Klaus Endress feiert 75. Geburtstag

13.12.2023
Dr. h. c. Klaus Endress, über viele Jahre CEO der Endress+Hauser Gruppe und seit 2014 Präsident des Verwaltungsrats, feiert seinen 75. Geburtstag. Zum Jahresende wird er, wie angekündigt, seine aktive Mitarbeit im Familienunternehmen beenden. Als Gesellschafter und Vorsitzender des Endress-Familienrats bleibt er der Firmengruppe aber weiter eng verbunden.
Klaus Endress feiert 75. Geburtstag

Der Unternehmer Klaus Endress feierte am 9. Dezember 2023 seinen 75. Geburtstag. (Bilquelle: Endress+Hauser AG)

Klaus Endress kam am 9. Dezember 1948 als zweites der acht Kinder von Firmengründer Dr. h.c. Georg H. Endress und seiner Frau Alice zur Welt. Nach seinem Studium als Wirtschaftsingenieur und ersten beruflichen Stationen in den USA trat er 1979 ins väterliche Unternehmen ein. 1995 übernahm Klaus Endress als CEO die Leitung der Endress+Hauser Gruppe und prägte fast zwei Jahrzehnte lang deren Entwicklung. 2014 wechselte er als Präsident in den Verwaltungsrat.

Struktur und Kultur der Firmengruppe geprägt
Bis heute trägt vieles im Unternehmen die Handschrift von Klaus Endress. In seine Zeit als CEO fallen Trennung und Fokussierung von Vertrieb und Produktion, die Einführung einheitlicher Strukturen in der IT, die Internationalisierung des Geschäfts und der Aufbau einer globalen Fertigung nach dem Prinzip aus der Region, für die Region – allesamt Grundlagen für die erfolgreiche Entwicklung der Firmengruppe.

Hohe Aufmerksamkeit widmete Klaus Endress stets der Firmenkultur. Verantwortung und Loyalität sind dort zentrale Werte. Eine wertebasierte Unternehmensführung ist für ihn die Grundlage nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolges. Diese Prinzipien vertritt er auch innerhalb der Unternehmerfamilie. Dort regelt heute eine Familiencharta das Verhältnis zwischen Familie und Unternehmen, führt die junge Generation ans Geschäft heran und stärkt den Zusammenhalt und die Einheit der über 75 Familienmitglieder.

Engagement in öffentlichen Ämtern
Daneben engagierte sich Klaus Endress in Politik, Bildung, Kultur und Wirtschaft. Fast drei Jahrzehnte lang war er in seiner Wohngemeinde Reinach für die FDP aktiv. Von 2005 bis 2018 vertrat er die Interessen des Kantons Baselland im Universitätsrat der Universität Basel. Für sein Engagement verlieh ihm die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 2019 die Ehrendoktorwürde; im gleichen Jahr erhielt er den Anerkennungspreis für eine Starke Region Basel/Nordwestschweiz.

Von 2008 bis 2017 präsidierte Klaus Endress den Wirtschaftsverband Industrieller Unternehmen Baden (WVIB), einen Zusammenschluss von mehr als 1.000 kleineren und mittleren Unternehmen aus Südbaden. Zum Abschied ernannte die Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg/Breisgau den Schweizer Unternehmer zum Ehrensenator; zugleich erhielt er das deutsche Bundesverdienstkreuz.

Dem Unternehmen weiter eng verbunden
Zum Jahresende wird Klaus Endress nun seine aktive Mitarbeit im Unternehmen beenden. Die Familie wird künftig durch Sandra Genge und Steven Endress im Verwaltungsrat vertreten sein, zwei Angehörige der dritten Generation. Klaus Endress bleibt als Gesellschafter und Vorsitzender des Familienrats dem Unternehmen eng verbunden – und freut sich, künftig mehr Zeit mit seiner Frau und den beiden erwachsenen Kindern verbringen zu können. Daneben zieht es den passionierten Reiter und Mountainbiker regelmäßig in die Natur, zumeist begleitet von Hündin Maya.

Weitere Artikel zum Thema

ACHEMA 2024 zeigt Lösungen für eine nachhaltigere und widerstandsfähigere Prozessindustrie

28.03.2024 -

Im Juni wird Frankfurt erneut zum Mittelpunkt der Chemie, Pharma und Biotechnologie: Die 34. ACHEMA wird am 10. Juni von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck eröffnet. Im Mittelpunkt des ACHEMA-Auftakts wird die Frage stehen, wie sich die Prozessindustrie in einer Welt im Wandel erfolgreich positionieren kann. An allen fünf Messetagen tragen zudem zahlreiche Angebote für den Nachwuchs zur Zukunftssicherung der Branche bei.

Mehr lesen