Neue Alfa Laval ThinkTop V20 verschiebt die Grenzen der Ventilstellungsanzeige in Richtung Industrie 4.0

17.03.2023
Die neue Alfa Laval ThinkTop V20, die nächste Generation von hygienischen Ventilanzeigen, treibt den digitalen Wandel in der Prozessindustrie voran. Der Übergang der Ventilstellungsüberwachung in die Industrie-4.0-Ära bringt Wettbewerbsvorteile.
Neue Alfa Laval ThinkTop V20 verschiebt die Grenzen der Ventilstellungsanzeige in Richtung Industrie 4.0

(Bildquelle: Alfa Laval Corporate AB)

Mit Automatisierung, Digitalisierung und Echtzeit-Kommunikation setzt die ThinkTop V20 neue Maßstäbe in der Prozesssteuerung, macht sie zuverlässiger, genauer und spart gleichzeitig Zeit und Geld bei Installation, Inbetriebnahme, Betrieb und Wartung.

Die ThinkTop V20 ist die erste reine Ventilsensoreinheit, die wartungsfrei ist und keine manuelle Einstellung oder Programmierung erfordert. Sie ermöglicht eine 360° LED-Statusanzeige aus allen Richtungen. Darüber hinaus bietet sie eine bequeme Überwachung des Echtzeitstatus von Alfa Laval Prozessventilen, die in der Molkereiindustrie, der Lebensmittel- und Getränkeindustrie, der Haushalts- und Körperpflegeindustrie, der Biotech-Industrie, der Pharmaindustrie und vielen anderen Branchen eingesetzt werden.

Zuverlässigere Prozesssteuerung
Die ThinkTop V20 Sensoreinheit wurde speziell für die Digitalisierung der wichtigen Auf/Zu-Ventilüberwachung entwickelt und bietet einen pragmatischen Ansatz zur Verbesserung der Zuverlässigkeit von Ventilstatus und -position. Diese neue Ergänzung der fortschrittlichen Alfa Laval ThinkTop V-Serie ebnet den Weg zu einem höheren Niveau der Prozesssteuerung für Hersteller, die auf visuelle und signaltechnische Rückmeldungen der offenen oder geschlossenen Ventilpositionen angewiesen sind.

Die intuitive ThinkTop V20 ist eine schnellere und intelligentere Ventilanzeige als alles, was bisher erhältlich war“, sagt Ebbe Bundesen, Portfolio Manager, Valves and Automation, Alfa Laval. „Mit einer schnellen, präzisen und intuitiven Live-Einrichtung, der bequemen Überwachung der Ventilstellung in Echtzeit und dem Zugriff auf Echtzeit- und historische Daten vom Bedienraum aus bringt sie zuverlässige Prozesssteuerung auf ein höheres Niveau. Alles in allem ermöglicht sie eine unschätzbare Zeit- und Kostenersparnis angesichts der Effizienzanforderungen, denen sich die Lebensmittelindustrien gegenüber sehen.“

40 % schnellere Einrichtung als herkömmliche Ventilanzeigegeräte
Die Inbetriebnahme der ThinkTop V20 erfolgt in wenigen Sekunden durch einfaches Installieren und Aktivieren des Gerätes. Die Live-Einrichtung erfolgt schnell und intuitiv. Die Sensoren erkennen automatisch den Ventiltyp und die Ventilgröße, kalibrieren und erfassen die Öffnungs- und Schließabstände des Ventils und schließen die Einrichtung ab, ohne dass manuelle Eingriffe erforderlich sind. Darüber hinaus ist der Austausch, also das Hot-Swapping, des Ventiloberteils einfach und ohne Produktionsunterbrechung möglich. Es sind keine Fachkenntnisse, Schulungen, Adapter oder Spezialwerkzeuge erforderlich. Praktisch kann jeder eine neue ThinkTop V20 korrekt installieren oder eine bestehende Rückmeldeeinheit ersetzen und dabei Hygiene, Produktivität und Verfügbarkeit optimieren sowie Zeit und Geld sparen.

Fortschrittliches, ästhetisches Design und verschiedene Kommunikationsprotokolle
Als Teil der bewährten ThinkTop V-Serie weist die ThinkTop V20 dieselbe Optik, das wartungsfreie Gehäuse und eine verbesserte 360°-LED-Statusanzeige auf wie die bereits im Markt befindliche ThinkTop V-Serie. Durch ihre kompakte, robuste Bauweise eignet sie sich für enge Installationen. Die Prozessverantwortlichen wählen das Kommunikationsprotokoll – digital, AS-Interface oder IO-Link –, das am besten zu ihren Prozessanforderungen passt. Die V20 ist hermetisch versiegelt, um eine zuverlässige Ablesung der Ventilstellung zu gewährleisten und das Risiko des Eindringens von Wasser, Staub und anderen unerwünschten Substanzen in das Gerät zu verhindern.   Die Verwendung des Punkt-zu-Punkt-Kommunikationsprotokolls IO-Link ermöglicht die Anbindung von Sensoren an Automatisierungssysteme. IO-Link erleichtert außerdem den Zugriff auf aussagekräftige Echtzeitdaten, verbessert die Diagnose und vereinfacht die Konfigurierbarkeit und Steuerung bei gleichzeitiger Unterstützung von Industrie 4.0.

Stärkerer Fokus aufs Kerngeschäft mit digitalisiertem Ventilstatus
Die Echtzeit-Transparenz und die Fernüberwachungsfunktionen der ThinkTop V20 bieten einen Wettbewerbsvorteil für alle, die auf hygienische Ventilstatusdaten angewiesen sind. Die V20 geht über das hinaus, was Anwender von konventionellen Ventilstellungsanzeigen für möglich hielten, indem sie die Einrichtungszeit verkürzt und die Prozesssteuerung zuverlässiger macht.

Weitere Artikel zum Thema

Neues Pumpenhandbuch von Alfa Laval

21.02.2024 -

Alfa Laval hat gerade eine brandneue Ausgabe des renommierten Pumpenhandbuchs des Unternehmens veröffentlicht. Das 375-seitige Handbuch ist kostenlos und enthält wissenschaftliche Informationen zur grundlegenden Funktionsweise von Pumpen sowie ausführliche Richtlinien zur Dimensionierung und Auswahl des richtigen Pumpentyps für optimale Effizienz.

Mehr lesen

Frei rotierender Retraktor für die Reinigung von hygienischen Produktionsanlagen

02.02.2024 -

Die Vermeidung von Kontamination ist ein entscheidender Aspekt bei der Konzeption hygienischer Verarbeitungslinien. Doch bei der Reinigung von Rohren, Tanks und engen Räumen mit schwer zugänglichen Schattenbereichen herrscht bei Herstellern oft Unsicherheit. Der neue frei rotierende Retraktor von Alfa Laval, eine hoch effiziente ausfahrbare Reinigungseinrichtung, bietet vollständige Reinigungssicherheit und erhöht die Produktsicherheit bei gleichzeitiger Verlängerung der Betriebszeit und Produktivitätssteigerung.

Mehr lesen

EAZY Systems produziert fünfmillionsten Stellantrieb

15.08.2023 -

Der Bad Salzdetfurther Regelungsspezialist EAZY Systems feiert einen wichtigen Meilenstein: Im hauseigenen Werk in Polen ist mit dem „EAZY Drive“ der fünfmillionste Stellantrieb vom Band gelaufen. Das runde Produktionsjubiläum erfolgte Ende Juli 2023, fast genau zehn Jahre nachdem 2013 der erste eigene Stellantrieb produziert wurde.

Mehr lesen