Delegation aus Kenia und Tansania besuchten die WILO SE im Werk Hof

25.07.2022
In der Zeit vom 17. bis 24. Juli 2022 kamen 20 Wasser und Abwasser Experten, auf Einladung des Bildungswerkes der Bayerischen Wirtschaft bbw, mit einer Delegationsreise aus Kenia und Tansania nach Deutschland.
Delegation aus Kenia und Tansania besuchten die WILO SE im Werk Hof

Delegation aus Kenia und Tansania besuchten die WILO SE im Werk Hof. (Bildquelle: WILO SE, Werk Hof)

Am 20. Juli waren sie am Vormittag noch an der Hochschule Hof und am Nachmittag besuchten sie das Werk der WILO SE in Hof. Begleitet wurden sie vom bbw durch Herrn Dr. Kai Roder und Kollegen. Nach einem gemeinsamen Corona Test mit Torsten Rosenberg und der Begrüßung mit Firmenvorstellung, folgte ein Werksrundgang mit Stefan Schmidt. Ein Fachvortrag von Mario Hübner, bei dem es hauptsächlich um die Wasserversorgung ging und ein informativer Austausch rundete das Programm ab.

In der Produktion hatten die Teilnehmer die Möglichkeit viele Eindrücke der Pumpenfertigung mitzuerleben, eine Unterwassermotorpumpe aus der Baureihe Wilo-Actun ZETOS – K8.130 mit 23 Stufen, viel ihnen hier bezüglich der Baulänge besonders auf. Eine Pumpe, die für Chile im Auftrag steht und einen Betriebspunkt von 100 m3/h auf 445 m hat. Der Werkstoff der Maschine ist ein massiver Guss aus Duplex.

Im Norden Kenias herrscht noch immer eine außergewöhnliche Dürre, die das Leben von mehr als 2 Millionen Menschen, ihrem Vieh und den Wildtieren in nie gekanntem Maße bedroht. In zwei aufeinanderfolgenden Jahren (2020-2021) gab es unterdurchschnittliche Niederschläge – mit verheerenden Folgen. Wasserstellen sind ausgetrocknet, der Boden nur noch Staub."

Tansania verfügt über reichlich Wasser, auch wenn die regionale Verteilung ungleich ist. Tansania grenzt an die drei größten Seen des Kontinents und ist von vielen Flüssen durchzogen. Das heißt aber auch, dass noch zu viele Familien nicht über sauberes und sicheres Trinkwasser verfügen: 50 % der Land- und 25 % der Stadtbevölkerung hat keinen Zugang zu sauberem Wasser.

Nach den Präsentationen ging man noch auf die einzelnen Fragen der teilnehmenden Besucher ein. Die Delegation aus Ostafrika bedankte sich herzlich für die aufgebrachte Zeit und den Einblick in die moderne und effiziente Pumpenwelt. Am Ende der Veranstaltung hat Wilo seinen Gästen noch weitere informative Tage in Bayern gewünscht, um viele interessante Eindrücke aus der Wasserwirtschaft mit nach Hause nehmen zu können. Am Abend fuhren sie noch weiter nach Nürnberg und am Sonntag darauf geht es ab München wieder ca. 7000 km zurück in ihr jeweiliges Heimatland.

Quelle: WILO SE

Weitere Artikel zum Thema

Wilo sponsort BVB-Handballdamen

26.01.2023 -

Schon seit mehr als einem Jahrzehnt steht der Dortmunder Technologiekonzern Wilo als Champion Partner an der Seite von Borussia Dortmund. Seit diesem Jahr bekanntlich zusätzlich als Nachhaltigkeitspartner des BVB. Diese enge Zusammenarbeit erfährt nun eine weitere Vernetzung zu Gunsten des Sport-Standortes Dortmund: Fortan unterstützt Wilo auch die Handballdamen des BVB als Sponsor.

Mehr lesen

Markus Pohl ist neuer Verkaufsleiter Süd bei Pentair Jung Pumpen

20.01.2023 -

Der ostwestfälische Abwasserspezialist Jung Pumpen hat einen erfahrenen Abwasserprofi aus den eigenen Reihen zum Nachfolger für die regionale Verkaufsleitung Süd ernannt. Markus Pohl (40) verantwortet seit dem 1. Januar 2023 die Sparte „Haus- und Grundstücksentwässerung“ und wird zukünftig den Vertrieb für Süddeutschland, Österreich und die Schweiz strategisch und operativ führen.

Mehr lesen

Wohnen am Erfurter Walkstrom

20.01.2023 -

Im westlichen Stadtgebiet Erfurts fließt der „Walkstrom“, der einen Arm des Flusses Gera bildet. Namensgeber war die Walkmühle, in der seit dem Mittelalter Leder gegerbt und Tuch veredelt wurde. Im 20. Jahrhundert wurde der Betrieb in der Mühle eingestellt und das Gebäude für Wohn-, Gewerbe- und Lagerzwecke umgebaut, bis die Mühle seit den 1990er Jahren leer stand, zusehends verfiel und im Jahr 2015 nach einem Dachbrand abgerissen wurden. Nun wurde auf dem geschichtsträchtigen Gelände neuer Wohnraum geschaffen.

Mehr lesen