Nach Schichtende: BOGE leak stop verhindert Druckluftverluste

13.08.2020
Ein defekter Schwimmerableiter oder undichte Rohr- und Schlauchverbindungen: Leckagen im Druckluftsystem sorgen für ungewollten Druckluftverlust außerhalb der Betriebszeiten eines Werks.
Nach Schichtende: BOGE leak stop verhindert Druckluftverluste

Der Energiesparer BOGE leak stop BLS (hier in der Variante für Rohrleitungen bis zu 2 Zoll) sitzt am Austritt von Druckluftbehältern und macht ungewollten Verlusten ein Ende. (Bildquelle: BOGE Kompressoren Otto Boge GmbH & Co. KG)

Die Verschwendung der wertvollen Ressource ist für Unternehmen kostspielig und belastet die Umwelt unnötig. Mit einem neuen Energiesparsystem setzt der Druckluftspezialist BOGE dem ein Ende: BOGE leak stop BLS wird am Druckluftaustritt des Behälters installiert und öffnet zeitgesteuert am Anfang der Schicht. Nach Schichtende schließt BOGE leak stop BLS automatisch wieder. So steigt die Energieeffizienz des gesamten Druckluftsystems.

Wenn eine Druckluftanlage außerhalb der Betriebszeiten Druckluft verliert und das Druckniveau im Behälter sinkt, setzt das unnötige Kompressorenstarts in Gang – obwohl nach Werkschluss kein Abnehmer für die Druckluft da ist. Darunter leidet die Effizienz des gesamten Systems, die Betriebskosten steigen. Dieser Energieverlust lässt sich mit BOGE leak stop BLS vermeiden. Der über einen Mikroprozessor gesteuerte Energiesparhelfer sitzt am Austritt des Druckluftbehälters und verschließt die Leitung für einen individuell anpassbaren Zeitraum zuverlässig. Die Druckluft bleibt beispielsweise bis zum Beginn der nächsten Schicht im Druckluftbehälter gespeichert. Anwender erzielen dadurch eine Ersparnis von bis zu einem vollen Druckluftbehälter pro Tag. Auch seltener genutzte Teilbereiche einer Anlage oder eines Rohrleitungssystems können mit BOGE leak stop verlässlich abgesperrt werden. Vielfältige intelligente Programmierfunktionen ermöglichen dabei eine kundenspezifische Einstellung und individuelle Anpassung an die Betriebszeiten des Unternehmens.

Den kompakten BOGE leak stop gibt es in zwei Varianten: BLS 1 kann an allen Rohrleitungen bis zu 1 Zoll installiert werden. BLS 2 ist mit allen Systemen bis zu 2 Zoll kompatibel. Der Gewindeanschluss beider Varianten ist für den Ein- und Ausgang identisch. Die Energiesparer sind bei einem maximalen Betriebsdruck bis 16 bar und einer Umgebungstemperatur von bis zu 50°C einsetzbar. Neben der zeitgesteuerten Programmierung lässt sich BLS optional auch per Fern-Ein- und Ausschalter manuell öffnen und schließen. Zudem bleibt dank AAA-Batterien auch bei einem Stromausfall die manuelle Bedienung möglich und die Programmierung gespeichert.

Beim Start öffnen die Ventile langsam, um eine Pulsation im Druckluftnetz zu verhindern. Das vermeidet ein Überfahren der Komponenten und schont den Kompressor. Weil dank BOGE leak stop BLS Kompressor-, Trockner- und Filteraktivitäten während der Werksschlusszeiten reduziert werden, verlängert sich zusätzlich die Lebensdauer der Geräte. So spart BLS nicht nur Energiekosten, sondern reduziert auch den nötigen Service und optimiert die Wartungszyklen.

Weitere Artikel zum Thema

Abfüllen von Kompositen in der Dentalindustrie

29.09.2020 -

In der Dentalindustrie werden Verbrauchsmaterialien wie Komposite in Einmalspritzen mit Luer-Lock Ansatz oder in kleinere Unit Dose Verpackungen gefüllt. Die fließfähigen Füllungsmaterialien aus Kunststoff und Glas sind meist hochabrasiv, hochviskos und fadenziehend. Und stellen damit hohe Ansprüche an Dosier- und Abfüllsysteme. Eingesetzt werden sie in der Dentalindustrie z.B. für Versiegelungen, Restaurationen oder zum Stumpfaufbau.

Mehr lesen
Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Veranstaltungen

    « April 2021 » loading...
    MDMDFSS
    29
    30
    31
    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    17
    18
    19
    23
    24
    25
    26
    27
    28
    29
    30
    1
    2
  • STELLENMARKT

    22.03.2021

    Elektriker als Service-Techniker (m/w/d)

    Jung Pumpen GmbH
      Raum Karlsruhe (PLZ-Gebiete 76, 77 und 79)
      Raum Heidelberg/Bergstraße (PLZ-Gebiete 64700-64759 sowie 69)
      Raum Düsseldorf (PLZ-Gebiete 40, 41 und 47)