„Wilo-Brain“ macht Schule

16.10.2007

Die Systemschulung „Wilo-Brain“ soll zum festen Bestandteil der Erstausbildung von Anlagenmechanikern für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik werden.

„Wilo-Brain“ macht Schule

Didaktisches Kernstück ist die Funktionswand „Wilo-Brain Box“, die eine realitätsnahe Simulation der hydraulischen Zusammenhänge von Heizungsanlagen ermöglicht. (Fotos: Handwerkskammer Osnabrück-Emsland, Wilo AG, Dortmund)

Um Berufsausbildern die fachlichen Grundlagen zur Einbeziehung der hierfür entwickelten, besonders praxisorientierten Lehrmittel zu vermitteln, hat jetzt die Handwerkskammer Osnabrück-Emsland ein „Train-the-trainer“-Seminar konzipiert. Als eins von bundesweit zehn stationären „Brain-Centers“ verfügt die Handwerkskammer Osnabrück-Emsland über umfassende Erfahrung mit dem systemübergreifenden Schulungsangebot „Wilo-Brain“, das dem SHK-Fachhandwerk seit 2001 für die individuelle Weiterbildung oder auch für Firmenschulungen zur Verfügung steht. Für die Integration von „Wilo-Brain“ in die überbetriebliche Ausbildung haben sich unter anderem die SHK-Fachverbände Ost ausgesprochen.

Das neue Seminarangebot beruht auf den Unterweisungsplänen IH4/03 (Gerätetechnik Wärme) und IH6/03 (Kundenorientierte Auftragsbearbeitung, Inbetriebnahme, Instandhaltung). Diese unter Mitwirkung des Heinz-Piest-Instituts HPI für Handwerkstechnik an der Leibniz Universität Hannover neu gestalteten Pläne eignen sich – so die Initiatoren – besonders gut für die Integration von Inhalten und Arbeitsweisen der „Wilo-Brain“-Seminare „Optimierung von Heizungsanlagen.“

Vor dem Hintergrund ineffizient arbeitender Heizungs- und Trinkwarmwasser-Zirkulationsanlagen hat die Wilo AG bereits 2001 – zusammen mit namhaften Instituten wie dem Bundesinstitut für Berufsbildung und dem Christiani Verlag – die in Ausrichtung und Qualität einzigartige Initiative konzipiert und gestartet. Diese gilt mittlerweile über die Branche hinaus als didaktisches Vorbild für eine allgemeine, herstellerübergreifende Systemschulung.

Das Konzept „Wilo-Brain“ verbindet vorhandenes Wissen der Seminarteilnehmer mit umfassender Systemkompetenz und praktischen Hilfen für Installation und Wartung. Im Mittelpunkt stehen der hydraulische Abgleich von Heizungsanlagen und die Hygienesicherung in der Trinkwarmwasser-Zirkulation. Kernziel ist, die Zusammenhänge für das optimale Zusammenwirken von Pumpe, Rohrsystem und Wärmeerzeuger zu vermitteln, um mit den erworbenen Kenntnissen den geräuschlosen, störungsfreien Anlagenbetrieb und die dauerhafte Energieeffizienz sicherzustellen.

Dass hier deutliche Profilierungschancen für das SHK-Fachhandwerk bestehen, zeigen die Ergebnisse des Forschungs- und Qualifizierungsprojekt „Optimus“, an dem Wilo als Industriepartner beteiligt ist: Weniger als 10 % der installierten Heizungsanlagen in Deutschland sind hydraulisch abgeglichen. Zudem sind die eingebauten Heizungspumpen im Schnitt zwei- bis dreifach überdimensioniert. Und auch bei den neu installierten Anlagen werden nur etwa 15 % nach Fertigstellung einem hydraulischen Abgleich unterzogen.

Unter Einbeziehung solcher Erkenntnisse werden die „Wilo-Brain“-Seminare ständig angepasst und verbessert. Die dialogorientierten Schulungskonzepte sichern den effektiven Lernerfolg mit vielfältigen Hilfestellungen für die spätere Umsetzung. Erfahrene Referenten sorgen für die wirksame Vermittlung der technischen Inhalte.

Didaktisches Kernelement ist die eigens entwickelte Funktionswand „Wilo-Brain Box“, die unter Einbeziehung von Komponenten einer Heizungsanlage die realitätsnahe Simulation hydraulischer Zusammenhänge erlaubt. Hier lassen sich in mehr als 30 Versuchen alle denkbaren Einstellungsmöglichkeiten praxisgerecht demonstrieren und nachvollziehen. Diese bedarfsgerechte Individualisierung garantiert eine enge Abstimmung auf reale Geschäftsabläufe und trägt ebenfalls zum Lernerfolg bei.

Nach einer erfolgreichen Pilotveranstaltung im April 2007 wird die Handwerkskammer Osnabrück im November ein zweites, dreitägiges Seminar für Ausbilder in überbetrieblichen Bildungsstätten durchführen. Interessenten sollten sich wegen der begrenzten Teilnehmerzahl schnellstmöglich anmelden beim Berufsbildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland z.Hd. Herrn Klostermann, Tel. 0541-6929-732, Fax 0541-40913-40.

Weitere Informationen zum Thema „Wilo-Brain in der Erstausbildung“ erhalten Ausbilder der überbetrieblichen Schulen und Berufsschullehrer auf der Bundesweiten Fachtagung Versorgungstechnik SHK am 15./16. November in Kassel. Hier wird im Rahmen der Ausbildungstournee in der Station D das Thema „Ausbildung für die ‚Optimierung von Heizungsanlagen’ in Berufsschulen und überbetrieblichen Ausbildungsstätten“ vorgestellt. Interessierte erfahren mehr unter www.akvt.de/fachtagung.

Außerdem steht Fachhandwerkern und Planern für Fragen rund um die „Wilo-Brain“-Seminare die „Wilo-Brain“-Zentrale zur Verfügung. (E-mail: brain@wilo.de; Internet www.wilo.de / Bereich „Services“ - Wilo-Weiterbildung)

Quelle: WILO SE

Weitere Artikel zum Thema

Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT