriebsleiter Nord-Ost, überreicht den Scheck in Höhe von 3.500 Euro an den Geschäftsführer der Innung SHK Berlin, Dr. Klaus Rinkenburger (2. v. l.) und den stellvertretenden Obermeister der Innung SHK Berlin, Frank Kleinert (3. v. l.). Die Urkunde übergab Udo Kunz, Leiter Vertrieb Marketing Heizung Deutschland bei Wilo (rechts). (Foto: Wilo)

Quelle: WILO SE

Weitere Artikel zum Thema

Kompakter Stellantrieb von EAZY Systems

15.06.2021 -

Der Regelungsspezialist EAZY Systems hat mit dem „EAZY Drive Serie 3“ jetzt einen sehr schmalen und zugleich energieeffizienten elektro-thermischen NC-Stellantrieb auf den Markt gebracht. Mit einer Baubreite von nur 33 mm kann er selbst bei geringen Ventilabständen installiert werden.

Mehr lesen
Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT