20 Jahre Pumpen von Lowara Deutschland GmbH

04.06.2007

Mit einer großen Jubiläumsfeier beging der in Großostheim ansässige Pumpenhersteller und Anbieter von Pumpen, Pumpsystemen und -steuerungen, Lowara Deutschland GmbH, sein 20-jähriges Bestehen.

20 Jahre Pumpen von Lowara Deutschland GmbH

Zu dieser Veranstaltung hatte die zur italienischen Lowara-Gruppe und zum ITT-Konzern zählende Niederlassung mehr als 300 Gäste aus dem In- und Ausland sowie alle Mitarbeiter geladen.

In seiner Begrüßungsansprache betonte Geschäftsführer Martin M. Roschkowski besonders die positive wirtschaftliche Entwicklung des Unternehmens am bayerischen Untermain: "Schon 1991, also im fünften Jahr nach unserer Gründung, konnten wir bereits einen Jahresumsatz von 5 Mio. Euro verzeichnen. Kontinuierlich haben wir das Ergebnis gesteigert und im vergangenen Jahr rund 19 Mio. Euro Umsatz erzielt. Für dieses Jahr rechnen wir prozentual mit einer weiteren zweistelligen Umsatzsteigerung. Aufgrund des sich abzeichnenden Klimawandels sehen wir neben den hauptsächlich industriellen Anwendungsgebieten zusätzlich große Potentiale im Bereich der dezentralen und autonomen Bewässerungstechnik durch Regenwasser im privaten Bereich."

Danach bot Geschäftsführer Roschkowski den Kunden und Gästen die Möglichkeit einer Firmenbesichtigung, um von der hohen Qualität und Innovationsbereitschaft des Unternehmens zu überzeugen. Später vergnügten bayerische Blasmusik, regionale Küche, Tanz und Zaubervorführungen die geladenen Gäste.

Das Unternehmen

In Europa ist Lowara auf dem Markt für häusliche und gewerbliche Pumpenanwendungen führend. Das Unternehmen gehört zu ITT Industries, dem weltweit größten Hersteller von Pumpen und Pumpsystemen für Wasser und industrielle Flüssigkeiten. ITT Industries ist als Unternehmensgruppe weltweit in den Bereichen der Wassertechnologie, Verteidigungssysteme, Bestandteile für die Automotivindustrie, sowie elektronische Bestandteile im Informations- und Kommunikationsbereich tätig. Weitere Informationen finden Sie unter www.lowara.de oder bei:

ITT Lowara Deutschland GmbH

Biebigheimer Str. 12

D-63762 Großostheim

Tel. 060 26 / 9 43-0

Fax: 0 60 26 / 9 43-2 10

www.lowara.de

Weitere Artikel zum Thema

Fachartikel: Das kann die „First Open“-Funktion vom Stellantrieb

14.06.2024 -

Sie sind besonders kompakt, günstig und haben eine besondere Funktion: Die Rede ist von NC-Stellantrieben mit First Open Funktion. Welchen Sinn hat es aber, dass ein Normally Closed-Stellantrieb im Auslieferungszustand geöffnet ist? Und warum ist es eine gute Idee, bei der Inbetriebnahme eines solchen Stellantriebs die Betriebsspannung für mindestens sechs, besser noch für zehn Minuten, anzulegen? Regelungsspezialist EAZY Systems hat Antworten.

Mehr lesen

VDMA: Prozesstechnik-Anbieter behaupten sich in schwierigem Umfeld

10.06.2024 -

Die Dekarbonisierung der Industrie ist eine der größten Herausforderungen der kommenden Jahre für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Der Maschinen- und Anlagenbau wird hierbei als wichtiger Lösungsanbieter eine zentrale Rolle spielen. Denn für die Herstellung des benötigten grünen Wasserstoffs sind vor allem Anwendungen in der Prozesstechnik gefragt. Eine Vielzahl der zugehörigen Anbieter versammelt sich diese Woche auf der Weltleitmesse der Prozessindustrie ACHEMA 2024 in Frankfurt am Main.

Mehr lesen

VDMA macht sich für eine europaweit einheitliche Trinkwasserregulierung stark

28.05.2024 -

„Sauberes Trinkwasser ist ein Menschenrecht. Und es zählt zu den wichtigsten Zukunftsthemen unserer Zeit“, sagt Dr. Laura Dorfer, Geschäftsführerin des VDMA Fachverbandes Armaturen. Die Armaturenindustrie leistet mit der Verwendung trinkwasserhygienisch geeigneter und zugelassener Werkstoffe und wassereffizienter Technologien einen wesentlichen Beitrag zum verantwortungsvollen Umgang mit dieser wichtigen Ressource und zur Sicherung sauberen Trinkwassers.

Mehr lesen

VDMA: Hersteller von Umwelttechnologien blicken mutig in die Zukunft

22.05.2024 -

Der Klimawandel kann nur erfolgreich bekämpft werden, wenn es gelingt, eine flächendeckende Kreislaufwirtschaft aufzubauen. Die dafür benötigten Technologien sind vorhanden – dies haben eine Vielzahl von Maschinenbaufirmen auf der Weltleitmesse IFAT Munich 2024 vergangene Woche gezeigt. Eine Kreislaufwirtschaft benötigt aber auch die richtigen politischen Vorgaben – und hier hapert es noch gewaltig.

Mehr lesen

Wilo und DNP loben erneut Internationalen Deutschen Nachhaltigkeitspreis aus

14.05.2024 -

Der 17. Deutsche Nachhaltigkeitspreis (DNP) zeichnet auch 2024 Unternehmen aus, die sich in ihrer internationalen Zusammenarbeit an den Nachhaltigkeitszielen der globalen Agenda 2030 orientieren. Damit setzt der DNP die Kooperation mit dem multinationalen Technologiekonzern Wilo fort, dessen Vorstandsvorsitzender und CEO Oliver Hermes auch in das Kuratorium des Stiftungsvereins einzieht.

Mehr lesen