Neue Alternative zum Pumpenkauf

31.03.2005

Die KSB Aktiengesellschaft, Frankenthal, bietet ihren Kunden als erster Hersteller die Möglichkeit, Pumpen im so genannten "Einspar-Contracting-Verfahren" zu erstehen.

Ähnlich wie beim Leasing bezahlt der Pumpennutzer nur noch für die Dienstleistung "Flüssigkeitstransport". Anders als beim Leasing kommt aber neben der Finanzierung zusätzlich noch eine Serviceleistung hinzu. Diese besteht darin, dass die Anlage des Pumpennutzers technisch optimiert und damit deutlich günstiger im Betrieb wird. So kann die Rate sogar aus den Einsparungen von Betriebskosten refinanziert werden.

Das erlaubt einem Industrieunternehmen modernes, sparsames Equipment zum Einsatz zu bringen, ohne große Investitionen zu tätigen. Ausgaben für den Betrieb der Pumpen sind dabei durch Jahresraten genau festgelegt und verschaffen dem Pumpennutzer eine bessere finanzielle Planungssicherheit.

Da die Pumpen von ihrem Hersteller in Stand gehalten werden, sind hohe Verfügbarkeit und niedrige Betriebskosten sichergestellt.

Weitere Artikel zum Thema

Sparpotenziale vom hydraulischen Abgleich bis zum optimierten Betrieb von Schichtenspeichern nutzen

11.08.2022 -

Der enorme Anstieg der Energiekosten lässt wohl keinen Hauseigentümer kalt. Die finanzielle Mehrbelastung für die Wärme- und Warmwasserversorgung im Zuhause ist enorm. Guter Rat muss jedoch nicht immer teuer sein: Neben den Möglichkeiten einer grundlegenden Modernisierung und der Nutzung regenerativer Alternativen sind ebenso Lösungen gefragt, mit denen sich die Effizienz vorhandener und voll funktionstüchtiger Heizungsanlagen schnell verbessern lässt.

Mehr lesen

NORD Produktbaukasten für alle Antriebslösungen

21.07.2022 -

Mit dem NORD Produktbaukasten bietet NORD DRIVESYSTEMS als Komplettanbieter in der Antriebstechnik ein breites Portfolio an Antriebskomponenten, die sich individuell zusammenstellen lassen. Besonderen Wert legt das Unternehmen auf Energieeffizienz, Variantenreduzierung und die Total Cost of Ownership (TCO).

Mehr lesen