GEMÜ vom F.A.Z.-Institut als „Trendsetter der deutschen Wirtschaft 2021“ ausgezeichnet

25.02.2022
Das Ingelfinger Technologieunternehmen GEMÜ wurde vom F.A.Z.-Institut als „Trendsetter der deutschen Wirtschaft 2021“ ausgezeichnet und erzielt in der Kategorie Messtechnik den zweiten Platz.
GEMÜ vom F.A.Z.-Institut als „Trendsetter der deutschen Wirtschaft 2021“ ausgezeichnet

Trendsetter der deutschen Wirtschaft 2021. (Bildquelle: GEMÜ Gebr. Müller Apparatebau GmbH & Co. KG)

Mit dieser Auszeichnung würdigt das F.A.Z.-Institut Unternehmen, die ihre strategischen Entscheidungen und Planungen besonders erfolgreich und zukunftsweisend an globalen Megatrends ausrichten und sich so neue Geschäftsfelder erschließen.

Dafür hat das Zukunftsinstitut zwölf Megatrends wie zum Beispiel Gesundheit, Mobilität oder auch die Silver Society, mit den Auswirkungen des demografischen Wandels, definiert, die sich langfristig auf die Geschäftsfelder von Unternehmen auswirken.

Das F.A.Z.-Institut hat anschließend in dem Zeitraum von August 2020 bis Juli 2021 in Zusammenarbeit mit dem IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung mehr als 20.000 Unternehmen und Marken daraufhin untersucht, wie erfolgreich sie sich an Megatrends ausrichten. Mit 96,8 von 100 möglichen Punkten erreichte GEMÜ Platz 2 im Bereich Messtechnik.

„Die Auszeichnung „Trendsetter der deutschen Wirtschaft 2021“ bestärkt uns darin, auch in Zukunft neue Ideen zu entwickeln und damit in neue Märkte zu gehen und so Trends zu setzen. Unser Ziel ist es, vorauszugehen und innovative Produkte sowie wegweisende Lösungen zu entwickeln, um langfristig unseren Beitrag für Gesellschaft und Wirtschaft zu leisten,“ so Gert Müller, geschäftsführender Gesellschafter der GEMÜ Gruppe.

 

Weitere Artikel zum Thema

Klaus Endress feiert 75. Geburtstag

13.12.2023 -

Dr. h. c. Klaus Endress, über viele Jahre CEO der Endress+Hauser Gruppe und seit 2014 Präsident des Verwaltungsrats, feiert seinen 75. Geburtstag. Zum Jahresende wird er, wie angekündigt, seine aktive Mitarbeit im Familienunternehmen beenden. Als Gesellschafter und Vorsitzender des Endress-Familienrats bleibt er der Firmengruppe aber weiter eng verbunden.

Mehr lesen