Degussa eröffnet F&E-Zentrum in Shanghai

26.04.2004

Das neue Forschungs- und Entwicklungszentrum ist ein strategischer Meilenstein unseres China-Engagements“ erklärte Prof. Utz-Hellmuth Felcht, Vorstandsvorsitzender der Degussa AG, anlässlich der Eröffnung in Shanghai.

Das Projekt mit einem Investitionsvolumen von 10 Mio. Euro spiegele die großen Chancen, die Degussa im chinesischen Markt sehe, wieder.

Ihn zeichne eine Größe, eine anhaltend hohe Dynamik und damit insgesamt ein ökonomisches Potenzial aus, das für Degussa als weltweite Nr. 1 in der Spezialchemie in höchstem Maße attraktiv sei. Felcht: „Wir wollen mittelfristig unsere Aktivitäten in China beträchtlich ausweiten. Dazu sind wir mit einer Reihe chinesischer Unternehmen in intensiven Gesprächen“.

Degussa hat im Jahr 2003 ihren Umsatz in China um 17 Prozent auf rund 280 Mio. Euro gesteigert. Derzeit ist der Konzern dort mit 17 Unternehmen tätig. Geplant ist darüber hinaus ein sogenannter „Multi-User-Standort“, d.h. ein Standort, an dem neue Aktivitäten mehrerer Geschäftsbereiche angesiedelt werden sollen.

“Forschung, Entwicklung und Innovation sind Schlüsselelemente unserer nachhaltigen Wachstumsstrategie auch in China”, so Dr. Alfred Oberholz, im Degussa-Vorstand für Forschung & Entwicklung (F&E) verantwortlich. Beabsichtigt sei, China in das globale F&E-Netzwerk des Konzerns einzubinden. In diesem Rahmen strebe Degussa auch F&E-Kooperationen mit führenden chinesischen Universitäten an. Vorrangiges Ziel sei dabei die Förderung von Wissenschaftsdisziplinen, die den Degussa Aktivitäten nahe stünden. Weltweit beschäftigt Degussa in F&E rund 3.100 Mitarbeiter an mehr als 50 Forschungsstandorten. In ihrem Kerngeschäft hat sie im vergangenen Geschäftsjahr 347 Mio. Euro für F&E aufgewendet; bezogen auf den Umsatz entspricht dies einer Quote von 3,2 Prozent.

F&E spielt - zusammen mit technischer Anwendungskompetenz und Kundennähe - für Degussa eine herausgehobene Rolle. Mit ihren innovativen Produkten und maßgeschneiderten Systemlösungen schafft sie Wertvolles und Unverzichtbares für den Erfolg ihrer Kunden. Dies fasst Degussa in ihrem Claim “creating essentials” zusammen. Felcht: “Um diesem Anspruch gerecht zu werden, müssen wir die Kundensysteme sehr gut kennen – idealerweise sogar besser als der Kunde selbst.“

Hierzu soll das neue F&E-Zentrum in Shanghai einen wesentlichen Beitrag leisten. Eric Baden, Präsident der Degussa (China) Co., Ltd., der Holdinggesellschaft des Konzerns in China: „Durch das neue Zentrum kann Degussa nun in noch größerem Umfang als bisher spezifische Produktentwicklungen vor Ort betreiben und potenzielle Kunden damit vertraut machen. Auf diese Weise ist es möglich, den speziellen Anforderungen des chinesischen Marktes noch besser Rechnung zu tragen.“ In dem neuen F&E-Zentrum mit einer Fläche von 6.900 Quadratmetern sind u.a. hochmoderne Labors, Einrichtungen für Marketing, Anwendungstechnik sowie technischen Kundenservice untergebracht.

Degussa ist ein multinationales Unternehmen mit konsequenter Ausrichtung auf die renditestarke Spezialchemie. Im Geschäftsjahr 2003 erwirtschafteten 47.000 Mitarbeiter einen Umsatz von 11,4 Mrd. Euro und ein operatives Ergebnis (EBIT) von 878 Mio. Euro. Damit ist Degussa das drittgrößte deutsche Chemieunternehmen und in der Spezialchemie weltweit die Nummer Eins. Mit innovativen Produkten und Systemlösungen wird Wertvolles, Unverzichtbares für den Erfolg der Kunden geschaffen. Dies wird in dem Anspruch zusammen „creating essentials“ zusammengefasst.

Weitere Artikel zum Thema

Jahrgang 2022/2023 des Studiengangs ‘Zertifizierter TGA-Manager’ startet im März 2022

02.12.2021 -

Der Studiengang “Zertifizierter TGA-Manager” wird auch 2022 fortgesetzt: Am 21. März 2022 startet das Modul 1 “Betriebswirtschaftslehre” auf dem Campus der Frankfurt School of Finance & Management. Der BTGA – Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e.V. hat diesen einjährigen Zertifikatsstudiengang in Kooperation mit der Frankfurt School ins Leben gerufen.

Mehr lesen

Kompakte Füllventile: Einbauraum optimal nutzen

30.11.2021 -

Limitierter Bauraum aufgrund eng beieinander liegender Formate für kleine Verpackungsgrößen kombiniert mit hoher Ausbringungsmenge – wie kann die perfekte Dosierlösung für diese Aufgabe aussehen? Kompakte Füllventile, die als Batterieanordnung, Ventilblöcke oder mehrbahnig in große Abfüllanlagen eingebaut werden, sind ein wichtiger Baustein auf dem Weg zu möglichst effizienten Prozessen und zur optimalen Lösung.

Mehr lesen

EurEau: Wertschätzung unserer Wasserdienstleistungen

10.11.2021 -

COP26 richtet die Aufmerksamkeit auf den Klimawandel. Wasser ist zwar das Rückgrat unserer Wirtschaft und Gesellschaft, wird aber auch stark von wechselnden Wetterverhältnissen beeinflusst. Die Politik und unsere Gesellschaft insgesamt müssen den Wert von Wasserdienstleistungen besser verstehen, damit Wasserbetreiber ihrer Verantwortung für ausreichend sauberes Trinkwasser und ordnungsgemäß gereinigtes Abwasser für zukünftige Generationen gerecht werden können.

Mehr lesen

Pumpentausch auch 2021 staatlich bezuschusst

10.11.2021 -

Mit 178 Millionen Tonnen Ausstoß an CO2-Äquivalenten im Jahr 2020, zählt der Industriesektor in Deutschland zu den Spitzenreitern. Ein großes Optimierungspotenzial ist über den Austausch alter, unwirtschaftlicher Pumpenanlagen realisierbar. Viele Unternehmen scheuen jedoch aus Kostengründen die energieeffiziente Umrüstung.

Mehr lesen

Dulcodes LP als erste UV-Anlage nach neuer Prüfnorm zertifiziert

10.11.2021 -

Die Bestrahlung mit UV-Licht gilt in der modernen Wasseraufbereitung als sicheres und chemiefreies Desinfektionsverfahren. Laut Trinkwasserverordnung sind in der öffentlichen Trinkwasseraufbereitung nur geprüfte UV-Geräte zulässig. Die UV-Anlage Dulcodes LP von ProMinent ist laut Unternehmen die erste und derzeit einzige, die nach den aktuellen Prüfnormen zertifiziert ist.

Mehr lesen