impeller.net The Online Pump Magazine

30.08.2018

Effiziente Vakuumtechnologie für die Wärmebehandlung von Busch

Die Drehschieber-Vakuumpumpe Zebra RH 0030 B ist eine von insgesamt acht Baugrößen der neuen Baureihe von Busch (Foto: Busch Vakuumpumpen und Systeme)

Die neuen zweistufigen ölgeschmierten Drehschieber-Vakuumpumpen Zebra RH sind vor allem für Produktionsprozesse entwickelt worden, die im Feinvakuumbereich arbeiten und kommen bei der Wärmebehandlung in Schachtöfen zum Einsatz.

Robustheit und Betriebssicherheit stellen die herausragenden Eigenschaften von Zebra RH Drehschieber-Vakuumpumpen dar. Die bewährte Drehschieber-Vakuumtechnologie von Busch hat sich längst als Industriestandard im Grobvakuumbereich durchgesetzt. Mit der neuen Baureihe stößt Busch nun in den Feinvakuumbereich vor. Alle Zebra RH Baugrößen erreichen Enddrücke <0,0067 hPa (mbar). Die acht Baugrößen umfassende Baureihe deckt Saugvermögen von 2,4 bis 90 m3/h ab.
Ihren Einsatz findet die Zebra RH in Schachtöfen, wo sie zum Beispiel zum Glühen oder Einsatzhärten unter Schutzatmosphäre eingesetzt werden.

Außerdem hat Busch mit der Schrauben-Vakuumpumpe COBRA eine Vakuumpumpe entwickelt, die speziell für Anwendungen wie der Wärmebehandlung konzipiert wurde. Diese Vakuumpumpe verdichtet völlig trocken, das heißt, ohne Betriebsmittel im Verdichtungsraum und eignet sich somit hervorragend als Vorpumpe in Pumpständen an Wärmebehandlungsanlagen, da sie gegenüber ölgeschmierten Kolben- oder Drehschieber-Vakuumpumpen signifikante Vorteile aufweist. Die robuste Schrauben-Vakuumpump zeichnet sich zudem durch eine hohe Partikel- und Kondensatverträglichkeit aus.

Bild: Die Drehschieber-Vakuumpumpe Zebra RH 0030 B ist eine von insgesamt acht Baugrößen der neuen Baureihe von Busch (Foto: Busch Vakuumpumpen und Systeme)

Quelle: Busch Vakuumpumpen und Systeme

Weitere Artikel über BUSCH VAKUUMPUMPEN UND SYSTEME


News zum Thema VAKUUMPUMPE


News zum Thema WÄRMEBEHANDLUNG