impeller.net The Online Pump Magazine

27.05.2019

Erneuter Besucherrekord auf der Praktikerkonferenz Graz - Zuverlässigkeit und Betriebssicherheit bleiben die wichtigsten Kriterien

Gruppenbild Praktikerkonferenz Graz 2019 (Foto: Praktikerkonferenz Graz)

„Die 23. Praktikerkonferenz Pumpen in der Verfahrenstechnik und Abwassertechnik vom 6. bis 8. Mai 2019 deckte die ganze Breite der Pumpentechnik ab von Energie über Ex-Schutz bis zu außergewöhnlichen Betriebsbedingungen über Verfahrens- und Abwassertechnik und Materialien, Verschleiß und Digitalisierung."

"Unter dem Strich haben sich wieder einmal die Zuverlässigkeit und Betriebssicherheit bei allen Aspekten als wichtigstes Kriterium gezeigt. Der Energieverbrauch spielt zwar auch eine zunehmend wichtige Rolle, wobei sich die TeilnehmerInnen und Referenten einig waren, dass die Energie im System und nicht in den Pumpen verbraucht wird“, resümiert Veranstalter Professor Helmut Jaberg.

Fachleute der Technologie- und Marktführer
Felix Kleinert, Managing Director, Netzsch Pumpen & Systeme gab Einblicke in seine Strategie und Digitalisierung und eröffnete gemeinsam mit Europump-Präsident Martijn van den Born die renommierte Konferenz. Die beste Resonanz erhielt Thomas Paulus, KSB SE, zum Thema „Digitale Transformation ist mehr als ein Leuchtturmprojekt“. Peter Kantert, Kuhn Technische Anlagen, beindruckte mit: „2200 Jahre Archimedische Schraube: Historie, Technik und Innovationen“. Kai Schickedanz, Wacker Chemie, und Jürgen Konrad, Dickow Pumpen, stellten im Duo neuartige Wärmeträgerlösungen auf der Konferenz vor.

Schnittstelle zwischen Betreiber, Hersteller und Planer
Die 23. Praktikerkonferenz Graz ist mit einem erneuten Besucherrekord zu Ende gegangen. Ein Drittel der Vorträge wurden von Betreibern und Planern gehalten, welche auch 45 Prozent der TeilnehmerInnen stellten. Zwei Drittel des Auditoriums reisten aus Deutschland an, zehn Prozent aus der Schweiz und ein Viertel der Teilnehmerinnen kam aus Österreich, auch aus Luxemburg, Schweden, Belgien und Italien konnten Vortragende und TeilnehmerInnen begrüßt werden.

In Graz wurde die Diskussion noch nie abgebrochen
Der weitläufige Congress Graz im Herzen der Grazer Altstadt erwies sich als der optimale Tagungsort. Laborführungen am Institut für Hydraulische Strömungsmaschinen der TU Graz, historische Altstadtrundgänge und die feierlichen Empfänge im Barockpalais Attems und im Grazer Rathaus ließen die anspruchsvollen Konferenztage „gemütlich steirisch“ ausklingen. Die TeilnehmerInnen waren beeindruckt von der Qualität der Veranstaltung. 99 Prozent aller Befragten sprachen sich für eine Weiterempfehlung aus. Die 24. Praktikerkonferenz „Pumpen in der Verfahrens-, Abwasser- und Kraftwerkstechnik“ findet wieder traditionell eine Woche nach Ostern von 20. bis 22. April 2020 statt.

Bild: Gruppenbild Praktikerkonferenz Graz 2019 (Foto: Praktikerkonferenz Graz)

Quelle: Praktikerkonfernz Graz

Weitere Artikel über PRAKTIKERKONFERENZ GRAZ


News zum Thema ABWASSERTECHNIK



News zum Thema DIGITALE TRANSFORMATION