impeller.net The Online Pump Magazine

30.08.2002

Pulsationsarme Schlauchpumpen für den Laboreinsatz

Einen Schwerpunkt des Schlauchpumpenprogramms von Watson-Marlow bildet der Einsatzbereich „Forschung, Entwicklung, Labor“. Die neue Pumpenserie 400 ist Teil dieses Programmes. Die kompakten, stapelbaren ein- und mehrkanaligen Präzisionspumpen sind in einer Vielzahl von Varianten verfügbar. Sie lösen Förder- und Dosieraufgaben mit Flüssigkeiten aller Art im Bereich ab 1 µl/min.

Die stabilen Aluminiumgehäuse sind auch raueren Einflüssen gewachsen. Rotoren mit bis zu zehn Edelstahlrollen sorgen für nahezu pulsationsfreie Förderung. Durch den Einsatz federgelagerter Schlauchbetten erhöhen sich die Schlauchstandzeiten und die Fördergenauigkeiten. Für alle Pumpen gilt eine zweijährige Garantie.
Jedes Modell lässt sich manuell und automatisch ansteuern. Die Drehrichtungen sind umkehrbar. Die manuelle Bedienung erfolgt über Einzelpotentiometer oder Folientastaturen, zur Fernsteuerung werden analoge oder SPS-kompatible TTL-Signale verwendet.
Passende Schläuche sind in sieben Materialvarianten mit Innendurchmessern von 0,13 bis 6,4 mm verfügbar. Für die Mehrkanalausführungen ist konfektioniertes Schlauchmaterial vorhanden.

Watson-Marlow

Weitere Artikel über WATSON-MARLOW