GEMÜ stärkt Industriegeschäft und erschließt neue Absatzmärkte

30.05.2018

Mit einer fortschrittlichen, internationalen Wachstumsstrategie und dem damit verbundenen Ziel, neue Absatzmärkte im Bereich industrieller Anwendungen zu erschließen, hat sich GEMÜ neu aufgestellt.

Wer an GEMÜ denkt, hat oft zu Recht ein Bild vor Augen: Aseptische Membranventile aus Edelstahl. Bei sterilen Anwendungen für Pharmazie und Biotechnologie hat das Familienunternehmen aus Baden-Württemberg über viele Jahre eine Position als Marktführer erreicht. In diesen Branchen ist GEMÜ ganz vorne mit dabei - weltweit. Doch die Kompetenz des Herstellers für Ventil-, Mess- und Regelsysteme umfasst viel mehr.

Untrennbar mit GEMÜ verbunden sind Ventile aus Kunststoff. Eines der ersten Ventile war aus PVC und erwies sich schon vor über 50 Jahren als extrem beständig. Auch wenn sich das robuste Produktspektrum aus Klappen, Kugelhähnen, Sitz- und Membranventilen eher im Hintergrund abspielte, es war doch immer mit dabei: Auch im breiten Industriemarkt arbeiten GEMÜ Produkte seit Jahrzehnten zuverlässig – und das rund um den Globus.

Mit einer fortschrittlichen, internationalen Wachstumsstrategie und dem damit verbundenen Ziel, neue Absatzmärkte im Bereich industrieller Anwendungen zu erschließen, hat sich GEMÜ deshalb neu aufgestellt. „Unsere Ausrichtung am Markt – angefangen vom Vertrieb, über die Produktberatung bis hin zum Produktmanagement – war in der Vergangenheit nicht ausreichend auf den Bereich Industrie fokussiert. Doch das hat sich nun geändert.“, so Joachim Brien, Leiter der Business Unit Industry. „Seit 2017 bündeln wir unsere Kräfte in einem eigenen Geschäftsfeld, um noch besser auf die unterschiedlichen Kundenanforderungen eingehen zu können. Die Verknüpfung unserer Vertriebsaktivitäten mit den Spezialisten aus Applikation und Technik bildet ein Kompetenzzentrum für kundenorientierte Lösungen.“

Doch was bedeutet das konkret? Wer echte Vorteile bieten möchte, muss sich in die Situation des Kunden versetzen. Nur so können anwendungsspezifische, integrierte Lösungen angeboten werden. Deshalb arbeitet in der Business Unit Industry ein 100 Mann starkes, internationales Team aus Ingenieuren und Entwicklern, Konstrukteuren, Produktmanagern sowie Vertriebsmitarbeitern eng verzahnt zusammen und spezialisiert sich auf die neuen Märkte. Industrielle Wasseraufbereitung, chemische Industrie, Oberflächentechnik, Maschinenbau sowie Energie- und Umwelttechnik sind die Kernbranchen, die GEMÜ mittel- und langfristig stärker in den Fokus nehmen wird. Im Zentrum aller Aktivitäten steht dabei die professionelle Projektbegleitung durch Spezialisten in der technischen Beratung und im Vertrieb. Das Team der Business Unit Industrie kennt sowohl die Märkte als auch die Anforderungen der Kunden und legt damit die Grundlage für innovative, intelligente Ventillösungen.

Weitere Artikel zum Thema

Neuer Werkstoff in der Food-Pro-Reihe erleichtert Produktdesign für die Getränke- und Lebensmittelbranche

13.09.2022 -

Mit FoodPro E75F2 erweitert Trelleborg Sealing Solutions zur Drinktec sein Portfolio lebensmitteltauglicher Werkstoffe. Damit steht nun ein neues universell einsetzbares EPDM zur Verfügung, das sämtliche internationalen Vorgaben für Materialien mit Lebensmittelkontakt erfüllt und mit allen in der Branche gängigen Reinigungsverfahren kompatibel ist.

Mehr lesen

Generationswechsel in der Vertriebsleitung bei Möhlenhoff: Tobias Marner folgt auf Eckhard Cramme

09.08.2022 -

Eckhard Cramme (64) übergibt nach 29 erfolgreichen Jahren die Vertriebsleitung des, in dieser Zeit zum Marktführer von Stellantrieben gewachsenen, OEM-Herstellers Möhlenhoff an seinen Nachfolger Tobias Marner (34). Der Generationswechsel verläuft nach Plan. Marner leitet bereits seit 2021 das Key Account Management des Familienunternehmens aus Salzgitter. Die Stabübergabe erfolgt zum Juli 2022. Cramme bleibt dem Unternehmen als Berater erhalten.

Mehr lesen

Neue Smart Home-Regelung für Flächenheizung mit hydraulischem Abgleich

02.08.2022 -

Für Ein- und Mehrfamilienhäuser sowie gewerblich genutzte Objekte bietet Systemhersteller ZEWOTHERM ab sofort eine SmartHome-Einzelraumregelung mit integriertem hydraulischem Abgleich für wassergeführte Flächenheizungen an. Das funkbasierte System kann per App oder unabhängig von einer Internetverbindung als StandAlone-Lösung je nach Variante bis zu sechs oder zehn Heizzonen regeln. Das System erfüllt die BAFA Fördervorgaben des automatischen hydraulischen Abgleichs und ist für den Anschluss von Wärmepumpen geeignet.

Mehr lesen