Der neue Alfa Laval CM Connect nutzt die Digitalisierung zur Optimierung der hygienischen Verarbeitung

03.12.2021
Maschinell übersetzter Artikel
  Zum Original wechseln
Der neue Alfa Laval CM Connect markiert den nächsten Schritt auf dem Weg der Digitalisierung, um Innovation und Wachstum für Kunden in der hygienischen Verarbeitungsindustrie voranzutreiben. Der CM Connect ist ein abonnementbasierter Zustandsmonitor und ein Cloud-Gateway. Es ermöglicht Anlagenbetreibern, von einem entfernten Standort aus auf Daten von rotierenden Geräten in Verarbeitungslinien zuzugreifen.
Der neue Alfa Laval CM Connect nutzt die Digitalisierung zur Optimierung der hygienischen Verarbeitung

Der neue Alfa Laval CM Connect markiert den nächsten Schritt auf dem Weg der Digitalisierung, um Innovation und Wachstum für Kunden in der hygienischen Verarbeitungsindustrie voranzutreiben. (Bildquelle: Alfa Laval Corporate AB)

Mit Daten zur tatsächlichen Laufzeit, Trendanalysen und der Zeit bis zum nächsten Service in unmittelbarer Nähe können Anlagenbetreiber mit ihren PCs und mobilen Geräten fundierte Wartungsentscheidungen treffen. Dies schützt die Prozesskontinuität und kritische Assets, verbessert die Arbeitssicherheit, spart Zeit und Geld und bietet Wettbewerbsvorteile.

Anlageneffizienz maximieren, ungeplante Ausfallzeiten minimieren
Im Zuge der Weiterentwicklung von Industrie 4.0 ist CM Connect ein natürlicher nächster Schritt auf dem Weg der Kundendigitalisierung und erweitert das Angebot an Zustandsüberwachungslösungen von Alfa Laval. Durch die vollständige Transparenz aller angeschlossenen Assets können Anlagenbetreiber Probleme erkennen, die sich auf die zukünftige Leistung auswirken, ungeplante Ausfallzeiten verhindern und das Asset-Management verbessern.

Als Gateway, das über Bluetooth kommuniziert, kann der CM Connect bis zu 10 drahtlose CM-Vibrationsmonitore von Alfa Laval verbinden, die letztes Jahr eingeführt wurden. Anschließend überträgt es die Daten über ein 4G-Mobilfunknetz zur Überprüfung und Analyse auf einem intuitiven, benutzerfreundlichen Dashboard in die Cloud.

Erweiterte Echtzeitbenachrichtigungen
Die fortschrittliche Schwingungsanalyse ermöglicht die Erkennung jeder Abweichung von voreingestellten Geräteschwellenwerten. Bei Abweichungen werden die Nutzer per SMS oder E-Mail benachrichtigt, die aufgrund der Datenanalyse in Echtzeit Maßnahmen ergreifen können.

„Konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche. Mit CM Connect können Anlagenbetreiber die Wartung basierend auf verwertbaren Daten planen und priorisieren“, sagt John Walker, Portfolio Manager, Pumps, Alfa Laval. „Anstatt Verschleißteile vor Ablauf ihrer Nutzungsdauer auszutauschen, können Betreiber Zeit und Geld aufwenden, wann und wo Wartung erforderlich ist.“

Neben der Anbindung der CM Funk-Vibrationswächter kann der CM Connect auch als Sensor fungieren. Es misst Vibrationen, Innentemperatur und Gesamtlaufzeit, wenn es an Alfa Laval LKH-, SRU-, SX- und DuraCirc-Pumpen oder anderen rotierenden Maschinen wie Rührwerken oder Mischern montiert ist.

Auf dem Weg zur verbesserten Digitalisierung
Als Teil des Engagements des Unternehmens, die digitale Transformation in der Hygieneindustrie voranzutreiben, erforscht und entwickelt Alfa Laval Industrie-4.0-Lösungen, um Wettbewerbsvorteile für Kunden zu erzielen.

Weitere Artikel zum Thema

Neue Serie an Antriebssteuerungen von Parker

07.10.2022 -

Parker Hannifin bringt eine neue Reihe an Antriebssteuerungen für die globale industrielle Automatisierungsbranche auf den Markt. Die intelligenten Mehrachsen-Antriebssteuerungen von Parker kombinieren Maschinenlogik, Echtzeit-Bewegungssteuerung, fortschrittliche Sicherheitsfunktionen und Visualisierung in einer uneingeschränkt skalierbaren Lösung.

Mehr lesen