BWT expandiert in China – BWT-Gruppe weitet Geschäft in China aus

30.08.2002

Die zur österreichischen BWT - Best Water Technology - Gruppe gehörende Christ Water Technology Group (CWT) ist seit mehr als 10 Jahren in China erfolgreich tätig. So haben die Tochtergesellschaften Aqua Engineering, Kennicott und Goema bereits mehr als 60 Großanlagen in der kommunalen Trink- und Abwasseraufbereitung und Prozesswasseraufbereitungsanlagen in der Kraftwerks-, Leiterplatten- und Elektronikindustrie errichtet.

Für den weiteren dynamischen Ausbau des Chinageschäftes wurde nun die Christ Water Technology Shanghai Co. Ltd. gegründet. Diese eröffnete ihr Geschäft am 28.08.2002 im Zhangjiang High Tech Park. In Zhangjiang, am Stadtrand von Shanghai, befindet sich einer der Top Industrieparks im Land,

bekannt als das nationale Zentrum für Chiphersteller und die Pharmaindustrie. Beide zählen zu den Hauptkundengruppen der CWT innerhalb der Reinstwasseraufbereitung.

Das neue Unternehmen beschäftigt 9 Mitarbeiter und hat bereits 2 Aufträge aus der Mikroelektronik erfolgreich abgewickelt. Regionale Marktpräsenz und Kundenorientierung waren ausschlaggebend für diesen Expansionsschritt. Christ Shanghai wird sich landesweit auf die Planung, die Errichtung und auf das Service von Reinstwasseranlagen fokussieren.

Die CWT-Gruppe ist europäischer Marktführer auf dem Gebiet der Rein- und Reinstwasseraufbereitung für die Halbleiter- und die Pharmaindustrie sowie international eine der führenden Wasseraufbereiter in der Prozesswasseraufbereitung für die Kraftwerksindustrie, die Food- & Beverage-Industrie und in der Trink- und Abwasseraufbereitung.

Mit über 20 Standorten weltweit sowie rund 800 Mitarbeitern ist die Christ Water Technology-Gruppe auf den Märkten regional präsent und gewährleistet flexible und schnelle Umsetzungen aller kundenspezifischen Anforderungen. Die Gruppe bietet darüber hinaus einen umfassenden Dienstleistungsservice wie Planung, Fertigung, Installation und Inbetriebnahme von Wasseraufbereitungsanlagen im industriellen und kommunalen Bereich.

Weitere Artikel zum Thema