impeller.net The Online Pump Magazine

11.07.2019

Voith Tochtergesellschaft VolgaHydro weiht neue Produktionsanlage für Wasserkraftturbinen ein

Die neue Produktionsanlage für Wasserkraftturbinen von VolgaHydro in Balakowo, Russland, verfügt über eine Produktionsfläche von insgesamt 8.000 Quadratmetern.(Foto: Voith)

Am 26. Juni 2019 eröffnete das Voith Tochterunternehmen VolgaHydro feierlich seine neue Produktionsanlage in Balakowo, Russland. In der neuen Anlage werden künftig Turbinen für Wasserkraftwerke einschließlich ihrer Komponenten produziert und montiert. Darüber hinaus wird der Standort Wartungsservices anbieten und große sowie kleine Wasserkraftwerke mit Ausrüstung beliefern.

Die Gesamtinvestitionen für das Projekt belaufen sich auf 2,5 Milliarden russische Rubel (35 Millionen Euro). In dem Werk, das 800 Kilometer südöstlich von Moskau in der Region Saratow liegt, wurden rund 100 neue Arbeitsplätze geschaffen. Künftig soll die Anzahl der Arbeitsplätze auf 200 erhöht werden.

„Mit dem neuen Werk in Balakowo stärkt Voith seine Position auf dem russischen Markt. Denn die neue Produktionsstätte wird von unseren innovativen Entwicklungen und Technologien für die Konstruktion und Herstellung von Wasserkraftkomponenten profitieren. So können wir unsere russischen Kunden vollständig lokal beliefern“, sagt Dr. Leopold Heninger, CEO und President von Voith Hydro Europe. „Darüber hinaus wird sich das Unternehmen an Wasserkraftprojekten in den GUS-Staaten beteiligen.“

Der erste Großauftrag für das neue Werk in Balakowo umfasst die Produktion von Komponenten für acht Kaplanturbinen für das russische Wasserkraftwerk Saratow. Mit einem Durchmesser von je 10,3 m und einem Laufradgewicht von 314 Tonnen sind die Turbinen die größten ihrer Art in Russland. Das Wasserkraftwerk Saratow ist seit mehr als 50 Jahren in Betrieb und wird derzeit umfassend modernisiert. Es liegt rund 160 Kilometer nördlich von Saratow. Das Projekt ist eines der größten in der Region und ist eine wichtige Säule für die zuverlässige Energieversorgung der Region Saratow. Die Arbeiten am Werk Balakowo werden bis 2025 abgeschlossen sein.

Erhebliches Wasserkraftpotenzial in Russland
Russland verfügt über ein bedeutendes Wasserkraftpotenzial. Das wirtschaftliche Potenzial der Wasserkraftressourcen im größten Land der Welt liegt bei rund 850 TWh/Jahr. Bisher ist nur etwa ein Fünftel dieses Potenzials erschlossen. Neben dem Bau neuer Kraftwerke liegt der Fokus auf umfangreichen Nachrüstungen und der Modernisierung bestehender Kraftwerke. Voith blickt auf eine lange Geschichte in Russland zurück. Das Unternehmen lieferte 1898 die erste Wasserkraftturbine ins Land und stattete in den folgenden Jahrzehnten die Sowjetunion mit elektromechanischen Wasserkraftausrüstungen aus.

VolgaHydro wurde 2013 als Gemeinschaftsunternehmen von Voith und RusHydro, einem der weltweit größten Erzeuger von Strom aus Wasserkraft, gegründet. Das Unternehmen soll ein Zentrum für Innovationen in Russland werden und sowohl wissenschaftlich als auch technisch zur Entwicklung der Wasserkraft in dem Land beitragen. 2016 feierte das Unternehmen die offizielle Grundsteinlegung für die neue Produktionsanlage in Balakowo. Im Februar 2019 übernahm Voith den Anteil von RusHydro an dem Gemeinschaftsunternehmen.

Bild: Die neue Produktionsanlage für Wasserkraftturbinen von VolgaHydro in Balakowo, Russland, verfügt über eine Produktionsfläche von insgesamt 8.000 Quadratmetern.(Foto: Voith)

Quelle: Voith

Weitere Artikel über VOITH


News zum Thema WASSERKRAFT


News zum Thema TURBINEN