impeller.net The Online Pump Magazine

24.07.2019

Digitaler Antriebsstrang für maximale Verfügbarkeit und Produktivität

Mit ABB Ability Condition Monitoring für den Antriebsstrang können Anlagenbetreiber die Leistung, Zuverlässigkeit und Effizienz der Komponenten des Antriebsstrangs verbessern. (Foto: ABB)

Die Lösung ABB Ability Condition Monitoring für den digitalen Antriebsstrang vernetzt Antriebe, Motoren, Pumpen und Lager und sorgt für maximale Verfügbarkeit und Produktivität. Grundlage hierfür ist ABB Ability, das gebündelte, branchenübergreifende Digitalangebot von ABB. Die vom Antriebsstrang erhaltenen Daten vermitteln Kunden einen besseren Einblick in ihre Anlagen und ermöglichen somit einen sicheren, zuverlässigen und effizienten Betrieb.

ABB Ability Condition Monitoring für den Antriebsstrang eignet sich für Anwendungen in der Fertigungsindustrie, Prozessindustrie und im Infrastrukturbereich. Das integrierte Portal erlaubt eine One-Stop-Visualisierung von Betriebsvariablen und Zustandsindikatoren, einschließlich Verfügbarkeit, Umgebungsbedingungen und Störungen.

Fertigungsindustrie: Sicherheit genießt in der Fertigungsindustrie höchste Priorität, etwa im Lebensmittel- und Getränkesektor. Störungen oder mechanische Probleme in einer Anlage können ein erhebliches Sicherheitsrisiko für die Maschine und die Mitarbeiter im Werk darstellen. Die ABB-Lösung versetzt Produktionsleiter und Anlagenführer in die Lage, Störungen im Sinne eines sicheren Betriebs per Fernzugriff über das Monitoring-Portal zu identifizieren.

Zuverlässigkeit in der Prozessindustrie: In der Prozessindustrie, beispielsweise der Bergbauindustrie, dem Öl- und Gassektor, der Metallindustrie oder Papier- und Zellstoffindustrie, muss jederzeit ein zuverlässiger Betrieb gewährleistet sein. Eine Störung mit außerplanmäßigen Stillstandszeiten kann hier schnell Kosten im hohen sechsstelligen Bereich verursachen. Der weltweit tätige Bergbaukonzern Glencore setzt ABB Ability Condition Monitoring für den Antriebsstrang für eine optimierte Überwachung seiner Ausrüstung ein:

„Wir nutzen die ABB-Lösung für Antriebsstränge in dem Meerwasserpumpsystem, das Kühlwasser in unserer Fabrik verteilt – dies ist ein wichtiger Bestandteil des Prozesses. Es existiert bereits eine Überwachungslösung für die an das Steuerungssystem angebundenen Pumpen und Motoren, jedoch kein Remote Monitoring für die Antriebe“, erklärt Sigurd Bjerland, Maintenance Electrical Engineer bei Glencore Nikkelverk in Norwegen. „Die Integration von ABB Ability gibt uns die Möglichkeit, mehr Informationen über den Kühlzustand der Antriebe zu erfassen und die Daten aus den beiden Überwachungslösungen zu vergleichen. Den Zustand unserer Ausrüstung online sehen zu können ist für uns von großem Vorteil.“

Effizienz im Infrastrukturbereich: ABB Ability Condition Monitoring für den Antriebsstrang kommt erfolgreich in kühl-, heiz-, wasser- und anderen gebäudetechnischen Anwendungen zum Einsatz. Der schwedische Wasserversorger Uppsala Vatten och Avfall nutzt die Antriebsstrang-Zustandsüberwachung, um sein Bedienpersonal mit Berichten über Echtzeitindikatoren wie Zuverlässigkeit, Nutzungsmuster, Stromverbrauch und Beanspruchungsniveau zu versorgen. Diese werden laufend aktualisiert und können jederzeit abgerufen werden. Experten von ABB können die Anlagen analysieren, etwa um die Auswirkungen des Umfelds auf bestimmte Komponenten zu prüfen.

„ABB Ability Condition Monitoring für den Antriebsstrang ist die Grundlage des Digitalangebots unseres Antriebsgeschäfts“, sagt Morten Wierod, Leiter des globalen Geschäftsbereichs Antriebstechnik von ABB. „Datenaggregation und Datenanalyse helfen unseren Kunden, sich umgehend ein genaues Bild von ihrer Ausrüstung zu machen und ihren Betrieb sicherer, zuverlässiger und effizienter zu gestalten. Gleichzeitig zeigen diese Analysen uns auf, wie wir unseren Kunden bei der zunehmenden Automatisierung von Fabriken tatkräftig zur Seite stehen können.“

Die Komponenten des digitalen Antriebsstrangs sind mit Sensoren ausgestattet und verfügen über Cloud-Konnektivität. Frequenzumrichter können jeden Motor regeln und werden über das Cloud-Gateway angebunden, während Motoren, montierte Lager und Pumpen drahtlos mit dem ABB Ability Smart Sensor verbunden werden.

Bild: Mit ABB Ability Condition Monitoring für den Antriebsstrang können Anlagenbetreiber die Leistung, Zuverlässigkeit und Effizienz der Komponenten des Antriebsstrangs verbessern. (Foto: ABB)

Quelle: ABB

Weitere Artikel über ABB


News zum Thema ANTRIEBE


News zum Thema STEUERUNGSTECHNIK