impeller.net The Online Pump Magazine

06.03.2019

VSX veröffentlicht Spaix Version 2019

Das Zusatzmodul Spaix 5 EngineSizer optimiert Pumpen entsprechend dem Drehzahlbereich des Verbrennungsmotorantriebes. (Foto: VSX – Vogel Software)

Ab sofort steht Spaix in der Version 2019 mit vielen neuen Features und Verbesserungen zur Verfügung. VSX – Vogel Software erweitert die Software mit dem Release um neue Funktionen wie die optionale Auslegung von Pumpen mit Verbrennungsmotor, werkstoffanhängige Pumpenkennlinienkorrektur sowie Verbesserungen für die Lebensmittel- und Getränketechnik.

„Bei der Entwicklung der neusten Version von Spaix stand vor allem die weitere Verbesserung des Nutzererlebnisses im Vordergrund“, kommentiert Geschäftsführer Hanns-Henrik Vogel die Neuvorstellung. „Das umfasst sowohl die Optimierung der Programmperformance als auch eine Vielzahl von Detailverbesserungen der gesamten Anwendung. Neben neuen Funktionen runden weitere Zusatzmodule den Gesamtumfang des Releases 2019 ab“, so der Manager weiter.

Bei den Zusatzmodulen liegt ein Fokus auf dem neuen Spaix EngineSizer für die Auswahl und Konfiguration von Pumpen, die mit einem Verbrennungsmotor angetrieben werden. Die Erweiterung ist ideal für die Auslegung von Aggregaten, bei deren Einsatz kein Elektroanschluss zur Verfügung steht oder aus Verfügbarkeitsgründen nicht verwendet werden darf. Denkbare Anwendungen reichen also vom Baustelleneinsatz über Bewässerungsaufgaben in der Landwirtschaft bis hin zu Brandschutzsystemen. Das neue Zusatzprogramm ist dabei unverzichtbar für Pumpen, die mit verschiedenen Motorvarianten verfügbar sind. Das Programm ermittelt automatisch den besten Antrieb entsprechend den vom Nutzer vorgegebenen Betriebsbedingungen. Alle aus Spaix bekannten Kennlinienumrechnungsverfahren, wie zum Beispiel für hochviskose Medien oder das Abdrehen des Laufrades, stehen natürlich auch für diese Pumpen zur Verfügung. Der Drehzahlbereich des Verbrennungsmotors wird direkt in den Pumpenkennlinien abgebildet, um den tatsächlichen Betriebspunkt zu ermitteln. Der Anwender kann zudem ein Lastprofil vorgeben, um die Betriebskosten anhand des Kraftstoffverbrauchs sowie die Lebenszykluskosten des Aggregates zu berechnen. Selbst ein Kostenvergleich zwischen Antriebsvarianten mit Elektromotor und Verbrennungsmaschine ist möglich.

Das Zusatzmodul Spaix PowerlossCalculator wurde um die werkstoffabhängige Leistungs- und Wirkungsgradkorrektur von Pumpenkennlinien ergänzt. So nutzen Pumpenhersteller oftmals spezifische Oberflächencharakteristika der Materialien, um die Pumpenhydraulik zu optimieren. Mit der neuen Funktionalität entfällt nun die Duplizierung der kompletten Daten durch Anwendung der Korrekturfunktionen auf die bestehenden Pumpenkennlinien. Die resultierenden Kurven werden im Auswahlprogramm dann sofort angezeigt, wenn der Anwender die entsprechende Werkstoffoption für die Pumpe wählt.

Bei den Verbesserungen zur Bedienbarkeit des Programmes steht die Integration einer Fortschrittsanzeige im Auswahlprogramm buchstäblich ganz oben auf der Liste. Damit sieht der Anwender auf einen Blick, in welchem Auswahlschritt er sich befindet und wie viele Schritte noch folgen werden. Dieser Workflow wird durch übersichtliche Symbole in der Header-Zeile visualisiert. Darüber hinaus besteht nun die Möglichkeit, externe Anwendungen über einen Button in der Header-Zeile zu verlinken. Zudem kann während des Konfigurationsprozesses für bestimmte Benutzer das manuelle Ändern von Konfigurationen ausgeschlossen werden. In diesem Fall wird die automatische Konfiguration programmseitig „erzwungen“.

Im Rahmen des optional erhältlichen Spaix SpareSelectors wird ab sofort die Auswahl von Ersatzteil-Sets als eigenständige Artikel unterstützt.

