In modernen Pumpensystemen steckt ein hohes Energieeinsparpotential!

10.08.2016

Das Energie-Technologische Zentrum Nordoberpfalz (etz) hat am 07.05.2016 zum Netzwerk-Workshop über moderne Pumpensysteme in die Max-Reger-Halle nach Weiden eingeladen. Die Gebietsvertreter Roland Bauch und Karl Bender von der Firma Grundfos stellten den Netzwerkteilnehmern ihre umfangreichen Kenntnisse zur Verfügung.

In modernen Pumpensystemen steckt ein hohes Energieeinsparpotential!

Von links: Roland Bauch, Matthias Rösch, Karl Bender (Foto: ETZ Nordoberpfalz)

Viele wissen nicht, dass Pumpen 10 Prozent des elektrischen Weltenergiebedarfs verbrauchen. Umwälzpumpen benötigen alleine in der Europäischen Union (EU) ca. 50.000 Megawattstunden Stromenergie pro Jahr. Durch die Energieeffizienzrichtlinie der EU zum Einbau von hocheffizienten Umwälzpumpen werden in 2020 nur noch 15.000 Megawattstunden pro Jahr verbraucht. Dies entspricht einer Einsparung um 70 Prozent.

Bei älteren Umwälzpumpen bestehen ca. 85 Prozent der Gesamtkosten über die Lebenszeit aus Energiekosten. Die Kauf- und Wartungskosten liegen mit gemeinsam ca. 15 Prozent entsprechend niedrig.

Um es nicht zu theoretisch werden zu lassen, besichtigte man die Kälte- und Lüftungszentrale der Max-Reger-Halle. Dort konnten viele Beispiele von älteren Umwälzpumpen in Augenschein genommen werden. Eine der Pumpen wurde herausgegriffen und während des Workshops mittels technischer Berechnung und kurzer Wirtschaftlichkeitsberechnung mit einer neuen Pumpe verglichen. Dabei stellte sich heraus, dass sich die Investition in eine neue Pumpe in drei Jahren amortisieren und eine Kapitalrendite von ca. 40 Prozent ergeben würde.

Abschließend wurde festgehalten, dass in vielen Liegenschaften von Bürgern und von Unternehmen, aber auch in kommunalen Gebäuden der Region noch ältere Pumpensysteme verbaut sind, die ein enormes Energieeinsparpotential bieten.

Die Mitglieder des Energie-Netzwerkes Oberpfalz Nord und das etz Nordoberpfalz beraten hierzu gerne.

Das etz Nordoberpfalz als unabhängige, kommunale und regionale Energieagentur der Landkreise Neustadt an der Waldnaab und Tirschenreuth sowie der Stadt Weiden ist die Anlaufstelle für alle Fragen rund um das Thema Energie.

Weitere Artikel zum Thema

Hocheffizienz-Umwälzpumpe für größere Gebäude

14.07.2022 -

Als Erweiterung zu dem bestehenden Programm der hocheffizienten, stufenlos regelbaren Nassläuferpumpen bringt die KSB-Gruppe im Juli 2022 die Baureihe Calio Pro auf den Markt. Die neuen mit Verschraubungs- oder Flanschanschluss lieferbaren Pumpen sind für Umwälzsysteme in größeren Gebäuden, wie Heizungs- und Lüftungs- sowie Klimaanlagen konzipiert.

Mehr lesen

Sparen mit Herz – Effiziente Lösungen für den gesamten Gebäudelebenszyklus

16.05.2022 -

Setzen Sie bei dem Herzstück Ihres Gebäudes auf die richtige Entscheidung und profitieren Sie von den Vorteilen einer Armstrong Umwälzpumpe – und das über die gesamte Laufzeit Ihres Gebäudelebenszyklus. Erzielen Sie somit beste Energieeinsparungen beim Heizen, Kühlen sowie bei der Regelung Ihres Wasserdrucks und sichern Sie sich eine zuverlässige Performance über die gesamte Lebensdauer Ihrer Anlage.

Mehr lesen

mfr und AFRISO starten Kooperation

05.11.2021 -

AFRISO bietet tragbare Messgeräte für die Abgastechnik, Gasleck-Detektion und Druckmesstechnik. mfr ist Deutschlands führendes Field Service Management System zur Koordinierung von Technikern. Im Rahmen einer Kooperation hat die Simplias GmbH eine einheitliche Schnittstelle zum AFRISO QR-Code-System der mobilen AFRISO Handmessgeräte entwickelt.

Mehr lesen

ZEWOTHERM-Nothilfe im Hochwassergebiet

19.10.2021 -

Der Systemhersteller ZEWOTHERM hat seinen Firmensitz in Remagen im Landkreis Ahrweiler. Von der Flutkatastrophe im Sommer blieben der Ort Remagen und damit auch ZEWOTHERM glücklicherweise verschont. Doch viele Mitarbeiter, Angehörige, Bekannte und Nachbarn hatte es schwer getroffen.

Mehr lesen