impeller.net The Online Pump Magazine

28.03.2019

Förderung gefährlicher Medien bei höheren Fördermengen

Die neue MKP 300-250-315 für Durchflussmengen über 1000 m³/h (Foto: CP Pumpen)

Der Schweizer Pumpenhersteller CP Pumpen hat eine neue Pumpengröße in seiner etablierten MKP-Produktpalette von dichtungslosen Magnetkupplungspumpen eingeführt. Mit dieser neuen Pumpengröße ist es nun möglich, gefährliche Medien mit Fördermengen bis zu 1200 m³/h zu fördern.

CP Pumpen fertigt hermetisch dichte Magnetkupplungspumpen für die Förderung von schwierigen Medien. Ab sofort bietet die CP Pumpen ihren Kunden mit der neuen Magnetkupplungspumpe zusätzliche Möglichkeiten in der gewohnten CPQualität: Die MKP 300-250-315 deckt Fördermengen bis 1200 m3/h bei Höhen von bis zu 50 mWS ab.

Mit der neuesten Entwicklung erweitert CP ihre bewährte Produktlinie an Magnetkupplungspumpen für die unterschiedlichsten Medien und Prozesse. Magnetkupplungspumpen von CP sind effizient, robust und sicher. Die hermetisch dichten Pumpen eignen sich auch für gefährliche und aggressive Medien, da sie komplett leckagefrei sind. Sogar feststoffhaltige Medien können mit Magnetkupplungspumpen von CP gefördert werden. Diese Eigenschaften zeichnen auch die neue MKP 300-250-315 aus.

Diese Pumpen bestehen aus wenigen robusten Einzelteilen. Das intelligente Baukastensystem erleichtert die Montage und senkt die Kosten für Ersatzteile, Unterhalt und Wartung auf ein Minimum. Die Pumpe ist mit diversen Optionen und Überwachungsmöglichkeiten erhältlich – je nach individuellen Kundenbedürfnissen.

Bild: Die neue MKP 300-250-315 für Durchflussmengen über 1000 m³/h (Foto: CP Pumpen)

Quelle: CP Pumpen

Weitere Artikel über CP PUMPEN


News zum Thema MAGNETKUPPLUNGSPUMPE


News zum Thema GEFÄHRLICHE MEDIEN