impeller.net The Online Pump Magazine

14.11.2018

Strategische Zusammenarbeit zwischen der Pfeiffer Vacuum und Busch geplant

Vorstand und Aufsichtsrat von Pfeiffer Vacuum haben beschlossen, eine strategische Kooperation mit Busch zu vereinbaren, um künftig insbesondere in den Bereichen Einkauf, Vertrieb und Service, Forschung & Entwicklung sowie IT enger zusammenzuarbeiten. Ziele der geplanten Kooperation sind die Stärkung der Wettbewerbsposition im Markt für Vakuumtechnologie, bessere Nutzung der sich bietenden Wachstumschancen und die Verbesserung der Kostenstrukturen.

Im Zusammenhang mit der strategischen Kooperation hat die Busch mitgeteilt, dass die über ihre Tochtergesellschaft Pangea gehaltene Beteiligung an Pfeiffer Vacuum die Schwelle von 50 Prozent überschritten hat.

Dr. Eric Taberlet, CEO von Pfeiffer Vacuum, kommentiert: „Durch die strategische Kooperation mit der Busch-Gruppe, etwa bei Forschungs- und Entwicklungsprojekten sowie Beschaffungs- und Absatzprozessen, könnten wir in den kommenden Jahren ein beschleunigtes Wachstum und eine verbesserte Wettbewerbsposition realisieren. Auch im Hinblick auf die Konsolidierungen in der Vakuumbranche würde sie unser Ziel unterstützen, Pfeiffer Vacuum als Technologieführer und starke Nummer Zwei im weltweiten Vakuumgeschäft zu positionieren.“

Ausgangspunkt der Überlegungen für eine strategische Zusammenarbeit bildet die Vielzahl an Gemeinsamkeiten beider Unternehmen als internationale Vakuumtechnologiekonzerne, die über eine komplementäre Produktpalette mit Lösungen für unterschiedliche Zielmärkte verfügen. In den kommenden Wochen werden Analysen und Bewertungen zu Wachstumschancen und Synergien in den Bereichen Einkauf, Vertrieb und Service, Forschung & Entwicklung sowie IT stattfinden. Mit der Bündelung des Einkaufsvolumens könnten Preisvorteile realisiert werden. Sich ergänzende Produkt- und Serviceangebote könnten die Wertschöpfungskette beider Unternehmen optimieren und die Marktpräsenz erweitern. Durch die Zusammenarbeit in einzelnen Forschungs- und Entwicklungsprojekten sollten eine größere Innovationskraft und eine höhere Profitabilität entstehen.

Sami Busch, einer der geschäftsführenden Gesellschafter der Busch-Gruppe, sagt: „Wir freuen uns über den heutigen Auftakt einer geplanten Kooperation, die wir nun gemeinsam mit dem Management von Pfeiffer Vacuum im Detail ausarbeiten werden. Die Vereinbarung soll es uns ermöglichen, in ausgewählten Bereichen Synergieeffekte zu nutzen und damit die Marktposition sowohl von Pfeiffer Vacuum als auch der Busch-Gruppe zu stärken. Unsere Kunden würden von unserem umfassenderen Produktangebot für verschiedene Einsatzbereiche und unserer gemeinsamen Markterschließung profitieren. Mit diesem Schritt und der Erhöhung unserer Beteiligung auf über 50 Prozent bestätigen wir außerdem erneut unser nachhaltig ausgerichtetes Engagement bei Pfeiffer Vacuum.“

Dr. Eric Taberlet ergänzt: „Eine Kooperation mit der Busch-Gruppe würde die aktuelle Wachstumsstrategie von Pfeiffer Vacuum, die auf dem 3-Jahres-Investitionsprogramm mit einem Volumen von 150 Millionen Euro beruht, hervorragend unterstützen.“

In den kommenden Wochen werden beide Unternehmen den Rahmen für die geplante Kooperation vereinbaren und das Wachstums- und Synergiepotenzial in den ausgewählten Bereichen bewerten.

Um die einzelnen Bereiche der Wachstumsstrategie – Marktanteile gewinnen, globale Produktions- und Wertschöpfungskette stärken, Aktivitäten in Forschung & Entwicklung ausbauen – fokussierter und schneller umzusetzen, wurde beschlossen, die Geschäftsverteilung im Vorstand zum 1. Januar 2019 neu festzulegen. Das Unternehmen soll nach Entscheidung von Vorstand und Aufsichtsrat zukünftig entsprechend seiner globalen Geschäftsfunktionen organisiert werden.

Die neuen Funktionen der Vorstandsmitglieder ab dem 1. Januar 2019 sind:

  • Chief Executive Officer (CEO)/ Chief Sales Officer (CSO): Dr. Eric Taberlet
    Dr. Taberlet wird die Umsetzung der globalen Marktstrategie und der performanceorientierten Vertriebs- und Serviceprozesse verantworten. Seine Aufgaben als CEO bleiben unverändert.
  • Chief Financial Officer (CFO): Nathalie Benedikt
    Nathalie Benedikt wird weiterhin verantwortlich für die zentralen Funktionen des Konzerns sein: Controlling & Finanzen, Unternehmenskommunikation, EDV, Personal und Investor Relations.
  • Chief Technology Officer (CTO): Dr. Ulrich von Hülsen
    Dr. Ulrich von Hülsen wird für die Umsetzung der globalen Produkt- und Technologiestrategie sowie von innovativen Entwicklungsprozessen zuständig sein.
  • Chief Operations Officer (COO): N.N.
    Der COO wird die Leistungsfähigkeit, Effizienz und Flexibilität der globalen operativen Infrastruktur und Prozesse verantworten.
Die Position des COO wird interimistisch mit einem externen Berater besetzt. Parallel startet die Suche nach geeigneten Kandidaten zur endgültigen Besetzung der Position.
Dr. Matthias Wiemer wird als Mitglied des Vorstands bis zum Auslaufen seines Vertrages zum 31. Dezember 2019 Sonderaufgaben wahrnehmen.

Quelle: Pfeiffer Vacuum

Weitere Artikel über PFEIFFER VACUUM


News zum Thema VAKUUMTECHNOLOGIE


News zum Thema MARKTERSCHLIEßUNG