Rohrnetzberechnung für das Dezentrale Pumpensystem „Wilo-Geniax“

21.01.2010

Ein an das neue Dezentrale Pumpensystem „Wilo-Geniax“ angepasstes Rohrnetzberechnungsprogramm haben jetzt der Dortmunder Pumpenspezialist Wilo und der Softwareanbieter liNear präsentiert.

Rohrnetzberechnung für das Dezentrale Pumpensystem „Wilo-Geniax“

Das aktualisierte Rohrnetzberechnungsprogramm trägt sowohl bei der computergestützten Rohrnetzberechnung als auch bei der CAD-Erfassung des Netzes den Besonderheiten von „Wilo-Geniax“ Rechnung. (Foto: Wilo)

Das seit Mitte 2009 lieferbare Dezentrale Pumpensystem setzt auf mehrere Miniaturpumpen an den Heizflächen bzw. Heizkreisen anstelle der Thermostatventile. Mithilfe modernster Computertechnik hält ein Server als Steuerungs- und Regeleinheit das gesamte Heizungssystem jederzeit in einem energieeffizienten und komfortablen Optimalzustand. Hieraus resultiert unter anderem eine erhebliche Senkung des Heizenergiebedarfs um durchschnittlich 20%.

Die aktualisierte Software trägt sowohl bei der computergestützten Rohrnetzberechnung als auch bei der CAD-Erfassung des Netzes den Besonderheiten von „Wilo-Geniax“ Rechnung. Zwar ändere sich durch das Dezentrale Pumpensystem prinzipiell nichts an der Planung des Rohrnetzes, jedoch seien beispielsweise die Massenströme wesentlich geringer. Vor diesem Hintergrund werden diese bei den aktuellen Produktdaten in Liter pro Stunde statt Kubikmeter pro Stunde angegeben. Zudem können die „Wilo-Geniax“-Komponenten mit herkömmlichen Symbolbibliotheken nicht dargestellt werden. Daher beinhalten die CAD-Bibliotheken des Anbieters jetzt auch Symbole für die „Geniax“-Miniaturpumpen an den Heizkörpern und andere neue Systemkomponenten für die Heizungsanlage.

Das auf „Wilo-Geniax“ abgestimmte Rohrnetzberechnungsprogramm der liNear GmbH wurde bereits im Rahmen mehrerer Pilotprojekte erfolgreich getestet. Zu den Pilotpartnern zählt unter anderem die projekt ing Ingenieurgesellschaft für Gebäudetechnik mbH aus Reutlingen. Der Geschäftsführer Philipp Reiff hebt in seinem Zwischenfazit die immense Arbeitserleichterung durch die erweiterten Berechnungsmöglichkeiten für das Dezentrale Pumpensystem hervor.

Quelle: WILO SE

Weitere Artikel zum Thema

valantic optimiert Supply Chain Management bei SEEPEX

11.04.2022 -

Die SEEPEX GmbH modernisiert gemeinsam mit den Supply-Chain-Experten von valantic die Produktionsplanung. Mit Optimierung der Supply-Chain-Prozesse und Einführung der Advanced-Planning-&-Scheduling(APS)-Software wayRTS (Real Time Simulation) in der Unternehmenszentrale in Bottrop konnten bereits Durchlauf- und Lieferzeiten reduziert und die Planungsqualität deutlich erhöht werden.

Mehr lesen

ABB kündigt Wechsel der Leiter der Geschäftsbereiche in der Konzernleitung an

02.03.2022 -

ABB hat einen Wechsel in der Leitung von zwei Geschäftsbereichen innerhalb der Konzernleitung bekannt gegeben. Die Änderungen treten zum 1. April 2022 in Kraft. Morten Wierod, derzeit Leiter des Geschäftsbereichs Antriebstechnik, übernimmt die Leitung des Geschäftsbereichs Elektrifizierung, und Tarak Mehta, derzeit Leiter des Geschäftsbereichs Elektrifizierung, wird Leiter des Geschäftsbereichs Antriebstechnik.

Mehr lesen