Pumpen in Erdöl-Raffinerie laseroptisch ausgerichtet

04.04.2014

Uhthoff & Zarniko optimiert Leistungsbilanz in Erdölraffinerie Izmit (Türkei). Die Netzsch Pumpen & Systeme beauftragte Uhthoff & Zarniko mit der Ausrichtung von 23 Kupplungen für NEMO Transferpumpen. Der Anwendernutzen: ein stabiles System ohne Schwingungen und Vibrationen.

Pumpen in Erdöl-Raffinerie laseroptisch ausgerichtet

Uhthoff & Zarniko optimiert Leistungsbilanz in Erdölraffinerie Izmit (Türkei). (Foto: Uhthoff & Zarniko)

Die Pumpen werden nach Einbindung in das Rohrleitungsnetz und erfolgter Inbetriebnahme integraler Bestandteil der neuen Abwasserreinigungsanlage sein. Betreiber der Raffinerie ist die Türkiye Petrol Rafinerileri A.S. (TÜPRAS). TÜRPAS steuert alle Raffineriekapazitäten in der Türkei.

Rohöl ist einer der wichtigsten Energieträger. Ohne diesen Grundstoff gäbe es wesentlich weniger Benzin, Diesel oder Heizöl. Die Raffinerie Izmit hat eine Rohölverarbeitungskapazität pro Jahr von ca. 11 Millionen Tonnen in der jetzigen Ausbaustufe. Je nach gewünschtem Endprodukt kommen hochkomplexe chemisch-physikalische Prozesse wie Destillation, Cracken, Entschwefelung und Veredelung zur Anwendung. Dabei entstehen gasförmige Kohlenwasserstoffe, die sehr schnell und mit großer Energie brennen. Sicherheit genießt deshalb oberste Priorität in der Erdöl-Raffinerie Izmit.

Pumpen spielen Schlüsselrolle

Doch die Zuverlässigkeit der gesamten Anlage hängt dabei von vielen Einzelteilen ab. Insbesondere den Pumpen kommt als Schlüsselkomponente eine hohe Bedeutung zu. Es gibt kaum einen Prozess in einer Raffinerie, der ohne Pumpen auskommt. Angefangen bei den Prozesspumpen in Gas-Öl-Separationsanlagen, bis hin zu den Abwasserpumpen. Sie alle müssen konform sein mit dem sicherheitstechnischen Standard API 676, welcher u. a. die sicherheitstechnischen Anforderungen von rotierenden Pumpen in der Erdöl-, Chemie- und Gas- Industrie regelt. Die laseroptische Ausrichtung der 23 NEMO Transferpumpen, ist deshalb der beste Schritt um eine leistungsfähige, effiziente Abwasserreinigungsanlage zu garantieren. Die Maschinen wurden von Uhthoff & Zarniko in den vom Hersteller vorgegebenen Toleranzgrenzen (0,00 bis 0,07 mm) laseroptisch ausgerichtet. Die zweite Präzisionsausrichtung erfolgt nach Anschluss der Pumpen an das Abwasser-Rohrleitungssystem.


Weitere Artikel zum Thema

Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT