Offizielle Einweihung der neuen Grundfos Vertriebszentrale in Erkrath

11.10.2001

Am 21. September 2001 weihte die Grundfos GmbH im Delta Haus in Erkrath ihre neue deutsche Vertriebszentrale ein. Mit diesem Ereignis schließt der in Dänemark beheimatete und international anerkannte Pumpenhersteller die seit zwei Jahren laufende Neuausrichtung seiner deutschen Vertriebsorganisation ab.

Neben den zahlreichen Gästen aus Politik und Wirtschaft begrüßte Gastgeber und Geschäftsführer der Grundfos GmbH, Hermann Brennecke, auch den Dänischen Generalkonsul Poul Laursen, den Landrat des Landkreises Mettmann, Thomas Hendele, und den Bürgermeister der Stadt Erkrath, Arno Werner.

Zur neuen Vertriebszentrale, die insgesamt 389 Menschen beschäftigt, gehören drei Regionalzentren, vier Kundenbetreuungszentren sowie rund 150 Service- und Außendienstmitarbeiter, die ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz bilden. In die drei Marktsegmente Gebäudetechnik, Wasserwirtschaft und Industrie gegliedert, verfügt Grundfos in Deutschland über ein hochqualifiziertes Team von Pumpenfachleuten, die auf alle Fragen der Anwendungstechnik eine Antwort wissen.

In seiner Eröffnungsrede ging der Vorstandsvorsitzende der Grundfos Gruppe, Jens Jörgen Madsen auf die besondere Bedeutung des deutschen Marktes und der deutschen Vertriebsgesellschaft ein. Dabei würdigte er vor allem die besonderen Leistungen der hier beschäftigten Mitarbeiter, die gerade in den vergangenen zwei Jahren trotz schwacher Konjuktur deutliche Marktanteile hinzugewonnen haben.

Weitere Artikel zum Thema

DVGW fordert Entschlusskraft für eine echte Energie- und Wasserwende

21.02.2024 -

Die Energieversorgung in Deutschland lässt sich in Zukunft nur sicherstellen, wenn Wasserstoff die fossilen Energieträger Kohle, Erdgas und Erdöl ersetzt. Diesen Transformationsprozess klimaneutral zu gestalten, führt die Bundesregierung im Koalitionsvertrag als eines ihrer wesentlichen Ziele auf. In seiner Jahresauftakt-Pressekonferenz hat der Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches e.V. (DVGW) zur Mitte der Legislaturperiode eine Halbzeitbilanz über die Arbeit der Ampelkoalition beim Wasserstoffhochlauf gezogen.

Mehr lesen