Erfolgreiches Pilotprojekt in Tschechien

13.05.2011

In einem aktuellen Projekt entwickelt der Pumpenhersteller Zuwa in Zusammenarbeit mit seinem tschechischen Vertriebspartner PH Gia Lösungen für den Einbau von Impellerpumpen in große Tanklastwagen. PH Gia testet derzeit zusammen mit einem Kunden, der individuelle Tankaufbauten und -umbauten für LKWs fertigt, eine Impellerpumpe Nirostar 2001-F von Zuwa.

Erfolgreiches Pilotprojekt in Tschechien

Pumpe im Tankaufbau (Foto: Zuwa)

Die Pumpe ist in einem großen Tanklastwagen eingebaut, der zur Befüllung von kleineren Tanks oder kleineren Tankfahrzeugen mit DAM, einer 30-prozentigen Harnstofflösung (Urea), dient. Die wässrige Harnstofflösung kommt in der der Landwirtschaft als Stickstoffdünger zum Einsatz.

Die trocken selbstansaugende Nirostar 2001-F muss vor Betriebsbeginn nicht befüllt werden. Die Pumpe besteht aus hochwertigem Edelstahl. Laufrad und Dichtungen sind widerstandsfähig auch gegen Medien mit hohen pH-Werten. Die Förderleistung, mit der die Pumpe den Flüssigdünger abgibt, reicht von 400 bis 680 Liter pro Minute bei einem Druck von maximal 1,8 bar.

Die Pumpe wird in beide Richtungen betrieben - zuerst zur Abgabe der Harnstofflösung und nach dem Tankvorgang in umgekehrter Richtung um die Schläuche zu entleeren. So geht kaum Flüssigkeit verloren und die Anwendungsumgebung bleibt sauber.

Besonders überrascht, sagt Diplomingenieur Tomáš Netopil von PH Gia, waren seine Kunden darüber, wie wenig hydraulische Motorleistung nötig ist, um die Förderrichtung umzukehren. Die Erfahrungen mit der Pumpe sind laut Netopil so gut, dass weitere Projekte in dieser Art folgen sollen.

Weitere Artikel zum Thema

Zuwa Impellerpumpe mit dem Smartphone steuern

15.07.2019 -

Steigende Energiepreise und dadurch entstehende höhere Betriebskosten veranlassen viele Anlagenbetreiber, über die Effizienz ihrer Maschinen nachzudenken. Durch die stufenlose Regulierung der Drehzahl mit einem Frequenzumrichter kann beim Abfüllen und Dosieren die gewünschte Fördermenge genau eingestellt werden.

Mehr lesen