impeller.net The Online Pump Magazine

04.11.2019

Sulzer mit starkem dritten Quartal

Sulzer Ltd.

Im dritten Quartal erzielte Sulzer einen Bestellungseingang von CHF 925 Mio., was einem organischen Wachstum von 6.7Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

In den ersten neun Monaten 2019 wuchs der Bestellungseingang um CHF 183 Mio., mit einem währungsbereinigten Wachstum von 8.9 Prozent und einem organischen Wachstum von 7.2 Prozent. Der Währungseinfluss war negativ mit –2.1 Prozent und Akquisitionen trugen CHF 43 Mio. bei.

Der organische Bestellungseingang wuchs in den meisten Absatzmärkten von Sulzer. Das Unternehmen profitierte von einem deutlichen Auftragswachstum in den Märkten Wasser (+20 Prozent) sowie Zellstoff und Papier (+16 Prozent). Der Auftragseingang aus den Märkten Öl, Gas und Petrochemie stieg organisch um 15 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Aufschwung setzte sich im Upstream- und Downstream-Segment fort, während Midstream im Vergleich zu einer hohen Basis im Vorjahr weniger Aufträge verbuchte. Die Aufträge aus dem Energiemarkt stiegen um 3 Prozent, was auf eine starke Leistung der Division Rotating Equipment Services zurückzuführen ist. Die Bestellungen aus den Märkten der Division Applicator Systems stiegen an mit Ausnahme von Beauty (–11 Prozent).

Der Bestellungseingang stieg in allen Regionen. Besonders stark war das Wachstum in der Region Asien-Pazifik, gefolgt von EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika) und Amerika.

Neuer Leiter der Division Applicator Systems
Wie bereits angekündigt, hat Girts Cimermans am 21. Oktober die Leitung der Division Applicator Systems übernommen. Gleichzeitig wurde er Mitglied des Executive Committee, das nun wieder aus sieben Mitgliedern besteht. Cimermans folgt auf Amaury de Menthiere, der Ende des Jahres in den Ruhestand geht.

Ausblick bestätigt
Die Kundenanfragen in den meisten Endmärkten von Sulzer sind nach wie vor robust, und die Geschäfte des Unternehmens haben sich in den ersten neun Monaten des Jahres gut entwickelt.

Sulzer bestätigt den Jahresausblick, mit einem erwarteten Wachstum von 6 Prozent bis 9 Prozent bei den Bestellungen und 7 Prozent bis 9 Prozent beim Umsatz, bereinigt um Währungseffekte und inklusive eines Akquisitionseffekts von rund 2 Prozent. Sulzer erwartet für 2019 eine OpEBITA-Marge von rund 10 Prozent.

Sulzer geht davon aus, dass der oben genannte Ausblick in Verbindung mit tieferen nicht operativen Aufwendungen zu einer deutlich höheren Wachstumsrate des Reingewinns im Vergleich zur Wachstumsrate des opEBITA führen wird.

Bild: Sulzer Ltd.

Quelle: Sulzer

Weitere Artikel über SULZER


News zum Thema WASSERMARKT


News zum Thema BESTELLUNGSEINGANG