Wilo erneut Top-Arbeitgeber für Ingenieure

18.04.2011

Zum vierten Mal in Folge wird Wilo 2011 als „Top-Arbeitgeber für Ingenieure“ ausgezeichnet. Der Auszeichnung liegt eine Studie des unabhängigen, international tätigen Instituts Corporate Research Foundation (CRF) in Kooperation mit der Unternehmensberatung A.T. Kearney zugrunde.

Wilo erneut Top-Arbeitgeber für Ingenieure

Wilo-Zentrale in Dortmund (Foto: Wilo)

Wilo ist einer der weltweit führenden Hersteller von Pumpen und Pumpensystemen für die Heizungs-, Kälte- und Klimatechnik, die Wasserversorgung sowie die Abwasserbehandlung und -entsorgung.

Untersuchungskriterien der Studie waren alle aus Bewerbersicht wichtigen Gesichtspunkte wie Internationalität, Unternehmenskultur, Vergütung, Work-Life-Balance, Entwicklungsmöglichkeiten, Jobsicherheit und Innovationsmanagement. Wilo stellt derzeit jährlich ca. 100 Absolventen und Young Professionals der Fachrichtungen Maschinenbau, Elektrotechnik, Informatik, Versorgungstechnik, Gebäudeenergietechnik und Wirtschaftsingenieurwesen ein.

Zu ihren besonderen Stärken zählt Wilo die Innovationsführerschaft bei Pumpen und Pumpensystemen, die weiter ausgebaut werden soll. Entsprechend hoch wurde das Innovationsmanagement im Rahmen der Studie „Top-Arbeitgeber“ bewertet, hier erzielte Wilo einen hervorragenden zweiten Platz unter allen bewerteten Unternehmen. Darüber hinaus strebt das Unternehmen ambitionierte Wachstumsziele für die nächsten Jahre an. Bereits jetzt ist Wilo weltweit vertreten und beschäftigt über 6.000 Mitarbeiter, davon 2.200 in Deutschland. Produktionsstandorte befinden sich in Deutschland sowie in China, Frankreich, Indien, Irland, den USA und Korea. 2009 betrug der Umsatz 926 Mio. Euro.

Um das weitere Wachstum des Unternehmens zu unterstützen, wird die Personalstrategie stetig weiterentwickelt. „Wir sind auf dem Weg vom Hidden Champion zum Visible Champion – unsere Teamgeistkultur wird uns sehr helfen, erfolgreich zu sein“, hebt Wilo-Personalchef Dr. Ralf Schmechta hervor. Vor diesem Hintergrund ist es dem Unternehmen wichtig, neue Mitarbeiter nahtlos zu integrieren.

Wilo bietet den Nachwuchsingenieuren eine sehr gute technische Ausstattung, große persönliche Entwicklungschancen und ein hohes Maß an Mitgestaltungsmöglichkeiten. Neueinsteiger durchlaufen bei Wilo ein individuell konzipiertes Einarbeitungsprogramm, unterstützt durch die Personalabteilung und den Vorgesetzten. Dies soll dem neuen Teammitglied die Sicherheit geben, dass es fachlich und persönlich zu Wilo passt. Von Mitarbeitern und Neueinsteigern wird erwartet, eigene Ideen selbstständig umzusetzen, zudem sollten sie bereit sein, sich ständig weiterzubilden.

Wilo wurde 1872 in Dortmund als Kupfer- und Messingwarenfabrik von Louis Opländer gegründet und befindet sich heute im Mehrheitsbesitz der Caspar Ludwig Opländer Stiftung, die das Unternehmen unter Wahrung der Familientradition und der Beibehaltung des Wertekanons führt.

Quelle: WILO SE

Weitere Artikel zum Thema

Kompakter Stellantrieb von EAZY Systems

15.06.2021 -

Der Regelungsspezialist EAZY Systems hat mit dem „EAZY Drive Serie 3“ jetzt einen sehr schmalen und zugleich energieeffizienten elektro-thermischen NC-Stellantrieb auf den Markt gebracht. Mit einer Baubreite von nur 33 mm kann er selbst bei geringen Ventilabständen installiert werden.

Mehr lesen

Corona-Pandemie beeinträchtigt Geschäftsentwicklung von KSB

14.08.2020 -

Der Frankenthaler Pumpen- und Armaturenhersteller KSB hat die Folgen der Corona-Pandemie im ersten Halbjahr zu spüren bekommen. Bedingt durch staatlich verordnete Lockdowns in wichtigen KSB-Produktionsländern, Zurückhaltung der Kunden bei Neuinvestitionen und verschobenen Service-Aufträgen sind Auftragseingang, Umsatz und Ergebnis im ersten Halbjahr deutlich zurückgegangen.

Mehr lesen
Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT