KaMo bringt neue Combi Port Pro-Serie auf den Markt

13.06.2019

Mit Combi Port Pro bringt KaMo, Hersteller in der dezentralen Frischwarmwasserbereitung und Tochterunternehmen von Uponor, eine neue Serie seiner standardisierten Wohnungsstationen zur Frischwarmwasserbereitung auf den Markt. Die Combi Port Pro-Serie ist eine Weiterentwicklung der bereits vor zwei Jahren vorgestellten WK Pro-Serie, die jetzt noch stärker auf die Kundenbedürfnisse zugeschnitten wurde.

KaMo bringt neue Combi Port Pro-Serie auf den Markt

Die neue KaMo Combi Port Pro-Serie macht standardisierte Wohnungsstationen mit durchdachten Ausstattungsmerkmalen jetzt noch attraktiver. (Foto: KaMo GmbH)

Sie überzeugt vor allem durch die geringe Bautiefe von nur 112,5 mm, die für mehr Flexibilität beim Einbau sorgt.

Die Combi Port Pro-Serie wird in drei standardisierten Ausführungen für die bedarfsgerechte dezentrale Erwärmung von Frischwarmwasser und heizungsseitiger Vorbereitung (Vorkonfektionierung, Ausstattung) für Radiatoren- und/oder Fußbodenheizung angeboten. Dank der durchdachten Leistungsmerkmale bietet KaMo so für die meisten Anwendungen im standardisierten Bau von mehrgeschossigen Wohngebäuden, Hotels und ähnlichen Gebäudenutzungen eine wirtschaftliche Lösung. Die Standardisierung reduziert die Komplexität für Handel, Planer und Ausführende.

Ermöglicht wird dies durch eine optimierte Vorfertigung. Diese senkt die Produktionskosten und macht die Combi Port Pro-Serie zu einer kostengünstigen Alternative im Vergleich zu den gängigen, objektspezifisch hergestellten Stationen im Markt. Die Standardisierung ermöglicht zudem kurze Lieferzeiten.

Ein besonderer Pluspunkt des Combi Port Pro ist die geringe Einbautiefe von nur 112,5 mm, die durch seine kompakte Bauweise möglich wird. Damit können die Wohnungsstationen jetzt optional auch in Trockenbauwände und in marktgängige Registersysteme eingebaut werden.

Die neue Serie ermöglicht zudem höhere Entnahmemengen und kommt damit dem Trend zunehmender Komfortanforderungen entgegen. Gleichzeitig überzeugt sie durch einen geringen Energieverbrauch, da sie mit niedrigen Vorlauftemperaturen betrieben wird und Energieverluste im System vermindert. Selbstverständlich entsprechen die Wohnungsstationen dabei allen gängigen Hygiene- und Sicherheitsanforderungen.

Neben der Combi Port Pro RC für die Trinkwassererwärmung mit Radiator und der Combi Port Pro UFH für Trinkwassererwärmung und Flächenheizung wird die Combi Port Pro UFH mit zweitem statischen Heizkreis angeboten.

Quelle: KaMo GmbH

Weitere Artikel zum Thema

70 Jahre LEWA

26.07.2022 -

Ein Halbkellerraum in Leonberg bei Stuttgart, ein Motorrad als Firmenfahrzeug und 3.000 DM Startkapital – so beginnt die Erfolgsgeschichte der LEWA GmbH. 1952 als Ingenieurbüro für Wasseraufbereitung gegründet, hat sie sich trotz schwieriger Anfangsbedingungen innerhalb weniger Jahrzehnte zum weltweiten Hersteller von Dosier- und Prozess-Membranpumpen sowie von kompletten Dosieranlagen für die Verfahrenstechnik entwickelt.

Mehr lesen

Molkerei Hainichen-Freiberg modernisiert Wasseraufbereitung

21.04.2022 -

Die Molkerei Hainichen-Freiberg hat ihre Wasseraufbereitung modernisiert: Mit Elektrolyseanlagen von ProMinent entfällt der Umgang mit gefährlichen Chemikalien, die bislang für die Desinfektion verwendet wurden. Stattdessen verarbeiten innovative Anlagen direkt vor Ort harmloses Kochsalz zu einer Desinfektionslösung. Die Vorteile für die Molkerei: Eine deutliche Erhöhung der Arbeitssicherheit, geringere Betriebskosten und ein dauerhaft niedriger Wasserverbrauch.

Mehr lesen

Neue Webseite von Orben rund um Heizwasser

13.04.2022 -

Orben, der Wasserspezialist im dreistufigen Vertriebsweg, geht mit einer neuen Webseite online unter www.orben-heizwasser.de. Insbesondere das Service- und Dienstleistungsangebot wurde neu ausgerichtet: So können Fachhandwerker ab sofort direkt über die Unternehmensseite die komplette, normgerechte Aufbereitung oder Neubefüllung von Heiz- und Kreislaufwasser für jede Anlagengröße als Service anfragen.

Mehr lesen