Starkes Wachstum beim Bestellungseingang, verbesserte Auftragsprognose

02.11.2022
CEO Frédéric Lalanne erklärte: "Wir verzeichnen weiterhin ein profitables Wachstum und liegen gut im Plan, um unsere Finanzziele für das Gesamtjahr zu erreichen oder zu übertreffen. Die Aktivitäten mit unseren Kunden bewegen sich nach wie vor auf einem soliden Niveau und bestätigen die gute Dynamik in der Mehrheit unserer Segmente."
Starkes Wachstum beim Bestellungseingang, verbesserte Auftragsprognose

Bildquelle: Sulzer Ltd.

"Trotz des makroökonomischen und geopolitischen Drucks konnten wir unsere Kosten- und Preisdisziplin aufrechterhalten. Sulzer ist gut positioniert, um einen wesentlichen Beitrag für viele der drängendsten gesellschaftlichen Herausforderungen wie den Energiewandel und die Wasserknappheit zu liefern und sie in vielversprechende Geschäftsmöglichkeiten für das Unternehmen zu transformieren.“

In den ersten neun Monaten des Jahres 2022 stieg der Bestellungseingang deutlich (+10.0% organisch) gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Bestellungen von Sulzer erhöhten sich im dritten Quartal um 8.0% währungsbereinigt und 8.3% organisch im Vergleich zum dritten Quartal 2021. Diese Entwicklung ist hauptsächlich auf die Segmente Energie und Industrie bei Flow Equipment sowie auf ein anhaltend starkes Wachstum in den Segmenten Renewables und Wasser bei Chemtech zurückzuführen.

Der Bestellungseingang bei Flow Equipment stieg in den ersten neun Monaten währungsbereinigt um 12.1% (11.5% organisch) und um 8.6% in Q3 (währungsbereinigt sowie organisch). Zu diesem Wachstum trugen alle drei Segmente bei. Im Segment Wasser, das heute gemessen am Bestellungseingang den grössten Teil des Geschäftsbereichs Flow Equipment ausmacht, konnte ein währungsbereinigter Zuwachs von 6% verzeichnet werden, was auf den kommunalen Abwassermarkt zurückzuführen ist. Die Segmente Industrie und Energie entwickelten sich mit einem Plus von 12.9% beziehungsweise 19.7% (währungsbereinigt) sehr gut. Sulzer verzeichnete dank verstärkter Offertaktivitäten und anhaltender Selektivität bei der Bestellungsannahme ein profitables Wachstum.

In den vergangenen neun Monaten stiegen die Bestellungen im Servicegeschäft währungsbereinigt um 2.8 % (+2.6 % organisch), während im dritten Quartal ein Wachstum von 3.1 % (währungsbereinigt und organisch) verzeichnet wurde. Das Wachstum beim Bestellungseingang wurde durch die Entscheidung von Sulzer, sich aus dem russischen Markt zurückzuziehen, beeinträchtigt und war negativ im Segment Turbo Services.

Die Division Chemtech setzte ihren starken Wachstumskurs in den ersten neun Monaten fort (+19.3% währungsbereinigt und +19.8% organisch). Dies ist auf die anhaltende Dynamik des Geschäfts mit erneuerbaren Energien (+40.2% währungsbereinigt und organisch) sowie auf das kontinuierliche Wachstum in den Regionen Europa, Naher Osten und Afrika sowie
Nord-, Mittel- und Südamerika zurückzuführen.

Neuer Divisionsleiter Flow Equipment
Der Verwaltungsrat freut sich, bekannt zu geben, dass Jan Lüder ab 1. Januar 2023 die Leitung der Division Flow Equipment übernehmen wird. Lüder bringt umfangreiche Erfahrung in der Führung erfolgreicher internationaler Unternehmen mit – seit 2019 ist er CEO von thyssenkrupp Mining Technologies, wo er das 1,2-Milliarden-Euro-Geschäft in die Gewinnzone zurückführte. Davor war er CEO verschiedener thyssenkrupp-Unternehmen sowie CEO bei Primetals Technologies und Siemens Metals Technologies.

Ausblick 2022
Sulzer rechnet ungeachtet der weltweiten wirtschaftlichen Unsicherheiten und Herausforderungen mit weiterhin robusten Märkten. Sulzer erhöht die Guidance für den Bestellungseingang von bisher 3-5% auf 6-8%. Der Umsatz dürfte nun gegenüber dem Gesamtjahr 2021 stabil bleiben (Guidance ohne die Einbeziehung der Auswirkungen des Ausstiegs aus dem russischen Markt war bei +2-4%). Ursächlich hierfür sind Lockdowns in China, Engpässe bei der Lieferung bestimmter Bauteile und Verzögerungen bei Projekten, die den für 2022 erwarteten Umsatz teilweise ins Jahr 2023 verschieben dürften. Die operationelle Profitabilität liegt bei nahezu 10% und wird von Sulzer bestätigt.

Die im Halbjahresbericht von Sulzer ausgewiesenen Abschreibungen von Vermögenswerten in Russland und Polen werden einen deutlichen negativen Einfluss auf den Reingewinn für das Gesamtjahr 2022 haben.

Quelle: Sulzer Ltd.

Weitere Artikel zum Thema

ANDRITZ-GRUPPE setzt sehr erfreuliche Geschäftsentwicklung im 3. Quartal 2022 fort

10.11.2022 -

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ verzeichnete im 3. Quartal 2022 – wie auch schon in den Vorquartalen – eine sehr erfreuliche Geschäftsentwicklung. Der Auftragseingang betrug knapp 2,7 Milliarden Euro und lag damit schon das vierte Quartal in Folge über zwei Milliarden Euro. Mit 10,8 Milliarden Euro per Ende September 2022 erreichte der Auftragsstand einen neuen Rekordwert.

Mehr lesen

Xylem gibt Ergebnisse des dritten Quartals 2022 bekannt

04.11.2022 -

Xylem Inc. meldete im dritten Quartal einen Umsatz von 1,4 Milliarden US-Dollar und übertraf damit die früheren Prognosen bei starker kommerzieller und operativer Umsetzung. Während die Bestellungen auf ausgewiesener Basis um 7 Prozent zurückgingen, gingen sie organisch um 1 Prozent zurück, wobei die Differenz währungsbedingt war. Das Unternehmen meldete eine robuste zugrunde liegende globale Nachfrage mit einem starken Wachstum des Auftragsbestands.

Mehr lesen