Tapflo übernimmt 49 Prozent an einem italienischen Pumpenunternehmen

27.07.2005

Die Tapflo AB mit Hauptsitz im westschwedischen Kungälv übernimmt einen Anteil von 49 Prozent an dem italienischen Pumpenhersteller CDR Pumps in Mailand. Damit erhält Tapflo Zugriff auf das umfassende technische Know-how von CDR Pumps und auf dessen breites Angebot an magnetgetriebenen Kreiselpumpen.

Das italienische Unternehmen setzt derzeit etwa 3,8 Millionen Euro im Jahr um, davon 70 Prozent auf dem Heimatmarkt. Für CDR Pumps bedeutet die Zusammenarbeit den Zugang zur weltweiten Vertriebsorganisation von Tapflo.

„Gemeinsam mit CDR Pumps können wir jetzt unseren Kunden eine breitere Auswahl an Pumpen anbieten und unsere Position auf dem Markt weiter festigen“, sagt Håkan Ekstrand, Exportleiter bei Tapflo. „Für unsere Kunden werden wir zu einem leistungsfähigeren Lieferanten, bei dem sie im Wesentlichen ihren gesamten Bedarf an effektiven Pumpenlösungen decken können.“

CDR Pumps ergänzt als Hersteller von magnetgetriebenen Zentrifugalpumpen das Pumpensortiment von Tapflo perfekt. Diese Pumpen eignen sich besonders für die Arbeit mit giftigen, stark korrosiven oder anderweitig gesundheitsschädlichen Flüssigkeiten. Der Magnetantrieb ermöglicht für das Pumpsystem eine vollständig geschlossene Konstruktion, sodass am Arbeitsplatz keine Gefahrstoffe austreten können. Diese Pumpen eignen sich zum Beispiel für die chemische Prozessindustrie und für die Oberflächenbehandlung. Sie werden entweder aus Metall oder thermoplastischen Kunststoffen hergestellt, je nachdem, welche Art von Flüssigkeiten gepumpt werden soll.

„Wir sind der Meinung, dass wir mit unserer starken Exportorganisation den Umsatz von CDR Pumps in nur wenigen Jahren verdoppeln können“, nimmt Ekstrand an. „Außerdem wird sich unsere gemeinsame technische Kompetenz in zukünftigen innovativen Pumpensystemen niederschlagen.“

Tapflo ist heute durch die eigene Organisation oder durch Kooperationspartner in 35 Ländern vertreten. Dies bedeutet für CDR Pumps große Exportchancen. Heute werden erst 30 Prozent der Pumpen von CDR Pumps außerhalb Italiens abgesetzt.

In Deutschland hat MT Pumpen Consult die Alleinvertretung für die Produkte von CDR Pumps. Hierdurch profitieren die Kunden von der großen Erfahrung dieses Unternehmens – sowohl hinsichtlich Planung und Dimensionierung als auch bei Installationen, Tests und Garantieleistungen für die Magnetpumpen.

Tapflo entwickelt und produziert druckluftbetriebene Pumpen für industrielle Anwendungen. Das 1985 gegründete Unternehmen liefert Pumpen an industrielle Abnehmer in über 30 Ländern in aller Welt. Derzeit umfasst die angebotene Produktpalette etwa 20 verschiedene Modelle für sämtliche Anforderungen. Die Pumpen haben eine Kapazität von 0 bis 425 Litern pro Minute bei maximal 80 Meter Druckhöhe. Tapflo ist in mehr als 35 Ländern vertreten. Das Unternehmen ist nach ISO 9001:2000 qualitätszertifiziert.

Quelle: Tapflo AB

Weitere Artikel zum Thema

Übernahme der gesamten Anteile an Voith Hydro abgeschlossen

03.03.2022 -

Nach Erhalt aller erforderlichen behördlichen Genehmigungen hat Voith am 1. März 2022 die Übernahme aller Anteile an Voith Hydro vom bisherigen Joint-Venture-Partner Siemens Energy erfolgreich abgeschlossen. Der Technologiekonzern und sein langjähriger Partner Siemens Energy hatten sich am 21. Oktober 2021 auf eine Übernahme der verbleibenden Anteile in Höhe von 35 Prozent an der früheren Voith Siemens Hydro Power Generation GmbH & Co. KG verständigt.

Mehr lesen

Atlas Copco übernimmt die Pumpenfabrik Wangen GmbH

23.02.2022 -

Atlas Copco hat die Übernahme der Pumpenfabrik Wangen GmbH vereinbart, einem deutschen Hersteller von Exzenterschneckenpumpen, die vor allem im Biogas- und Abwassersektor zur Förderung von Flüssigkeiten eingesetzt werden. Das Unternehmen stellt auch Schraubenspindelpumpen her, die unter anderem in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie sowie in der Kosmetikbranche eingesetzt werden.

Mehr lesen

Aus KaMo GmbH und Delta Systemtechnik GmbH wird ein gemeinsames Unternehmen

03.12.2021 -

Aus der KaMo GmbH und der Delta Systemtechnik GmbH wird ein gemeinsames Unternehmen. Es firmiert vom ersten Dezember 2021 an als Uponor Kamo GmbH. Im Produktportfolio ändert sich nichts: Das Unternehmen der Uponor Gruppe entwickelt und liefert weiterhin bewährte Lösungen für die zentrale und dezentrale Frischwarmwasserbereitung sowie effiziente Verteilertechnik.

Mehr lesen