Preis für Grundfos A/S

20.10.2003

Grundfos A/S – der Produktionszweig der dänischen Grundfos Gruppe mit 3.800 Beschäftigten – erhielt eine Auszeichnung von der Europäischen Stiftung für Qualitätsmanagement (EFQM) auf der EFQM-Konferenz in Helsinki – einer hoch angesehen Konferenz mit der Beteiligung von über 700 Managern aus ganz Europa.

Preis für Grundfos A/S

Im Wettbewerb mit einer Reihe anderer europäischer Hersteller erhielt Grundfos A/S den Sonderpreis für "Führung und Beständigkeit der Zielsetzung" – einem der grundlegenden Prinzipien hoher unternehmerischer Zielsetzung, an dem Grundfos sich seit 1996 orientiert hat. Einige der zahlreichen Vorzüge des Modells für vorbildliche Unternehmensführung sind die Schaffung einer Verbindung zwischen Geschäftsführung, Aktivitäten, Projekten und Ergebnissen sowie die Tatsache, dass die Unternehmensleitung mit seiner Hilfe feststellen kann, ob die Entwicklung in die richtige Richtung geht.

"Führung und Beständigkeit der Zielsetzung" ist für die Manager gedacht, die mit ihrem Vorbild den Mitarbeitern eine klare Vorstellung davon vermitteln, 'wohin die Reise geht'. Hieraus erwächst ein hohes Maß an Engagement und Effizienz seitens der Mitarbeiter, die Beobachtung des Marktes sowie eine strukturierte und systematische Priorität und Planung aller Aktivitäten.

Bei seiner Beurteilung von Grundfos A/S, hebt das EFQM-Gremium besonders hervor, dass die Mission und Strategie des Unternehmens erfolgreich an die gesamte Belegschaft vermittelt werden konnte, dass die leitenden Angestellten selbst in Verbesserungsprojekte eingebunden sind und dass sie auch Verantwortung an ihre Mitarbeiter delegieren – z.B. in Form von selbständigen Produktionseinheiten.

Lars Aagaard, Hauptgeschäftsführer, ist darüber erfreut, dass mit diesem Preis Grundfos A/S einen weiteren wichtigen Meilenstein erreicht hat: "Dies ist die Bestätigung dafür, dass wir zu den allerbesten Unternehmen in Europa ählen und unserem Ziel sehr nahe gerückt sind, zu den besten der Welt zu gehören, so dass wir durch den fortgesetzten Schwerpunkt auf Verbesserung die Serienproduktion in Dänemark sicherstellen und Arbeitsplätze in der Industrie erhalten können", kommentiert er.

In der dänischen Produktionsstätte von Grundfos hat es umfassende Veränderungen gegeben, seit die Hauptgeschäftsleitung die Einführung des Total Quality Management (Gesamt-Qualitätsmanagement) durch ein Verfahren auf der Grundlage des uneingeschränkten Engagements auf allen Ebenen des Management unter Einbeziehung der gesamten Belegschaft beschlossen hat. Die Kommunikation zwischen den Betrieben und Abteilungen wurde verbessert, die Mitarbeiter bringen mehr Verbesserungsvorschläge ein und sowohl bei unseren Kunden als auch Firmenangehörigen gibt es mehr Zufriedenheit.

Jens Jørgen Madsen, Konzernchef und Vorstandsvorsitzender, weiß die großen Anstrengungen zu schätzen, die sowohl von der Geschäftsleitung als auch von der Belegschaft unternommen wurden, um diesen Preis für den größten produzierenden Betrieb des Konzerns zu bekommen.

"Grundfos A/S ist nicht nur der größte produzierende Betrieb des Konzerns, sondern auch der wichtigste, und darüber hinaus ist er für die anderen produzierenden Betriebe des Konzerns ein Beispiel für bestmögliche Unternehmenspraxis. Mit dieser Auszeichnung der Grundfos A/S ist – wieder einmal – der Beweis erbracht worden, dass diese Firma für die anderen Konzerngesellschaften durch die beständige und sehr leistungsorientierte Anwendung des Total Quality Management ein wegweisendes Beispiel abgibt.

Wir haben einen Prozess zur kontinuierlichen Zusammenarbeit eingeleitet, und es bedeutet einen 'Sieg' für jeden einzelnen Mitarbeiter bei Grundfos A/S, dass wir diese angesehen Auszeichnung erhalten haben. Doch noch wichtiger ist die Tatsache, dass das Ergebnis der Bemühungen sich jetzt in erheblich verbesserten Erträgen der Grundfos A/S" niederschlägt, fügt er hinzu.

Weitere Artikel zum Thema

GEA wird mit der Note “A” für Transparenz beim Klimaschutz ausgezeichnet

09.02.2024 -

GEA wird von der gemeinnützigen Umweltorganisation CDP mit einem „A“ für seine Transparenz und Leistung beim Klimaschutz bewertet. Damit ist der Maschinen- und Anlagenbauer zum dritten Mal in Folge in die A-Liste des CDP aufgenommen worden, die die höchstmögliche Bewertung darstellt. Unter den 21.000 bewerteten Unternehmen ist GEA laut CDP eines der wenigen mit einem „A“.

Mehr lesen

GEA als „Top Employer 2024“ in Europa ausgezeichnet

23.01.2024 -

GEA gehört 2024 zu den führenden Arbeitgebern in Europa. Das Top Employers Institute zeichnete den Maschinen- und Anlagenbauer in fünf Ländern mit dem Siegel aus. Dabei wurden Belgien und Portugal zum ersten Mal prämiert. Deutschland, Polen sowie Spanien überzeugten erneut und wurden rezertifiziert. Für 2025 strebt GEA die Zertifizierung als Spitzenarbeitgeber in weiteren Ländern an.

Mehr lesen