Der neue Spaix InducerHandler dürfte nicht nur für die Lebensmitteltechnik interessant sein. Das Zusatzmodul ermöglicht die konfigurationsabhängige Umschaltung der NPSH-Kennlinie bei Einsatz eines Vorsatzläufers. Damit steht eine weitere Möglichkeit zur Verfügung, die Pumpenkennlinien durch die gewählten Optionen zu modifizieren. Die vermeidet zum einen Datenredundanz und bietet dem Anwender zum anderen ein effektives Auswahlwerkzeug, bei der jegliche Änderungen an der Ausstattung sofort visualisiert werden. Die Erweiterung der Einheiten für den Förderstrom um Hektoliter (hl/s, hl/min, hl/h) dürfte ein weiterer interessanter Aspekt für Unternehmen der Getränkeindustrie sein.

In der Projektverwaltung haben Anwender wieder die Möglichkeit, ein Projekt mitsamt aller gewünschten Anhänge direkt aus dem Programm heraus zu versenden. Dadurch wird der Workflow bei der Angebotserstellung nochmals vereinfacht und wertvolle Zeit gespart, indem überflüssige Arbeitsschritte entfallen. Das gleiche Ziel wird auch durch die neue Funktion angestrebt, einem Benutzer mehrere Preisgruppen zuordnen zu können. Damit haben angemeldete Benutzer im Auswahlprogramm die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Preisgruppen zu wählen, je nachdem für welche Zielgruppe oder welchen Markt das jeweilige Angebot erstellt werden soll. Bei bestehenden Angeboten bzw. bereits gewählten Produkten gibt es dazu noch die Möglichkeit der automatischen Preisaktualisierung.

Beim Bearbeiten eines Bestandsprojektes wird auf Wunsch der Datenstand mit dem aktuellen abgeglichen und aktualisiert. Im Dialog Pumpenvergleich wurde der Betriebskostenvergleich eingebunden und bietet dem Anwender ein weiteres Kriterium für die monetäre und energetische Bewertung der selektierten Pumpenmodelle.

Im Datenpflegeprogramm kann die Neugestaltung der Objektzugriffsverwaltung hervorgehoben werden. Diese erfolgt jetzt über eine Baumstruktur, wodurch der Anwender mehr Übersicht über die möglichen Optionen bekommt und dank der Mehrfachauswahl können die Rechte für Benutzer(gruppen) unkompliziert und schnell bearbeitet werden. Im Rahmen der Formelbearbeitung wurde die Objektauswahl mit einem Suchfeld erweitert, was die Selektion der einzelnen Objekte erheblich vereinfacht. Unnötig gebundener Speicherplatz kann dank der neuen Datenbereinigungsoption freigegeben werden. Dabei werden Datensätze, die keiner Pumpe zugeordnet sind (z. B. Motordatensätze), vom Programm gelöscht.

Im Rahmen der Datenblatterstellung wurde das Angebotsdatenblatt um Spalten mit frei wählbaren Feldern zur Einbindung von technischen Daten erweitert, was dem Anwender eine noch individuellere Gestaltung ermöglicht. Für den Bereich Rohrleitungsberechnung steht ein neues Datenblattelement zu Verfügung, welches die separate Ausgabe der Anlagenkennlinie ermöglicht.

Darüber hinaus gibt es eine Reihe allgemeiner Anpassungen, die die Programmnutzung transparenter und auch datenschutzkonform gestalten. So kann der Anwender bei einem Spaix 5 Update eine Liste einsehen, die alle wichtigen Programmverbesserungen zusammenfasst. Auch sind die Spaix Nutzungsbedingungen ab sofort über das Hauptmenü verfügbar. Ein wichtiger Aspekt bei der Erhebung personenbezogener Daten ist die Einhaltung der europäischen Datenschutz-Richtlinien. Nutzer des Statistik-Moduls der Webanwendung haben deshalb ab sofort die Möglichkeit, alle Nutzungsdaten, die im Rahmen der statistischen Auswertung erhoben werden, entsprechend DSGVO zu anonymisieren.

Spaix 5 Version 2019 ist ab sofort erhältlich und wird in den nächsten Tagen allen Wartungskunden kostenlos bereitgestellt.

Bild: Das Zusatzmodul Spaix 5 EngineSizer optimiert Pumpen entsprechend dem Drehzahlbereich des Verbrennungsmotorantriebes. (Foto: VSX – Vogel Software)

Quelle: VSX - Vogel Software

VSX in der Virtuellen Ausstellung


Weitere Artikel über VSX


News zum Thema KENNLINIE



News zum Thema LAUFRAD